Author: Frank Busch

Auszeichnung des italienischen Präsidenten für Ehrenamtliche Scientology Geistliche

Die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen Italiens haben während der Pandemie ihren Mut bewiesen und sind weiterhin nach dem Motto aktiv, dass unabhängig von den Umständen „immer etwas getan werden kann“.

Die Scientology Website würdigt die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen Italiens in einer Fotostory über ihre Arbeit und deren Auswirkungen auf ihre Gemeinden in den letzten Jahren.

Während der gesamten Pandemie arbeiteten Ehrenamtliche Geistliche aus Scientology Kirchen und Missionen mit Behörden, gemeinnützigen Organisationen und anderen Glaubensgemeinschaften zusammen, um sich um die Bedürfnisse der am stärksten Betroffenen zu kümmern und ihnen zu helfen, die Krise sicher und gut zu überstehen.

Im Rahmen der internationalen „Bleib-gesund-Kampagne“ der Scientology Kirche verteilten sie in ihren Gemeinden Tausende von Broschüren, um den Menschen zu helfen, bewährte Präventionsmaßnahmen zu verstehen und anzuwenden. Sie halfen bedürftigen Mitgliedern ihrer Gemeinden, indem sie Beratungsstellen einrichteten, Lebensmittel und Rezepte auslieferten und das Gesundheitspersonal entlasteten, das mit der Betreuung von Menschen in Altenheimen überfordert war.

Als Zehntausende von Einwohnern durch das Erdbeben der Stärke 6,4 in der Gespanschaft Sisak-Moslavina, Kroatien, im Dezember 2020 vertrieben wurden, taten sich die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen von Turin und Padua zusammen, um den Opfern der Katastrophe humanitäre Hilfe zu bringen, und setzten ihre Hilfe fort, bis die Gemeinden sich wieder erholt hatten.

Dies brachte ihnen den Respekt und die Dankbarkeit der örtlichen Behörden ein. „Ich weiß es wirklich zu schätzen, dass die Mitglieder der Kirche immer bereit sind, in Notlagen oder Notsituationen einzugreifen“, sagt der Bürgermeister von Grantorto, Italien, in einem Video auf der Website.

Und der leitende Ehrenamtliche Geistliche der Scientology Kirche von Padua wurde zum Ritter der Italienischen Republik (ein Titel, der vom italienischen Staatspräsidenten verliehen wird) ernannt, in Anerkennung der unermüdlichen Hilfe der vielen Ehrenamtlichen Geistlichen im ganzen Land. Scientology-Kirchen sind in Italien durch zahlreiche behördliche und gerichtliche Entscheidungen als Religion anerkannt. Bereits 1997 hat der Oberste Gerichtshof Italiens die Scientology-Kirche als Religionsgemeinschaft anerkannt. https://www.scientology.de/our-help-is-yours/#church-of-scientology-padova-luciano-vignette

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche ist ein religiöser Sozialdienst, der Mitte der 1970er Jahre von Scientology Gründer L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde. Es stellt eine der größten unabhängigen Hilfskräfte der Welt dar.

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York City rief das kirchliche Oberhaupt von Scientology, David Miscavige, die Scientologen dazu auf, ihre Bemühungen zur Unterstützung ihrer Mitmenschen zu verdoppeln. Er gab eine Richtlinie mit dem Titel „Der Weckruf“ heraus, die ein erstaunliches Wachstum des Programms der Ehrenamtlichen Geistlichen auslöste.

Im folgenden Jahr gründeten die Freiwilligen Geistlichen Italiens Pro.Civi.Co.S (Die Freiwilligen des Zivilschutzes der Scientology Gemeinde), die in das Register der nationalen Abteilung für Zivilschutz eingetragen wurde.

Die Aufgabe eines Ehrenamtlichen Geistlichen ist es, „seinen Mitmenschen auf freiwilliger Basis zu helfen, indem man dem Leben anderer wieder einen Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte gibt“. Ihr Motto: „Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins. Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen.“

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.scientology-fakten.de

Der Tag der Bildung würdigt die Chance auf lebenslanges Lernen

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 24. Januar zum Internationalen Tag der Bildung ausgerufen, weil Bildung „ein grundlegendes Menschenrecht ist. Sie ist die Grundlage für Gesellschaften, Volkswirtschaften und das Potenzial eines jeden Menschen“.

Aber was ist mit den Millionen von Kindern, die als lernbehindert eingestuft werden, oder denen gesagt wurde, dass sie nie in der Lage sein werden, zu lernen? Finden Sie heraus, wie L. Ron Hubbards Lerntechnologie Kindern hilft, die als „lernunfähig“ abgestempelt wurden.

Lerntechnologie von L. Ron Hubbard hilft Kindern

In einer Folge von „Voices for Humanity“ erzählt Tamara Batalha, Mitbegründerin und Leiterin von HELP Miami, wie sie und Barbie Rivera, die Direktorin der Schule, beschlossen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, und was das für das Leben ihrer Schüler bedeutete.

„Unser Land befindet sich heute in einer Krise“, sagt Batalha. „Überall in den amerikanischen Schulsystemen werden die Kinder in einem unglaublichen Ausmaß abgestempelt und unter Psychopharmaka gesetzt. Sie lernen nicht. Das ist eine Tragödie.“

Tatsächlich war es eine solche Tragödie, die den Anstoß zur Gründung von HELP Miami gab. Als Tamara Batalha erfuhr, dass ihre eigene Tochter nie lesen lernen würde, wusste sie, dass sie eine Lösung finden musste. Sie hörte von den erstaunlichen Ergebnissen, die Rivera mit dem Heimunterricht ihrer Kinder erzielte. Und als ihre Tochter in Riveras Programm innerhalb weniger Wochen vom Kindergartenniveau in die dritte Klasse aufstieg, beschloss Batalha, eine Schule zu eröffnen und dieses Angebot zu verbreiten.

„Bei meinem Sohn ist es ein Unterschied ist von Null auf 100“, sagt die Mutter von einem ihrer Schüler, die in diesem Dokumentarfilm auf dem Scientology Network interviewt wird. „Man sieht es an seinen Noten. Man sieht es an seinen Antworten. Man sieht es an der Art, wie er sich fühlt. Man sieht, dass er die ganze Zeit lächelt. Sie sehen es daran, dass er morgens aufwacht und zur Schule gehen will.“

Lösungen für das Bildungswesen

Erfahren Sie, wie die Lerntechnologie, die vom Pädagogen und Scientology Gründer L. Ron Hubbard entwickelt wurde, den Stolz und die Liebe zum Lernen im Leben von Kindern entfacht hat, die vom System gnadenlos aussortiert worden waren.

Voices for Humanity ist eine Serie, die Menschen aus vielen Glaubensrichtungen, Kulturen und Nationen vorstellt, die einen Unterschied machen, indem sie Gemeinden in Partnerschaft mit von Scientology gesponserten humanitären Programmen helfen.

Seit seinem Start mit einer speziellen Episode, in der es vom kirchliche Oberhaupt der Scientology, David Miscavige, vorgestellt wird, wurde das Scientology Network in 240 Ländern und Territorien weltweit in 17 Sprachen ausgestrahlt. Das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlte Scientology Network ist auf DIRECTV Channel 320 verfügbar und kann auf Scientology.tv, über mobile Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. Weiter Informationen finden Sie unter https://www.scientology-fakten.de

Jahresrückblick 2022: Katastrophenschutzteams der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen weltweit aktiv

Seit mehr als 40 Jahren haben Ehrenamtliche Scientology Geistliche auf Natur- und von Menschen verursachte Katastrophen reagiert. Und letztes Jahr war keine Ausnahme. Kaum hatte das Jahr 2022 begonnen, verwüstete eine gewaltige Schlammlawine Quito in Ecuador. Die schlimmsten Regenfälle seit fast zwei Jahrzehnten entfesselte eine Flut von Wasser, Schlamm, Gestein und Schutt, die Häuser zum Einsturz brachte, Motorräder und Autos mit sich riss und Tausende von Menschen in Not brachte. Ehrenamtliche Scientology Geistliche halfen bei den Aufräumarbeiten und versorgten die Bedürftigen mit Hilfsgütern.

Spenden für ukrainische Flüchtlinge

Sie reagierten auch auf die Flüchtlingskrise in Osteuropa, wo mehr als 17 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen sind und die meisten von ihnen in nahe gelegenen Ländern Zuflucht gesucht haben. In Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen sammelten Ehrenamtliche aus ganz Europa, darunter Italien, Ungarn, Moldawien, die Slowakei und Deutschland, Spenden, transportierten dringend benötigte Hilfsgüter, brachten Geflüchtete zu Notunterkünften, arbeiteten an Verteilungsstellen und betreuten Unterkünfte.

Hilfsgüter für Flutopfer in Pakistan

Mehr als 3.000 Meilen entfernt, in Pakistan, reagierten die Ehrenamtlichen Geistlichen auf die katastrophalen Überschwemmungen, die ein Drittel des Landes unter Wasser setzten. Tausende waren obdachlos, ohne Zugang zu erster Hilfe oder notwendiger medizinischer Versorgung. Um hier Abhilfe zu schaffen, organisierten die Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche Teams von Ärzten und Krankenschwestern, die in entlegene Regionen reisten und dort Hilfe leisteten. Sie brachten auch Lebensmittel, Wasser und andere Hilfsgüter.

Katastrophenhilfe nach dem Hurrikan Ian

Mehr als 700 Ehrenamtliche Geistliche reagierten auf die Verwüstungen, die der Hurrikan Ian mit Windgeschwindigkeiten von 150 Meilen pro Stunde und einer Sturmflut von 13 Fuß in den USA anrichtete. Die Teams fällten beschädigte Bäume und ermöglichten so den Zugang zu Gemeinden, die durch die Zerstörungen des Sturms abgeschnitten waren, halfen bei der Suche nach Wertgegenständen, stützten und schützten Häuser und arbeiteten an der mühsamen Säuberung von Häusern, die gerettet werden konnten. Andere bemannten Notunterkünfte und organisierten und verteilten Wasser, Lebensmittel, Hygiene- und Babyartikel sowie andere dringend benötigte Dinge.

Wo auch immer sie hingehen, kümmern sich die freiwilligen Helfer um die emotionalen und geistigen Bedürfnisse der Opfer. Sie helfen ihnen, den Verlust und die Trauer zu überwinden, sich neu zu orientieren und der Zukunft zu stellen. Sie verwenden Scientology-Beistände, die von dem Humanisten und Scientology-Gründer L. Ron Hubbard entwickelt wurden und die sich an die emotionalen und geistigen Faktoren von Stress und Trauma richten. Und sie geben die Scientology-Werkzeuge für das Leben weiter, eine Reihe von Online-Filmen und -Kursen, in denen Menschen Fähigkeiten vermittelt werden, mit denen sie anderen helfen können, die Schwierigkeiten zu überwinden, mit denen sie nach einer Katastrophe konfrontiert sind.

Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche ist ein religiöser Sozialdienst, der Mitte der 1970er Jahre von Scientology Gründer L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde. Es ist eine der größten unabhängigen Hilfsorganisationen der Welt. Mit seinem Aufruf, ihr Wissen zu nutzen und ihre Anstrengungen, den Mitmenschen zu helfen zu verdoppeln, hat das kirchliche Oberhaupt der Scientology, David Miscavige, ein enormes Wachstum der Bewegung der Ehrenamtlichen Geistlichen ausgelöst.

Die Aufgabe eines Ehrenamtlichen Geistlichen ist es, „seinen Mitmenschen auf freiwilliger Basis zu helfen, indem man dem Leben anderer wieder einen Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte gibt“. Ihr Motto: „Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins. Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen.“

Ihr Wahlspruch lautet: „Egal wie die Umstände sind, man kann immer etwas tun.“

Weitere Informationen über die Technologie, die Ehrenamtliche Geistliche einsetzen, finden Sie auf dem Scientology Network bei DIRECTV 320 und kann auf Scientology.tv, über mobile Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Kirchenleiter in Mexiko-Stadt danken den ehrenamtlichen Scientology Geistlichen

Kirchenleiter in ganz Mexiko-Stadt danken den ehrenamtlichen Scientology Geistlichen für ihre bedingungslose Hilfe beim Schutz verschiedener Kirchengemeinden auf dem Höhepunkt der Pandemie.

Ein Video auf der Scientology Website unterstreicht die Bedeutung, die die Scientologen den interreligiösen Aktivitäten und der gemeinnütziger Arbeit beimessen. Es zeigt die Arbeit der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen von Mexiko auf dem Höhepunkt der COVID-Pandemie.

COVID machte es den mexikanischen Kirchen der verschiedensten Konfessionen extrem schwer, ihren Gemeindedienst zu leisten. Als Reaktion darauf organisierten Scientologists ein Korps von Ehrenamtlichen Geistlichen, die sich um den sicheren Betriebsablauf von Gotteshäusern aller Konfessionen kümmerten. Ausgehend von der Nationalen Scientology Kirche in Mexiko-Stadt brachten die Ehrenamtlichen den religiösen Gemeinschaften in der Hauptstadt des Landes Beistand, Stabilität und Sicherheit.

Aktive Hilfe in der COVID-Pandemie

Der Pfarrer der Horeb Presbyterian National Church beschreibt die ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, die seine Kirche gereinigt und desinfiziert haben, als „ein Geschenk Gottes für uns“. Dank ihrer Arbeit konnte er seinen Gemeindemitgliedern versichern, dass sie gefahrlos wieder in die Kirche kommen können.

Obwohl jeder der Ehrenamtlichen seine persönlichen Gründe dafür nennen könnte, sich zu engagieren, als alles stillzustehen schien, haben sie alle das gemeinsame Ziel, das der Menschenfreund und Scientology Gründer L. Ron Hubbard verfolgte, als er Mitte der 1970er Jahre die Initiative der Ehrenamtlichen Geistlichen ins Leben rief. Er beschrieb einen Ehrenamtlichen Geistlichen als „eine Person, die ihren Mitmenschen auf freiwilliger Basis hilft, indem sie dem Leben anderer Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte zurückgibt“. Und sie nahmen sich das zu Herzen.

Der Pfarrer der Evangelischen Kirche Nazaret erinnert sich an die „Tatkraft, den Einsatz und die Freundlichkeit“ der Ehrenamtlichen und ihren „Geist des Dienens, immer mit Freude, mit einem Lächeln und der Bereitschaft, es zu tun“.

„Ich glaube, Sie sind barmherzige Samariter in dem, was Sie tun“, sagt der Pfarrer der christlichen Kirche El Hombre de Cantaro.

„Sie tun es zum Wohle der Menschen“, so ein Vertreter der katholischen Diözese, „damit diese sich an einen Ort begeben können, um zu beten.“ Und die Arbeit der Ehrenamtlichen Geistlichen erinnerte ihn daran, wie viel wir erreichen können, wenn wir uns alle gemeinsam für das Wohl der Gemeinschaft einsetzen.

Nationale Scientology Kirche von Mexiko

Die Nationale Scientology Kirche von Mexiko wurde 2010 vom kirchlichen Oberhaupt der Scientology, David Miscavige, eingeweiht. Am 30. Oktober 2017 nahm der Innenminister die Scientology Kirche Mexiko in das Verzeichnis der anerkannten Religionen des Staates auf und erklärte, dass die Kirche eine Organisation mit ausschließlich religiösen Zielen, mit voll etablierten religiösen Schriften, Gebräuchen, Zeremonien und einer kirchlichen Struktur ist.

Sie ist eine ideale Scientology Organisation, die so gestaltet ist, dass sie Scientologen auf ihrem Weg zur spirituellen Freiheit hilft und der gesamten Gemeinde als Heimat dient – ein Treffpunkt für gemeinsame Bemühungen, Menschen aller Kulturen und Konfessionen zu unterstützen.

Die Nationale Scientology Kirche von Mexiko wird in einer Episode von „Destination: Scientology“ auf dem Scientology Network vorgestellt. Diese Episode ist auf DIRECTV Kanal 320 verfügbar und kann auf Scientology.tv, über mobile Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.scientology-fakten.de

2023: Scientologen starten eine einjährige Feier zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

In dem Jahr, in dem die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte  75 Jahre alt wird, ist es an der Zeit, einen grundlegenden Wandel auf dem Gebiet der Menschenrechte herbeizuführen.

Während humanitäre Organisationen auf der ganzen Welt ihre Ziele für das Jahr 2023 festlegen, schließen sich die Scientology Kirchen und Scientologen ihnen an und widmen sich erneut der Verwirklichung des Ziels der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR).

Bei der Ankündigung, dass 2023 ein Jahr lang der 75. Jahrestag der AEMR gefeiert werden soll, brachte der Hohe Kommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Volker Türk, seine Absicht zum Ausdruck, „den Geist, den Impuls und die Vitalität wiederzubeleben, die vor 75 Jahren zur AEMR geführt haben, und einen weltweiten Konsens über die Menschenrechte wiederzubeleben“.

Laut Umfrage geben jedoch nur 56 Prozent der Weltbürger an, dass sie „sehr viel“ oder „ziemlich viel“ über Menschenrechte wissen. Und vier von zehn Menschen in den 28 befragten Ländern (38 Prozent) geben zu, nicht sehr viel“ oder „gar nichts“ über dieses Thema zu wissen.

Die Verfasser der AEMR wiesen darauf hin, dass „die gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der menschlichen Familie die Grundlage für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt sind“ und dass „ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten von größter Bedeutung für die volle Verwirklichung“ dieser Rechte ist.

Aus diesem Grund unterstützt die Scientology Kirche Menschenrechtsinitiativen, die das Bewusstsein für die Menschenrechte schärfen, ganz im Sinne der Aussage des Scientology Gründers L. Ron Hubbard, dass „die Menschenrechte zu einer Tatsache gemacht werden müssen, nicht zu einem idealistischen Traum“.

Das Programm „United for Human Rights“ und seine Version für junge Menschen, Youth for Human Rights International, machen es leicht, die 30 Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zu verstehen und zu erkennen, wie sie im Leben und im Umgang mit anderen Menschen Anwendung finden. Diese Materialien, die in den Händen von Menschenrechtsaktivisten auf der ganzen Welt liegen, haben die Art von Veränderung bewirkt, die sich die Verfasser der AEMR vorgestellt hatten.

Viele Beispiele für die Wirksamkeit der Kampagne werden auf dem Scientology Network in der Originalserie „Voices for Humanity“ vorgestellt. Dazu gehören:

Ein Geschwisterteam, das in kolumbianische Kriegsgebiete reiste, wo sie den Truppen vermitteln konnten, dass Artikel 3, das Recht auf Leben, für jeden gilt – auch für das Leben von Guerillas.

Ein mexikanischer Menschenrechtler, der die Programme nutzt, um den Menschenhandel in seinem Land zu bekämpfen.

Ein Menschenrechtsverfechter, der alle sozialen Schichten seines Landes mit den 30 Artikeln der AEMR erreicht hat und maßgeblich daran beteiligt war, dass die gesetzgebende Versammlung des Landes die Menschenrechtserziehung im gesamten Schulsystem des Landes vorschreibt.

Seit seinem Start mit einer speziellen Episode, in der das kirchliche Oberhaupt der Scientology, David Miscavige, zu Wort kommt, wurde das Scientology Network in 240 Ländern und Territorien weltweit in 17 Sprachen ausgestrahlt. Das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlte Scientology Network ist auf DIRECTV Channel 320 verfügbar und kann auf Scientology.tv, über mobile Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. https://www.scientology-fakten.de

Können die Scientology Werkzeuge für das Leben im Jahr 2023 helfen, religiöse Konflikte zu lösen?

Ein Geistlicher der „Uniting Reformed Church in Southern Africa“ bringt religiöse Führer im Namen von Einheit und Frieden zusammen.

Als Pfarrer Shadrack Lekoana von der „Uniting Reformed Church in Southern Africa“ die „Scientology Werkzeuge für das Leben“- Kurse studierte, rehabilitierten sie sein Ziel und befähigten ihn, es zu erreichen. Lekoana möchte Konflikte und Konkurrenz zwischen den Religionen beenden, die religiöse Führer nur von ihrer wahren Berufung ablenken.

„Es ist eine Tragödie zu sehen, was aus der Gesellschaft geworden ist, weil wir sie vernachlässigt haben“, sagte er vor 100 religiösen Führern verschiedenster Glaubensrichtungen, die an seinem Seminar auf Schloss Kyalami in Gauteng, Südafrika, teilnahmen – dem afrikanischen Hauptsitz der Scientology Religion und ihrer humanitären Hilfsprogramme.

„Die meiste Zeit konzentrieren wir uns zu sehr darauf, neue Mitglieder zu gewinnen und zu beweisen, wer Recht hat und wer nicht“, sagte Lekoana. „Das geht so weit, dass wir unsere Pflichten in der Gemeinde vernachlässigt haben. Religiöse Einheit kann mehr sein als ein Traum. Wir sind alle hier versammelt, um Fähigkeiten zu erwerben, mit denen wir unseren Gemeinschaften helfen können. Lasst uns also mit dem Ziel lernen, unserem Volk zu helfen.“

Es folgte ein Tag, an dem Fertigkeiten wie Konfliktmanagement, Kommunikation, Umgang mit Drogenmissbrauch und Werkzeuge vermittelt wurden, die es den Teilnehmern ermöglichen, das Gelernte anzuwenden und ihre Ausbildung erfolgreich im  Leben umzusetzen. Diese und viele weitere Fertigkeiten sind Teil des Scientology Programms „Tools for Life Skills Development“ (Werkzeuge zur Entwicklung von Lebenskompetenzen) für ehrenamtliche Geistliche.

Herr Ditle, Mitglied des Ältesten- und des Kirchenrats der Uniting Reformed Chruch in Southern Africa“ war erstaunt über das, was er an einem einzigen Tag gelernt hat. „Unseren Kirchen fehlt es heute an starken Führungspersonen. Und ich habe mich lange Zeit gefragt, warum das so ist“, sagte er. „Heute habe ich meine Antwort bekommen. Manchmal fehlt ihnen das praktische Wissen, um mit sozialen Situationen umzugehen, so dass sie nicht wissen, was sie tun sollen. Aber sie haben die Leidenschaft zu helfen.“  

Nicht weniger enthusiastisch äußerte sich Bischof Mnisi, stellvertretender nationaler Sekretär des Südafrikanischen Christlichen Ministerrats.

„Die Werkzeuge für das Leben haben das Potenzial, meine Gemeinde zu verändern“, sagte er. Mnisi ist nicht nur in der Kirche aktiv, sondern leitet auch eine gemeinnützige Organisation, die mit Jugendlichen vor Ort arbeitet, und er möchte die neuen Kenntnisse für seine Aktivitäten nutzen.

Er sprach über die vielen Probleme, mit denen die Jugend von heute konfrontiert ist. „Wir alle kennen sie: Arbeitslosigkeit, Drogen, Kriminalität, Hoffnungslosigkeit.“ Er war entmutigt durch den Mangel an effektiven Programmen. Aber die Ausbildung in den Scientology Werkzeugen für das Leben löste das Rätsel, warum sich die sozialen Verhältnisse so wenig ändern, obwohl sich so viele dafür einsetzen, das Leben der jungen Menschen zu verbessern. „Niemand kann die eigentliche Ursache behandeln, die all diesen Problemen zugrunde liegt: die Einstellung“, sagte er. Und mit großer Erleichterung fügte er hinzu: „Dieses Programm kann es.“

„Wir mögen verschiedenen Glaubensrichtungen angehören“, sagte Sandile Hlayisi, Vorsitzende der südafrikanischen Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, die diese Ausbildungsveranstaltungen durchführten. „Aber wir sind alle von denselben gesellschaftlichen Problemen betroffen. Es ist wichtig, dass wir uns darauf konzentrieren, wie wir zusammenarbeiten können, um bei der Lösung der hohen Kriminalitätsrate, der geschlechtsspezifischen Gewalt, des Drogenmissbrauchs und vieler anderer Probleme zu helfen, die unser Land schon viel zu lange geplagt haben. Wir können keine Zeit damit verschwenden, miteinander zu streiten. Wir haben viel Arbeit vor uns.“

Bis heute hat Pfarrer Lekoana mehr als 3.000 Führungskräfte aus verschiedenen Kirchen und Konfessionen in ganz Südafrika zusammengebracht, um sie in dem Scientology Programm zur Entwicklung von Lebenskompetenzen zu schulen.

„Es ist eine große Freude, zu sehen, wie wir alle miteinander auskommen“, sagte er am Ende des Ausbildungstages. „Miteinander zu arbeiten ist viel nützlicher als gegeneinander zu arbeiten. Jetzt ist es an der Zeit, uns mit Wissen auszustatten, damit wir wieder Leben in unsere Gemeinschaften bringen können.“

Die Scientology Werkzeuge für das Leben wurden für die Ausbildung von Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen entwickelt, einem religiösen Sozialdienst, der Mitte der 1970er Jahre von dem Menschenfreund und Scientology-Gründer L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde. Er stellt eine der größten unabhängigen Hilfskräfte der Welt dar.

Die Aufgabe eines Ehrenamtlichen Geistlichen ist es, „seinen Mitmenschen auf freiwilliger Basis zu helfen, indem man dem Leben anderer wieder einen Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte gibt“. Ihr Motto: „Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins. Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen.“

Ihr Wahlspruch lautet: „Egal wie die Umstände sind, man kann immer etwas tun.“

Schloss Kyalami dient als Heimat für die Gemeinschaft und als Treffpunkt für alle, die das Ziel teilen, das Leben von Einzelnen zu verbessern und Gemeinden in der Region, der Nation und ganz Afrika zu stärken. David Miscavige, das kirchliche Oberhaupt der Scientology Religion, weihte Schloss Kyalami am Neujahrstag 2019 ein und bekräftigte damit das Versprechen von L. Ron Hubbard, dass „aus dem südlichen Afrika die nächste große Zivilisation auf diesem Planeten hervorgehen wird“.

Weitere Informationen über die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen von Südafrika finden Sie auf der Scientology Website.

Scientology Taiwan feiert zehn Jahre Gemeindepartnerschaft für eine strahlendere Zukunft

Die TV-Sendung „Destination Scientology – Kaohsiung“ zeigt, wie die Scientology Kirche Taiwan die Werte der östlichen Kultur fördert und ihre Traditionen für zukünftige Generationen bewahrt.

Seit ihrer Einweihung durch das kirchliche Oberhaupt der Scientology, David Miscavige, im Dezember 2013 hat die Scientology Kirche Kaohsiung für das spirituelle Wachstum ihrer Gemeindemitglieder gesorgt und gleichzeitig eine Bewegung angeführt, die das Beste der taiwanesischen Kultur bewahrt und sich mit sozialen Themen befasst, die das Leben der Taiwanesen beeinflussen.

In einer Episode von „Destination Scientology“ auf dem Scientology Network erhalten die Zuschauer einen Einblick in die Werte und Ziele der Menschen in Taiwan sowie der Mitarbeiter und Gemeindemitglieder der Kirche. Und sie sehen, wie die Kirche den Geist und die Traditionen ihres Landes fördert.

„L. Ron Hubbard kam nach Asien, als er sehr jung war, und er studierte hier viele andere Religionen“, sagt der Leitende Direktor der Scientology Kirche Kaohsiung, Dr. Chih-Yuan (Oliver) Hsueh, in der Episode. „Für Scientologen auf der ganzen Welt ist Asien also etwas ganz Besonderes und ein wichtiger Teil von Scientology.“ 

Hseuh beschreibt, wie alle Mitarbeiter der Kirche in einem gemeinsamen Ziel vereint sind: eine sichere und glückliche Gesellschaft zu schaffen. Aus diesem Grund setzen sie sich so sehr für die von der Kirche gesponserten humanitären Programme ein.

Scientologists engagieren sich ehrenamtlich in Schulen in Kaoshiung und auf der ganzen Insel, um die Jugend mit den Fakten über Drogen aufzuklären, das Bewusstsein für die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu schärfen und für die auf gesundem Menschenverstand beruhenden Werte Werkzeuge fürs Leben , die im Weg zum Glücklichsein enthalten sind, dem Leitfaden für ein besseres Leben, der von dem Menschenfreund und Scientology Gründer L. Ron Hubbard geschrieben wurde. 

Jahr für Jahr hat das Innenministerium Taiwans die Arbeit der taiwanesischen Scientologen gewürdigt, indem es der Kirche den jährlichen Preis für verdienstvolle religiöse Gruppen verliehen hat.

„Es geht wirklich darum, was ich der Gemeinschaft zurückgeben kann, was ich für meine Familie repräsentieren kann“, sagt einer der im Dokumentarfilm interviewten Mitarbeiter. „Ich könnte sagen, es ist ‚der Geist von Taiwan‘ – diese magische Note in das Leben eines jeden zu bringen.“

„Destination Scientology“ ist eine Originalserie, die auf dem Scientology Network auf DIRECTV Kanal 320 ausgestrahlt wird und auf www.Scientology.tv, auf mobilen Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt wird. Die Episoden führen die Zuschauer in Scientology Kirchen auf der ganzen Welt und zeigen die Besonderheit jeder einzelnen Kirche,  und die Zusammenarbeit, die sie in das lokale Gemeinschaftsgefüge einbindet.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. https://www.scientology-fakten.de

Hilfsaktionen der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen in Südafrika

Mehr als 12.000 Südafrikaner haben sich inzwischen in den Kursen „Scientology Werkzeuge für das Leben“ ausbilden lassen und nutzen die Technologie in ihrem Leben, in ihrer Karriere und um anderen zu helfen.

Der Wind der Veränderung weht durch Südafrika, mit Tausenden, die durch die Kurse „Scientology Werkzeuge für das Leben“ zu Ehrenamtlichen Geistlichen ausgebildet wurden. Sie wenden diese Werkzeuge an und leisten in immer größerer Zahl Hilfe.

Am Internationalen Tag des Ehrenamtes  würdigden wir diese engagierten Menschen als lebendiges Beispiel für positive Veränderung durch ehrenamtliche Arbeit.

Bei einer kürzlichen Zeremonie im Schloss Kyalami in Midrand, Südafrika, schlossen 700 Pädagogen die Kurse „Scientology Werkzeuge für das Leben“. Sandile Hlayisi, Vorsitzende der südafrikanischen Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, die diese Ausbildungskurse durchführte, sprach zu den Absolventen über die neuen Fähigkeiten, die sie erworben haben, und dass sie nun das Potenzial haben, den Auftrag des verstorbenen Nelson Mandela zu erfüllen: „Manchmal ist es die Aufgabe einer Generation, Großes zu leisten. Ihr könnt diese große Generation sein. Lasst eure Größe sich entfalten.“

Seine Ansichten wurden von den Absolventen geteilt.

„Sie haben uns das Handwerkszeug gegeben, um Ratgeber für unser Volk zu sein“, sagte Pfarrer Phampha William Ramodike, ein stellvertretender Schulleiter aus Limpopo. „Sie haben uns das Rüstzeug gegeben, um unsere Kinder von den Drogen wegzubringen. Sie haben uns die Mittel an die Hand gegeben, Konflikte zu lösen, Ehen zu kitten und unserem Land wieder Hoffnung zu geben. Wir alle in diesem Saal sind jetzt zu großen Taten fähig, und wir werden sie vollbringen, indem wir das Gelernte anwenden.“

Ein Gemeindeentwicklungsleiter aus der Stadt Tshwane sagte: „Ich bin sehr stolz, an diesem Programm teilzunehmen. Es hat sich wirklich auf mich und meine Arbeitsweise ausgewirkt.“

Eine leitende Angestellte von Family Tree Holdings, einer von Schwarzen geführten Investmentgesellschaft, sprach von der tief greifenden Veränderung, die dieses Programm in ihrer Sichtweise bewirkt hat. „Es hat mich gelehrt, selbstlos zu sein und alles zu tun, was ich kann, um der Gesellschaft zu helfen, weil es das Richtige ist.“

Aber der Wert eines jeden Werkzeugs liegt in seiner Verwendung. Und das zeigt sich in der erfolgreichen Anwendung durch die Absolventen des Ehrenamtlichen Geistlichen-Programms.

An der Makgongoana-Sekundarschule in Mankweng, einem Township in der Provinz Limpopo, lag die Erfolgsquote der Absolventen bei unterdurchschnittlichen 39 Prozent. Nach der Einführung des Ehrenamtlichen Geistlichen-Programms hatte die Schule drei Jahre in Folge die höchste Abschlussquote im Bezirk.

„Es wurde mir klar, dass Gott mich an den richtigen Ort geführt hat“, sagte der stellvertretende Schulleiter. „Das Programm vermittelte mir Fähigkeiten im Umgang mit Lernschwierigkeiten, Kommunikation, Konflikten, Zielerreichung, Ethik und vieles mehr.“

Eine erfolgreiche Landwirtin im Ruhestand veranstaltete auf Schloss Kyalami ein Weiterbildungs- und Mentorenseminar für 120 landwirtschaftliche Kleinbetriebe und Berater und schulte sie in den Werkzeugen für das Leben, um Armuts- und Arbeitslosigkeitsbekämpfung sowie nachhaltige Landwirtschaft und die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit unter Agrarabsolventen zu erreichen.

„Nachdem ich das Programm Werkzeuge für das Leben kennengelernt hatte, setzte ich es in die Praxis um“, sagte sie. „Und ich habe immer noch Erfolg, auch lange nachdem ich die Farm an meine Tochter übergeben habe. Ich habe mich zur Ruhe gesetzt und möchte nun das Wissen aus meiner Erfahrung als meine humanitäre Mission weitergeben, um ein besseres Leben zu schaffen.“

Während der Pandemie reinigten und desinfizierten Ehrenamtliche Scientology Geistliche mehr als 9 Milliarden Quadratmeter öffentlicher Räume in Südafrika, darunter Regierungsbüros, Transporteinrichtungen, Waisenhäuser, Seniorenwohnheime und Schulen.

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche ist ein religiöser Sozialdienst, der Mitte der 1970er Jahre von Scientology Gründer L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde. Es ist eine der größten unabhängigen Hilfsorganisationen der Welt.

Die Aufgabe eines Ehrenamtlichen Geistlichen ist es, „seinen Mitmenschen auf freiwilliger Basis zu helfen, indem man dem Leben anderer wieder einen Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte gibt“. Ihr Motto: „Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins. Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen.“

Ihr Wahlspruch lautet: „Egal wie die Umstände sind, man kann immer etwas tun.“

Schloss Kyalami dient als Heimat für die Gemeinschaft und als Treffpunkt für alle, die das Ziel teilen, das Leben von Einzelnen zu verbessern und Gemeinden in der Region, der Nation und ganz Afrika zu stärken. David Miscavige, das kirchliche Oberhaupt der Scientology Religion, weihte Schloss Kyalami am Neujahrstag 2019 ein und bekräftigte damit das Versprechen von L. Ron Hubbard, dass „aus dem südlichen Afrika die nächste große Zivilisation auf diesem Planeten hervorgehen wird.“

Weitere Informationen über die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen von Südafrika finden Sie auf der Scientology Website.

Ehrung eines Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, der das Gesicht von Uganda verändert

In einem Dorf im Nordosten Ugandas und den umliegenden Gemeinden geschehen Wunder.

Der Internationale Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember wurde von den Vereinten Nationen ausgerufen, um positive Veränderungen durch ehrenamtliches Engagement zu würdigen. Und ein hervorragendes Beispiel für die Veränderung, die ein Team von Freiwilligen erreichen kann, ist die Arbeit der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen der Gemeinde Wanga in Uganda.

Martin Wamatsu hatte einen Traum: Wanga, das Dorf, in dem er geboren wurde, von einer Gemeinde, die mit der Armut kämpft, in eine Gemeinde zu verwandeln, die sich selbst trägt und allen, die dort leben, eine menschenwürdige Zukunft bietet.

Als sein Sohn ihn mit den Online-Kursen der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen „Werkzeuge für das Leben“ bekannt machte, erkannte er diese als die Technologie, die er brauchte, um seinen Traum zu verwirklichen. Da er jetzt die Grundlagen der Kommunikation, Organisation und Planung verstand, wusste er, wie er sich Ziele setzen und sie erreichen konnte. Wamatsu und seine Familie kehrten in das Dorf zurück, trafen sich mit den Dorfältesten und erhielten deren Zustimmung, eine Reihe von Programmen durchzuführen, um dieses Ziel zu erreichen.

Wamatsu wandte sich über das Internet an eine Scientologin, die von seinen Ideen und Plänen ebenso begeistert war wie er selbst, und sie übernahm die Beschaffung von Geldmitteln für das Projekt.

Als Schuldirektor war es eines von Wamatsus ersten Projekten, 70 Waisenkindern im Dorf eine Zukunft zu geben. Er und sein Team eröffneten ein Waisenhaus und diese Kinder gehen jetzt alle zur Schule: gesund, glücklich,  geliebt und ausgestattet mit Uniformen, Schulranzen, Mänteln und Schuhen. Sie haben Matratzen, auf denen sie schlafen können, und warme Decken. Die Kinder haben jetzt die Energie zu lernen und an den Projekten des Waisenhauses teilzunehmen. Und sobald sie ihre erste Ernte von Süßkartoffeln und Reis eingeholt haben, wird sich das Waisenhaus selbst versorgen können.

Weitere 25 mittellose Dorfkinder haben die gleiche Hilfe erhalten und sind zu ihren verwaisten Freunden in die Schule gekommen. Für die verbleibenden 45 Dorfkinder sind die Mittel fast aufgebracht, damit sie ebenfalls die Schule besuchen können, womit eines der Ziele von Wamatsu erreicht wäre: eine allgemeine Schulbildung für alle Dorfkinder.

Während der 84-wöchigen COVID-Absperrung in Uganda mussten die meisten Menschen ihr Saatgut essen, um zu überleben. Mit Hilfe seines Online-Paten sorgte Wamatsu für den Kauf von Saatgu, und das Dorf legte 15 Hektar Reis sowie Felder mit Süßkartoffeln, Maniok und Mais an. Sobald diese Ernten eingefahren sind, werden sie genug haben, um das Dorf zu ernähren, für die nächste Saison zu pflanzen und die Erzeugnisse an die umliegenden Dörfer zu verkaufen.

