0

Scientology Geistliche helfen, den Heiligen Schrein in Nepal wieder herzustellen

 
Nepals heiliger Teich in Sankhu, der Legende nach erschaffen von der Göttin Vajrayogini, ist von den Schäden, die im April 2015 durch das Erdbeben verursacht wurden dank der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen und von nepalesischen Pfadfindern wieder hergestellt worden.

Die Ehrenamtlichen bildeten eine Menschenkette, um Gestein und Geröll aus dem Wasser zu entfernen. Das war der erste Schritt, um den Heiligen Schrein in seinen früheren Zustand zu versetzen.

Ein weiteres Team von Ehrenamtlichen Geistlichen reiste per LKW in Bergdörfer, wo sie weiter mit dem Abriss von eingestürzten Gebäuden fortfuhren, temporäre Schulen und Notunterkünfte errichteten und die Straßen von Trümmern und Schutt befreiten.

In den drei Monaten seit dem Erdbeben haben Ehrenamtliche Scientology Geistliche fast 60.000 Mahlzeiten ausgegeben, mehr als 900 Zelte verteilt und mehr als 250 Häuser und Schulen in rund 100 Dörfern gebaut.

Neue Gruppenleiter von Ehrenamtlichen Geistlichen kommen weiterhin am ständig eingerichteten
Zentrum der Ehrenamtlichen Geistlichen in Kathmandu an, um die Grundfertigkeiten zu erlernen und das Programm in ihre Bezirke zu bringen, damit es dort ausgeführt werden kann.

Mit der Eröffnung des großen gelben Zeltes der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen bei dem berühmten Hindu Pasupatinath Tempel am Ufer des Flusses Bagmati in Kathmandu sah man die Unterstützung, die die Hilfsmaßnahmen bewirken. Rund 700 Besucher kamen in das Zelt, um mehr zu erfahren und um mit einem Ehrenamtlichen Geistlichen zu sprechen. Das Zelt ist täglich geöffnet und bietet Training, Seminare, Workshops und eins-zu-eins Hilfe, d. h. wie eine Person einer anderen helfen kann.

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen ist ausdrücklich für den Einsatz von Scientologen und Nicht-Scientologen gleichermaßen gedacht. Jede Person jeder Kultur oder Religion kann als Ehrenamtlicher Geistlicher ausgebildet werden und diese Werkzeuge verwenden, um seinen Familien und Gemeinden zu helfen. Und alle sind herzlich eingeladen, dies zu tun.

Jenseits aller ethnischen, kulturellen und religiösen Grenzen ist das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen für alle da, die Hilfe brauchen. Die Ausbildung zum Ehrenamtlichen Geistlichen ist frei erhältlich über die Scientology Volunteer Ministers website für jeden, der anderen helfen möchte.

0

Dorfkinder in Nepal haben neue Schule

 

Dank des Scientology Nepal Katastrophenhilfeteams können Dorfkinder in die Schule zurück- kehren.

Das Dorf Ratomate, etwa 70 km südöstlich von Kathmandu gelegen, kehrte nicht zu seinem normalen Leben zurück – und in der Tat mag sich das Konzept für „normal“ nach dem verheerenden Erdbeben am 25. April in Nepal für immer verändert haben, das Häuser, die Infrastruktur und die Schule des Dorfes zerstörte.

Aber durch die Hilfe eines Teams von Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen sind die Kinder zurück in der Schule, und heute bewegt sich das Leben im Dorf wieder in Richtung Zukunft – das Gefühl der überwältigenden Zerstörung hat einer Kameradschaft Platz gemacht, die durch die Zusammenarbeit des Wiederaufbaus zustande kam, um die Zukunft neu zu gestalten.

Hunderttausende von Gebäuden wurden von den Erdbeben und Nachbeben im April und Mai 2015 zerstört. Das Team der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen in Nepal konzentrierte sich haupt-sächlich auf den Abriss zerstörter Gebäude und den Wiederaufbau.

Nachdem herausgefunden wurde was in Ratomate gebraucht wird, wurde ein Team zusammen-gestellt, um das Projekt in Angriff zu nehmen: Es sollte ein Gemeindezentrum aufgebaut werden, das doppelt so groß sein würde wie das bisherige und – falls erforderlich – auch eine Unterkunft für Dorfbewohner aus den umliegenden Gemeinden sein sollte. Ehrenamtliche aus Mexico, den Vereinigten Staaten, Ecuador, Peru, Kolumbien, Afghanistan, Indien, Fidschi sowie von Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen ausgebildete Pfadfinder arbeiteten an diesem Projekt. Koordiniert wurde es von dem Katastrophen-Hilfs-Team der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen – ein wahrlich internationaler Einsatz.

Als sie von dem Projekt hörten kam ein Team von Sanitärfachleuten an, die ordnungsgemäße Sanitäreinrichtungen einbauten, um den Hygienebedürfnissen des Dorfes gerecht zu werden.

Mit Materialien, die von einer NGO – Nichtregierungsorganisation gespendet wurden und Bambus, das aus dem umliegenden Land gesammelt wurde, begannen die Freiwilligen ihre Arbeit und wurden von 25 Dorfbewohnern unterstützt. Diese äußerten, dass die Zusammenarbeit hilfreich ist, das Projekt auszuführen und die Stimmung in der ganzen Gemeinde anzuheben.

Nach mehreren Tagen intensiver Arbeit war das Projekt abgeschlossen und endete mit einer Feier, während der die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen die Schule formell dem Rektor des Dorfes übergaben.

Die Scientology-Religion wurde vom Autor und Philosoph L. Ron Hubbard gestiftet; die erste Scientology Kirche wurde im Jahre 1954 in Los Angeles gegründet. Seit dieser Zeit ist die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederten Gruppen gewachsen und hat Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern.