Feiern Sie mit L. Ron Hubbard Geburtstag, indem Sie etwas Besonderes für sich selber tun

L. Ron Hubbard, der Gründer der Scientology, brachte es einmal so auf den Punkt: „Ich helfe gerne anderen Menschen, und es ist meine größte Freude im Leben, zu sehen, wie ein Mensch sich von den Schatten der Vergangenheit befreit, die seine Tage verdunkelt haben.“

Zu Ehren des Geburtstages von L. Ron Hubbard am 13. März sind Sie herzlich eingeladen, sich im Scientology Network den Film anzusehen, der auch Ihr Leben verändern könnte.

„Ist es möglich, glücklich zu sein?“ Diese Frage ist so alt wie die Menschheit selbst. Aber in unserer hektischen, modernen Welt scheint sie sich einer positiven Antwort zu entziehen. Doch wie so oft gilt auch hier: Je komplizierter das Problem auch scheint, je einfacher die Lösung. Und so ist es auch – zum Glück- auch hier.

Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und sehen Sie den Film „Ist es möglich, glücklich zu sein?“ an; hören Sie von L. Ron Hubbard nicht nur die bejahende Antwort auf diese Frage selbst, sondern lassen Sie sich das Werkzeug in die Hand geben, das auch Ihr Leben verändern könnte.

Es ist dies der einzige Vortrag, den L. Ron Hubbard je öffentlich aufnehmen ließ; er hielt ihn ursprünglich fürs Radio, und Scientology Media Productions hat ihn nun auf Film mit seiner eigenen Stimme zu neuem Leben erweckt.

Wie die steigende Zahl von Selbstmorden und Todesfällen durch Drogenkonsum zeigt, ist die Antwort auf die Frage nach dem Glücklichsein heute aktueller denn je – mehr noch als zu jener Zeit, als er sie ursprünglich schrieb und aufzeichnen ließ.

Dieser Film ist Teil der Serie der „L. Ron Hubbard Library Presents“: die Reihe enthält verfilmte Versionen seiner populärsten Essays und Artikel wie „Meine Philosophie“, „Was ist Größe?“, und „Die Ziele der Scientology“.

Die mit zwei Aurora Platinum Best of Show Awards ausgezeichneten Filme dieser Reihe veranschaulichen die wichtigsten Beobachtungen und bahnbrechenden Entdeckungen von L. Ron Hubbard über den Verstand, Geist, und Leben.

Finden Sie heraus, wie L. Ron Hubbards tiefe Überzeugung: dass das gesammelte Wissen und die Weisheit des Menschen zum Nutzen aller Menschheit offen geteilt werden sollte, zur Gründung der Scientology Religion führte, welche die jüngste der großen Religion heute ist.

Seit der ersten Episode, in der der kirchliche Leiter von Scientology, David Miscavige, selber das Wort ergreift, wurde das Scientology Network weltweit in 240 Ländern und Territorien in 17 Sprachen ausgestrahlt.

Das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlte Scientology Network ist auf DIRECTV Channel 320 abrufbar und kann auf Scientology.tv, über mobile Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gestiftet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles gegründet; seitdem hat sie sich auf über 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

Ein Grund, warum es Ihnen gefallen könnte, in das Scientology Netzwerk einzutauchen

Die Fotografin Christy Lee Rogers, über die diese Woche im Scientology Network berichtet wird, schafft atemberaubende fotografische Kunstwerke mit ihrer einzigartigen Unterwassertechnik.

In einer Verschmelzung von barocker Ästhetik mit moderner Technologie hat Rogers ihr eigenes Genre geschaffen. Sie ist Gewinnerin des Sony World Photography Open Photographer Award 2019 und wurde außerdem von Apple beauftragt, ihre Water + Light Unterwasserbilder mit dem iPhone zu erstellen. Apple hat dies in einem seiner Filme über den Prozess hinter den Kulissen gezeigt.

In einem Interview mit CNN beschrieb Rogers, wie sie ihre jüngste Kollektion „Human“ nannte, um Stärke während der Pandemie zu illustrieren. Später schenkte sie eines der Werke „den heldenhaften Ärzten, Krankenschwestern und Mitarbeitern des Mount Sinai“ in der Hoffnung, dass es ihnen „Hoffnung und Inspiration“ bringen würde.

„Meet a Scientologist“ gibt einen detaillierten Einblick in das Leben einzelner Scientologen aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft, Sport und Unterhaltung. Und niemand gilt mehr als „innovativ“ als diese preisgekrönte Künstlerin. Rogers‘ Episode von „Meet a Scientologist“ stellt den Zuschauern das Genie hinter diesen außerweltlichen Kreationen vor.

Geboren und aufgewachsen auf Hawaii im und um das Wasser herum, entwickelte sie eine Affinität zu diesem Element, das eine entscheidende Rolle in ihrer zukünftigen Karriere spielen sollte.

Als Teenager begann sie sich leidenschaftlich für die Fotografie zu interessieren und verbrachte Stunden in der Dunkelkammer, um ihre Bilder zu entwickeln. Nachdem sie den Mut gefunden hatte, ihrer Leidenschaft professionell nachzugehen, präsentierte sie ihre erste Kollektion – Modelle unter Wasser mit wallenden Kleidern vor einem schwarzen Hintergrund.

Da sich ihre Kunstwerke einer konventionellen Kategorisierung entzogen, zögerten die Galeristen, sie aufzunehmen. Doch die atemberaubende Leuchtkraft, die Farben und die Komposition ihrer Werke zogen Bewunderer und Kunden an und machten sie schnell zu einem Liebling der Galerien. Heute ist ihre Kunst weltberühmt, und die Geschichte, wie sie dazu kam, ist ein Bild, das mehr als tausend Worte sagt.

Seit dem Start des Scientology Network am 12. März 2018 wurde es in 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen gesehen. Das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlte Progamm ist auf DIRECTV Channel 320 verfügbar und kann auf Scientology.tv, mobilen Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology-Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

Ausbildung von 400 Einwohnern der Gemeinde Wanga in Uganda durch Scientology Online-Kurse

Eine Familie und ihre Freunde beschließen, die Gemeinde Wanga im Osten Ugandas zu einer sich selbst versorgenden Gemeinschaft zu machen, in der Menschen durch Scientology Online-Kurse gestärkt werden.

„Es begann alles, als meine Tante Milly mich im August letzten Jahres anrief“, sagt Arthur Wamatsu. Sie stellte ihm das Scientology Programm für Ehrenamtliche Geistliche mit 19 Online-Kursen vor. „Sie bat mich, sie zu belegen, da sie mein Leben für immer verändern würden.“

Arthur begann, die Kurse zu studieren, und war so begeistert von dem, was er lernte, dass er es seinem Bruder und seiner Tante Agnes mitteilte. Dann stellte er die Kurse seinem Vater Martin und seinem Onkel Hanan vor, die beide Lehrer sind. Als Nächstes kam seine Freundin Sarah, die Krankenpflege und Hebammenkunde studiert, und sie erzählte vier ihrer Freundinnen davon.

Arthur, sein Vater, sein Onkel sowie seine Tanten Agnes und Milly beschlossen, dieses lebensverändernde Projekt auf die Gemeinde Wanga, ihren Geburtsort, auszuweiten – eine Gemeinde, die mit Armut zu kämpfen hat.

„Wir kamen alle am selben Tag aus verschiedenen Gegenden in unser Geburtsdorf“, sagt Arthur. „Seitdem haben wir nie zurückgeblickt. Unser Hauptziel war es, Wanga zu einer sich selbst versorgenden Gemeinde zu machen, in der die Menschen mit Hilfe der Scientology Online-Kurse vollständig ausgebildet sind.“

Vier wichtige Projekte für das Dorf Wanga

Die Ausbildung von 400 Einwohnern von Wanga durch Scientology Online-Kurse.

Eine weiterführende Schule in dieser Gemeinde zu gründen – es gibt noch keine.

Eine medizinische Klinik zu errichten – es gibt dort noch keine.

Den Einwohnern von Wanga Saatgut, Schweine und Hühner zur Verfügung zu stellen, um den Hunger und den Mangel an Nahrungsmitteln zu beheben und um ihnen zu helfen, eine Existenz aufzubauen.

Sie trafen sich mit Dorfältesten und lokalen Verantwortlichen, die ihren Plan unterstützten.

Entscheidend war, dass 400 Menschen die Kurse absolvierten, denn dann würden sie über die nötigen Fähigkeiten verfügen, um auch die anderen Ziele zu erreichen. Sie begannen sofort mit einem intensiven Schulungsprogramm.

„Bislang haben 360 Personen die Ausbildung abgeschlossen, und die restlichen 40 stehen kurz vor dem Beginn“, sagt Arthur. „Eine weiterführende Schule ist jetzt registriert, und wir mobilisieren Ressourcen, um mit dem Bau zu beginnen. Unsere Familie hat 10 Hektar Land für den Bau gespendet.

Wir sind immer noch dabei, Saatgut für die Aussaat zu beschaffen, da die meisten dieser Bewohner 84 Wochen lang in Quarantäne waren und ihr gesamtes Saatgut aufgegessen haben, sodass sie jetzt keines mehr zur Aussaat haben.“

Als sie mit dem Programm begannen, stellten sie fest, dass viele der Jugendlichen Alkoholiker waren und Drogen nahmen. Also ließen sie sie den Online-Kurs von Scientology über Drogen studieren. Aber sie veranstalteten auch ein Fußballturnier und teilten die jungen und die älteren Jugendlichen in zwei verschiedene Gruppen ein.

„Nach der Feldarbeit spielen sie bis spät in den Abend hinein Fußball, anstatt Drogen zu nehmen“, sagt er.

Vicky, eine Krankenschwester, die die Ausbildung zum Ehrenamtlichen Geistlichen absolviert hat, ist nach Wanga gezogen und wird in der Klinik arbeiten, sobald diese eröffnet ist. In der Zwischenzeit bietet sie Erste Hilfe und Scientology-Beistände an – Verfahren, die von L. Ron Hubbard entwickelt wurden, um die Genesung zu beschleunigen, indem die emotionalen und geistigen Faktoren von Stress und Trauma angesprochen werden.

„Die andere sehr gute Nachricht ist, dass die Nachbargemeinde uns gebeten hat, auch ihre Leute zu unterweisen“, sagt Arthur. „In einem Dorf mit 1.000 Einwohnern werden wir bald 400 vollständig ausgebildete Ehrenamtliche Geistliche haben. Das ist fast die gesamte erwachsene Bevölkerung, denn 60 Prozent unserer Bevölkerung sind Kinder.“

Ehrenamtliche Scientology-Geistliche helfen weltweit

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche ist ein religiöser Sozialdienst, der Mitte der 1970er Jahre von Scientology Gründer L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde. https://wp.me/p6aODO-Ji

Es ist eine der größten unabhängigen Hilfskräfte der Welt. Das kirchliche Oberhaupt der Scientology, David Miscavige, der die Scientologen dazu aufrief, ihr Wissen zu nutzen und ihre Anstrengungen zu verdoppeln, den Mitmenschen zu helfen, hat ein enormes Wachstum der Bewegung der Ehrenamtlichen Geistlichen ausgelöst.

Die Aufgabe eines Ehrenamtlichen Geistlichen ist es, „seinen Mitmenschen auf freiwilliger Basis zu helfen, indem man dem Leben anderer wieder einen Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte gibt“. Ihr Motto: „Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins. Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen.“

Ihr Wahlspruch lautet: „Egal wie die Umstände sind, man kann immer etwas tun.“

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

Erleben Sie die Spannung der Modewoche mit „Meet a Scientologist: George Kalajian“

Das Scientology Network nimmt die Zuschauer mit hinter die Kulissen der hektischen New Yorker Modeindustrie, wo ein Meister des Handwerks den Designern hilft, Dilemmas in letzter Minute zu lösen.

Vom 11. bis 16. Februar lief die Fashion Week in New York, auf der die weltbesten Designer ihre neuen Kollektionen präsentierten.

„Die letzten zwei Wochen vor der Fashion Week sind der absolute Wahnsinn“, sagt George Kalajian, der Fachmann für Plissee in der Branche. „Wir lieben kreative Designer – Designer, die gerne an die Grenzen gehen. Aber sie entwerfen immer erst in der letzten Minute.“

Kalajian hat buchstäblich das Buch über das Plissieren geschrieben – eine Kunst, die auf die ägyptischen Pharaonen zurückgeht und heute von einigen der angesagtesten Modedesigner der Welt verwendet wird. Seine Wurzeln in der Bekleidungsindustrie reichen Generationen zurück, aber Kalajian kehrte dem Familienunternehmen einst den Rücken.

Seine Episode von „Meet a Scientologist“ ist die Geschichte seiner Kehrtwende – wie Scientology ihm half, die angespannte Beziehung zu seinem Vater in Ordnung zu bringen und seine Leidenschaft und Motivation zu entfachen. Mittlerweile brachte ihn die Qualität seiner Arbeit in die oberen Ränge der Modeindustrie, wobei seine Kreationen auf Laufstegen, in Filmen und sogar im Metropolitan Museum of Art gezeigt wurden.

„Meet a Scientologist“ ist ein detaillierter Einblick in das Leben einzelner Scientologen aus den Bereichen Kunst, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Unterhaltung und mehr. Sie ist eine von acht Originalserien, die auf dem Scientology Network ausgestrahlt werden.

Seit dem Start des Scientology Network am 12. März 2018 wurde es in 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen gesehen. Das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlte Progamm ist auf DIRECTV Channel 320 verfügbar und kann auf Scientology.tv, mobilen Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology-Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

Scientologen unterstützen diese Woche und das ganze Jahr hindurch die menschliche Brüderlichkeit

Scientology Kirchen sind aktive und engagierte Unterstützer interreligiöser Aktionen und des Rechts aller Menschen, ihre eigenen religiösen Überzeugungen zu praktizieren.

Diese Woche ist die Weltwoche der interreligiösen Harmonie und der zweite Jahrestag des Internationalen Tages der menschlichen Brüderlichkeit. Dies sind grundlegende Werte, die für die Scientology Religion von zentraler Bedeutung sind. Im Glaubensbekenntnis der Scientology Kirche schrieb der Gründer L. Ron Hubbard: „Wir von der Kirche glauben …, dass alle Menschen unveräußerliche Rechte auf ihre eigenen religiösen Praktiken und deren Ausübung haben.“

Ihre interreligiösen Aktivitäten nehmen viele Formen an, aber das gemeinsame Thema ist die Bedeutung der Zusammenarbeit zum Wohle aller.

Ob es sich darum handelt, einen Friedenstag für den Interreligiösen Rat der Stadt in der Scientology Kirche Sacramento zu veranstalten, eine interreligiöse Menschenrechtskonferenz in der Scientology Kirche Melbourne abzuhalten oder an einer virtuellen interreligiösen Versammlung in Nashville oder Pasadena teilzunehmen, die Botschaft ist klar: Wenn die Religionen zusammenarbeiten, sind sie eine mächtige und notwendige Kraft in der heutigen Gesellschaft.

Von Kansas City, Los Angeles und Orlando bis nach Mailand, Budapest und Tel Aviv haben Scientologen in den dunkelsten Tagen der Pandemie mit anderen Glaubensgemeinschaften bei Lebensmittelsammlungen zusammengearbeitet und Bedürftige mit lebenswichtigen Dingen versorgt.

Als die Pandemie ausbrach, ermutigte die Scientology Kirche International Menschen aller Glaubensrichtungen oder auch ohne Glauben, die wirksamsten Schritte zur Verhinderung der Verbreitung des Virus zu verstehen und anzuwenden, indem sie das How to Stay Well Prevention Resource Center einrichtete. Informationsbroschüren und Dutzende von Videos in 21 Sprachen machen es leicht zu verstehen, wie man sich selbst, Freunde und Familie schützen kann. Ehrenamtliche Scientology Geistliche verteilten mehr als 10 Millionen Exemplare dieser Broschüren in ihren Gemeinden.

Ehrenamtlicher Geistliche von England bis Panama und von Deutschland bis Mexiko halfen Gotteshäusern, ihre Gemeindemitglieder zu schützen, indem sie Kirchen, Moscheen und Gebetsstätten desinfizierten. Zum Schutz von Menschen aller Religionen und Kulturen haben die Ehrenamtlichen Geistlichen in Südafrika während aller Phasen des Lockdowns mehr als 68.000 Gebäude desinfiziert, darunter Regierungsbüros, Armeestützpunkte, städtische Gebäude,  Krankenhäuser, Waisenhäuser, Kirchen und Heime sowie etwa 1,2 Millionen Taxis, Busse, Krankenwagen und Feuerwehrautos.

„Religion ist der erste Sinn der Gemeinschaft“, schrieb der Scientology Gründer L. Ron Hubbard in einem Artikel mit dem Titel „Religiöser Einfluss in der Gesellschaft“, in dem er Mitte der 1970er Jahre das Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen ankündigte. Er beschrieb den Ehrenamtlichen Geistlichen als „eine Person, die ihren Mitmenschen auf freiwilliger Basis hilft, indem sie dem Leben anderer Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte zurückgibt“.

„Wenn jemand die Verbrechen, die Grausamkeit, die Ungerechtigkeit und die Gewalt in dieser Gesellschaft nicht mag, kann er etwas dagegen tun“, schrieb er, und er stellte Werkzeuge zur Verfügung, die jedem dabei helfen, dies zu tun, und zwar in Form von 19 kleinen Kursen, die auf seiner Forschung über den Verstand, den Geist und das Leben basieren.

Diese Kurse sind in 18 Sprachen kostenlos über die Scientology Website erhältlich. Sie heißen Scientology „Werkzeuge für das Leben“ und werden durch eine Reihe von Videos eingeführt, die ebenfalls über das Scientology Network verfügbar sind.

Weitere Informationen finden Sie auf der Scientology Website.

Zum Internationalen Tag der Bildung bot das Scientology Netzwerk Hilfe zur Überwindung von Lernschwächen

2019 wurde der 24. Januar von den Vereinten Nationen als Internationalen Tag der Bildung ausgerufen. Eines der diesjährigen Ziele ist es „das Potenzial in jedem Menschen freizusetzen“.

Die Episode „Hilfe für Miami“ von Voices for Humanity auf dem Scientology Netzwerk gibt den Zuschauern Einblicke in ein innovatives Programm, das eine große Hilfe für Menschen mit Lernschwierigkeiten sein kann.

„Unser Land befindet sich heute in einer Krise“, sagt Tamara Batalha, Mitbegründerin und Verwalterin von HELP Miami.

„Die Kinder werden als psychisch gestört abgestempelt und bekommen Psychopharmaka verabreicht. Sie lernen nicht“, fügt die Direktorin von HELP Miami, Barbie Rivera, hinzu. „Das ist eine Tragödie.“

Gemeinsam vermitteln sie den Kindern eine neue Art des Lernens.

„Die Eltern dachten, die einzige Lösung sei, ihrem Kind hochpotente Psychopharmaka verabreichen zu lassen, und jetzt müssen sie das nicht mehr“, sagt Batalha. „Das Schöne an unserem Programm ist, dass wir jedes Kind als Individuum behandeln, so dass wir mit ihm arbeiten können, egal auf welchem Bildungsniveau es sich befindet.“

HELP Miami ist ein dynamisches Programm, das die vom Autor, Menschenfreund und Scientology Gründer L. Ron Hubbard entwickelte Studiertechnologie verwendet. Es bietet einen voll funktionsfähigen Ansatz, um Schülern das Lernen beizubringen.

Eine Mutter berichtet, dass ihr Sohn in der Schule, in der er die 5. Klasse besuchte, in jedem Fach eine „Sechs“ hatte. Man riet ihr, ihm Psychopharmaka verschreiben zu lassen, aber das verursachte Nebenwirkungen. „Er sagte mir, dass er die Schule hasse. Er wollte sie abbrechen.“ Nachdem sie ihn bei HELP Miami angemeldet hatte, änderte sich alles. „Sie brachten ihn auf das Niveau der Grundschule“, sagte die Mutter. „Jetzt ist er in der 8. Klasse und hat jedes Jahr eine Auszeichnung bekommen. Die Möglichkeit zu lernen, wie man lernt – das ist ein unglaubliches Geschenk, das HELP Miami diesen Kindern macht.“

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen dieser innovativen Schule, die Kindern eine gute Zukunft bietet, denen man sagte, dass sie keine hätten.

Voices for Humanity ist eine wöchentliche Serie auf Scientology Network, die Menschen aus einer Vielzahl von Religionen, Kulturen und Nationen vorstellt, die sich mit großem Engagement für die Verbesserung ihrer Gemeinden einsetzen.

Seit dem Start des Scientology Network am 12. März 2018 wurde es in 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen gesehen. Das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlte Progamm ist auf DIRECTV Channel 320 verfügbar und kann auf Scientology.tv, mobilen Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Wie ein Mann Jugendlichen hilft, die Tragödie des Menschenhandels zu vermeiden

Januar ist der Monat der Prävention des Menschenhandels, und das Scientology Network lädt die Zuschauer ein, sich eine Folge von Voices for Humanity anzusehen, in der ein Unternehmer aus der Tampa Bay Area vorgestellt wird, der sich dafür einsetzt, Kinder vor der modernen Sklaverei zu retten.

Das US-Justizministerium schätzt, dass jedes Jahr 200.000 amerikanische Kinder dem Risiko ausgesetzt sind, in die Sexindustrie verschleppt zu werden.

Christopher King, Modedesigner, US-Marine-Veteran und Enkel der Blues-Legende BB King, gründete die gemeinnützige Organisation The Gentlemen’s Course, um Kinder vor Menschenhandel und jeder Form von Menschenrechtsverletzungen zu bewahren und ihnen den moralischen Kompass und die sozialen Fähigkeiten zu vermitteln, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein.

Florida ist das drittgrößte Zentrum für den Kindersexhandel in den Vereinigten Staaten.

„Wir sprechen über Kinder, die verkauft, gehandelt und gegen ihren eigenen Willen gezwungen werden“, sagt King in seiner Folge von Voices for Humanity. „Niemand sollte ein Sklave sein und niemand hat das Recht, jemanden zu versklaven.“

King erfuhr bei einem Besuch in der Zentrale von United for Human Rights in Clearwater, Florida, von Youth for Human Rights International. „Das gab mir einen Leitfaden, wie man Jugendliche aufklären kann. An diesem Punkt gründete ich The Gentlemen’s Course.“

King und sein Team bringen ihre Programme direkt zu den Kindern.

„Die Menschenhändler sind in den Schulen. Sie sind in den sozialen Medien. Sie bringen die Kinder auf ihre Plattformen“, sagt King.“ Wir können sie also genauso gut auf demselben Boden angreifen. Wenn die Menschen ihre Rechte kennen würden, wüssten sie, was sie verteidigen müssen. Das ist der Zweck. Das ist unser Ziel.“

Die Materialien von Youth for Human Rights International helfen Menschen jeden Alters, die 30 Rechte zu verstehen, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verankert sind. Das Schaffen einer Welt, in der die Menschenrechte bekannt sind und geschützt werden, beginnt mit wirksamen Bildungsprogrammen, die über alle kulturellen und geografischen Grenzen hinweg wirken.

Inspiriert von den Worten des Scientology Gründers L. Ron Hubbard, dass „Menschenrechte zu einer Tatsache gemacht werden müssen, nicht zu einem idealistischen Traum“, unterstützen die Scientology Kirche und Scientologen Youth for Human Rights und stellen ihre Bildungsmaterialien kostenlos zur Verfügung. Sehen Sie einen Dokumentarfilm über die Geschichte und die Aktivitäten von Youth for Human Rights International auf Voices for Humanity im Scientology Network.

Seit dem Start des Scientology Network am 12. März 2018 wurde es in 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen gesehen. Das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlte Progamm ist auf DIRECTV Channel 320 verfügbar und kann auf Scientology.tv, mobilen Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

10 Jahre Ideale Scientology Kirche Hamburg e.V.

Am Wochenende gedachte die Scientology Kirche Hamburg mit einer online Veranstaltung 10 Jahre Ideale Scientology Kirche Hamburg. Am 21. Januar 2012 wurde die Scientology Kirche nach umfangreichen Renovierungen als Ideale Scientology Kirche Hamburg wiedereröffnet. Bei der online Veranstaltung wurde ein Rückblick auf das Erreichte der vergangenen 10 Jahren gegeben und ein Ausblick auf die Zukunft.

Das Projekt Ideale Scientology Kirchen leitete das kirchliche Oberhaupt Mr. David Miscavige im Jahre 2004 ein. Das erklärte Ziel ist es jede Scientology Kirche zu einer idealen Scientology Kirche zu machen. Jede Kirche wird dabei speziell gestaltet, um die gesamte Palette an Scientology Diensten für Gemeindemitglieder und die umliegende Gemeinde bieten zu können. In jeder Kirche befinden sich umfassende Multimedia-Displays zur Information der Öffentlichkeit, welche jeden Aspekt der Dianetik und Scientology Religion vorstellen.

Seit der Eröffnung fanden jeden Monat diverse Veranstaltungen in der Scientology Kirche statt. Das Spektrum reichte dabei von Tagen der Offenen Tür, wo über die von der Scientology Kirche geförderten humanitären Programme informiert wurde, über interreligiöse Veranstaltungen, multikulturelle Konzerte bis hin zu verschiedenen Wohltätigkeitskonzerten bei denen Spenden gesammelt wurden für ein Schulprojekt in Zentralafrika oder wo während der Flüchtlingskrise 2015 Spenden gesammelt wurden für eine islamische Gemeinde in Hamburg, damit diese wiederum den Flüchtlingen helfen konnte.

In diesem Zeitraum hat die Kirche einige lokale, aber auch internationale Auszeichnungen für ihr humanitäres Engagement bekommen. Vom Bildungsministerium des Landes Niger wurde eine spezielle Skulptur überreicht als Dankbarkeit für eine Spendensammlung zur Unterstützung des Kinderfestivals Sukabe im Niger. Im Jahre 2018 überreichte der damalige Generalsekretär des interreligiösen Rates von Kolumbien und internationaler Friedensbotschafter Rabbiner Dr. Richard Gamboa eine Auszeichnung für den Einsatz der Kirche im interreligiösen Dialog. Die jüngste Auszeichnung ist vom Dezember 2020 wo eine islamische Gemeinde aus Hamburg ihre Dankbarkeit dafür zum Ausdruck brachte, dass ein Ehrenamtlicher Geistlicher der Scientology Kirche Hamburg regelmäßig die Räumlichkeiten der Moschee mit einem hochwirksamen Desinfektionsmittel einnebelt, welches jegliche Art von Viren eliminiert und die Gemeindemitglieder so in einer virusfreien Umgebung ihre Gebete verrichten können.

Zu den Highlights gehörten die verschiedenen Konzerte der Kulturen, bei denen Künstler aus den verschiedensten Teilen der Welt auftraten und die Herzen der Anwesenden berührten. Darunter auch einige afrikanische Konzertabende und sogar ein Künstlerehepaar vom Volksstamm der Maori aus Neuseeland, die den Spirit der Maori in Hamburg verbreiteten. In der Vorweihnachtszeit begeisterte auch schon einmal eine bekannte Künstlerin aus Malta mit ihrem breiten musikalischen Repertoire die Zuhörer.

Besonders gewürdigt wurde die Hamburger Anti-Drogen Gruppe, die in den vergangenen 10 Jahren 2 Millionen Drogenaufklärungshefte in Norddeutschland verteilt hat mittels groß angelegter Verteilaktionen, Informationsständen, Tagen der Offenen Tür und Aufklärungsvorträgen. Mit diesem Engagement leisten die Gruppenmitglieder einen wichtigen Beitrag die Öffentlichkeit über die Gefahren des Drogenkonsums aufzuklären.

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

Ehrenamtliche Scientology Geistliche: Eine helfende Hand in der Weihnachtszeit

Ehrenamtliche Geistliche der Scientology Kirche Budapest arbeiten mit anderen gemeinnützigen Organisationen zusammen, um die Feiertage für Bedürftige besonders schön zu gestalten.

Wochenlang vor Weihnachten war der leuchtend gelbe Transporter der Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche Budapest unterwegs, beladen mit Spenden. Durch ihre Wohltätigkeitsaktionen seit März 2020 sind sich die Ehrenamtlichen der wirtschaftlichen Herausforderungen, die die Pandemie mit sich bringt, sehr bewusst. Daher wollten sie sicherstellen, dass die Ferien für die Jugendlichen, die sie durch ihre ehrenamtliche Arbeit kennengelernt haben, etwas Besonderes sind.

Sie begannen ihre Ferienaktivitäten mit einem Besuch in der Stadt Debrecen, wo sich die Stiftung Children’s Hope um Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten kümmert. Sie brachten Weihnachtsgeschenke für die Kinder und haltbare Lebensmittel für ihre Familien mit. Dazu gehörten Konserven, Milch, Speiseöl, Eier, Kartoffeln und Zwiebeln sowie zwei Paletten mit Reinigungsmitteln und Hygieneartikeln. Die Children’s Hope Stiftung verteilte die Lebensmittel dann an die Familien, um ihnen zu helfen, diese schwere Zeit zu überstehen.

In Zusammenarbeit mit einer anderen Wohltätigkeitsorganisation, der NOE-Organisation, sammelten und verteilten die ehrenamtlichen Geistlichen Lebensmittel, Spielzeug und Kleidung an bedürftige Familien. Außerdem spendeten sie alles, was für ein großes Weihnachtsessen für die Bewohner eines Kinderheims in Budapest benötigt wurde.

Sie stellten auch Masken und Handschuhe für die Männer und Frauen der ERGO Ambulance Company zur Verfügung, mit denen sie in den letzten 21 Monaten Wohltätigkeitsarbeit geleistet haben.

Der Hauptsitz der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen von Ungarn ist die Scientology Kirche Budapest, deren neues Gebäude 2016 von David Miscavige, dem kirchlichen Oberhaupt der Scientology Religion, eingeweiht wurde.

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche ist ein religiöser Sozialdienst, der Mitte der 1970er Jahre vom Scientology Gründer L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde.

Die Aufgabe eines Ehrenamtlichen Geistlichen ist es, „seinen Mitmenschen auf freiwilliger Basis zu helfen, indem man dem Leben anderer wieder einen Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte gibt“. Ihr Motto: „Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins. Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen.“

Weitere Informationen finden Sie auf der interaktiven Zeitleiste „20/21 Ein Blick zurück – Ein Blick nach vorn“ auf der Scientology Website unter www.Scientology.de/20-21.

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

Die Menschenrechtsorganisation Youth for Human Rights feiert 20-jähriges Bestehen

Zwanzig Jahre Engagement für Menschenrechte

Dieses Jahr feiert Youth for Human Rights International sein 20-jähriges Bestehen, d.h. 20 Jahre der Bereitstellung von Bildungsressourcen und von Bildungsaktivitäten im Bereich der Menschenrechte, in denen sowohl Einzelpersonen und Pädagogen als auch Organisationen und Regierungsstellen auf allen Ebenen der Gesellschaft unterstützt und zusammengeführt wurden in der Verbreitung und Annahme der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen.

„Die Lage der Menschenrechte ist erschütternd“, sagte Mary Shuttleworth, Gründerin und Präsidentin von Youth for Human Rights International (YHRI). „Menschen werden niemals für ihre Rechte oder die Rechte anderer eintreten, wenn sie nicht wissen, was diese sind.“

In der Welt nach dem 11. September 2001 war Shuttleworth, die sich ein Leben lang für Menschenrechte eingesetzt hat, zutiefst besorgt über den Zustand eben jener Grundrechte. Als sie in einer Umfrage erfuhr, dass 90 Prozent der Befragten nicht mehr als nur drei von 30 der in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verbrieften Rechte kannten, gründete  sie eine Initiative, die Jugendliche über dieses Dokument aufklärt.

Shuttleworth legt Wert darauf, Kindern beizubringen, dass Sklaverei im Jahre 1800 zwar abgeschafft wurde, es aber heute wahrscheinlich kein Land auf der Welt gibt, in dem nicht Menschenhandel betrieben wird. „Es ist eine Tatsache, dass heute wahrscheinlich mehr Männer, Frauen und Kinder in Sklaverei leben als zur Zeit des Sklavenhandels“, sagte Shuttleworth.

YHRI hat es sich zur Aufgabe gesetzt, Jugendliche über Menschenrechte aufzuklären und sie darin zu ermutigen, sich für Frieden und Toleranz einzusetzen.

Zu den Meilensteinen, die Youth for Human Rights International in den letzten 20 Jahren erreicht hat, gehören:

– Sechzehn jährliche internationale Menschenrechtstreffen und weltweite Bildungsreisen; dabei legte Shuttleworth mehr als eine Million km zurück, was in etwa 26 Mal dem Erdumfang entspricht, und stellte die YHRI-Kampagne mehr als 1.200 Regierungsvertretern in 82 Ländern vor.

– Dank der Unterstützung des Friedensnobelpreisträgers und ehemaligen Präsidenten von Osttimor, José Ramos-Horta, konnten 30 Prozent der Bevölkerung in den Schulen des Landes mit den Materialien von YHRI vertraut gemacht werden.

– YHRI war maßgeblich an der Verabschiedung von Gesetzen in Costa Rica und im mexikanischen Bundesstaat Chiapas beteiligt, welche die Menschenrechtserziehung in den Schulen verbindlich einführt, und daran, dass die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte in die Verfassung des Bundesstaates Chiapas aufgenommen wurde.

Nachdem YHRI 200.000 kolumbianische Militärangehörige über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte unterwiesen hatte, gingen die Menschenrechtsverletzungen durch Angehörige der Streitkräfte um 96 Prozent zurück.

Im Jahr 2019 zeichneten die Friedensnobelpreisträger Mary Shuttleworth und Youth for Human Rights International mit der Friedensgipfelmedaille für Soziales Engagement aus „in Anerkennung ihrer Arbeit zur Aufklärung der Jugend der Welt über die Bedeutung der Menschenrechte durch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“.

„Die Frage ist nicht, was es kostet, Menschenrechte zu lehren, sondern was es kosten würde, es nicht zu tun“, sagte Shuttleworth. „Als ich anfing, wussten nur sehr wenige Menschen, was Menschenrechte eigentlich sind. Heute wissen die Menschen mehr über ihre Menschenrechte. Damit machen wir nicht nur einen Unterschied, sondern wir verändern Sichtweisen, wodurch wir die Lebensqualität verbessern und schließlich Leben retten“.

Youth for Human Rights International dankt seinen vielen Freiwilligen und Ortsgruppen auf der ganzen Welt und insbesondere seinem Hauptförderer, der Scientology-Kirche. 

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. 1954 wurde die erste Scientology-Kirche in Los Angeles gegründet, und die Religion ist  seither auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern angewachsen.

MenscMitgliedern in 167 Ländern angewachsen.