Wanga und sechs weitere Dörfer in der Nähe haben jetzt reines, sauberes Trinkwasser. Und sie sammeln Gelder, um eine medizinische Praxis mit einer Krankenschwester zu eröffnen, die auch ein ausgebildeter Ehrenamtlicher Scientology Geistlicher ist.

Wamatsu hat sein gesamtes Dorf und die Leiter von 24 umliegenden Dörfern in den Scientology Werkzeugen für das Leben ausgebildet. Und sie benutzten diese Werkzeuge, um sich selbst zu organisieren, als Team zu arbeiten und ihre Ziele zu erreichen. Sie sind auf dem besten Weg, Wanga zu einem nachhaltigen Dorf zu machen, das als Modell dienen kann, in dem die Gemeindeleiter der Umgebung praktische Erfahrungen sammeln und in ihre Dörfer zurückkehren können, um eine nachhaltige Region zu erschaffen.

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche ist ein religiöser Sozialdienst, der Mitte der 1970er Jahre von Scientology Gründer L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde. Es ist eine der größten unabhängigen Hilfsorganisationen der Welt. Mit seinem Aufruf, ihr Wissen zu nutzen und ihre Anstrengungen, den Mitmenschen zu helfen zu verdoppeln, hat das kirchliche Oberhaupt der Scientology, David Miscavige, ein enormes Wachstum der Bewegung der Ehrenamtlichen Geistlichen ausgelöst.

Die Aufgabe eines Ehrenamtlichen Geistlichen ist es, „seinen Mitmenschen auf freiwilliger Basis zu helfen, indem man dem Leben anderer wieder einen Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte gibt“. Ihr Motto: „Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins. Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen.“

Ihr Wahlspruch lautet: „Egal wie die Umstände sind, man kann immer etwas tun.“

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Ehrenamtlichen Geistlichen. Um einen Termin für ein Live-Seminar zu vereinbaren, füllen Sie bitte das Formular auf der Website aus.

Feiern Sie den Weltfernsehtag mit einem Besuch beim Scientology Network

Neugierig auf Scientology? Besuchen Sie das Scientology Network, das in 17 Sprachen verfügbar ist, und erfahren Sie die Wahrheit über die jüngste große Religion der Welt.

Zu Ehren des Weltfernsehtages am 21. November, mit dem die UN den zunehmenden Einfluss des Mediums auf das Leben der Menschen hervorhoben, heißt die Scientology Kirche die Zuschauer willkommen, ihre Neugierde über Scientology – die jüngste große Religion der Welt – zu stillen.

Alle sechs Sekunden stellt jemand die Frage „Was ist Scientology?“, und das Scientology Network beantwortet diese Frage, indem es die Zuschauer hinter die Kulissen der Scientology Kirchen auf sechs Kontinenten, der Kirchenleitung, der Veröffentlichungs- und Verbreitungseinrichtungen und der humanitären Hilfszentren und -programme führt.

Das Network ging im März 2018 mit einer Einführung durch das kirchliche Oberhaupt von Scientology, David Miscavige, an den Start.

„Sie haben wahrscheinlich schon von Scientology gehört“, sagte Miscavige im Foyer des spirituellen Hauptsitzes der Scientology Kirche in Florida. „Es wird viel über uns geredet, und wir verstehen das. Die Leute sind neugierig. Nun, wir möchten Ihre Fragen beantworten, denn, offen gesagt, was immer Sie gehört haben, wenn Sie es nicht von uns gehört haben, kann ich Ihnen versichern, dass wir nicht das sind, was Sie erwarten.“

„Ich könnte Ihnen zwar sagen, dass Scientology neu ist, dass unser Weg neu ist, dass unsere Antworten neu sind und dass Scientology nicht nur etwas ist, an das man glaubt, sondern etwas, das man tut, aber ich bin sicher, dass Sie sich lieber selbst davon überzeugen möchten. Und genau darum geht es beim Scientology Network, Ihnen das Innere der Scientology zu zeigen, wer wir sind, was Scientology ist und was Scientology tun kann.“

Das Network wird rund um die Uhr auf DIRECTV Kanal 320 ausgestrahlt, mit einer Reihe von Originalserien, die auch auf Scientology.tv verfügbar sind und über mobile Apps sowie über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden:

– Inside Scientology – ein Blick hinter die Kulissen der Religion, ihres internationalen spirituellen Hauptsitzes und ihrer hochmodernen Verlagshäuser, sowie was an einem typischen Tag in einer Scientology Kirche passiert und die akribischen, sorgfältigen Bemühungen, die aus 75 Millionen Wörtern bestehenden religiösen Schriften und aufgezeichneten Vorträge des Gründers L. Ron Hubbard für zukünftige Generationen zu bewahren.

– Triff einen Scientologen – ein detaillierter Einblick in das Leben einzelner Scientologen aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft, Sport, Unterhaltung und vielen anderen Berufen und Interessen.

– Ich bin ein Scientologe – mit Hunderten von Scientologen aus allen Teilen der Welt und aus allen erdenklichen Berufen, die persönlich berichten, wie ihr Leben durch ihre Religion bereichert wurde.

– Stimmen für die Menschlichkeit – kurze Dokumentarfilme, in denen Vertreter aller Glaubensrichtungen, Kulturen und Nationen vorgestellt werden, die in ihren Gemeinden durch von Scientology gesponserte humanitäre Programme Hilfe leisten.

– Destination: Scientology – bringt die Zuschauer ins Innere der Scientology Kirchen und zeigt die Vielfalt der Kirchen und die Zusammenarbeit, die sie örtliche Gemeinschaftsgefüge einbindet.

– L. Ron Hubbard: In His Own Voice – eine einzigartige Serie, die L. Ron Hubbard durch autobiografische Erzählungen in seinen eigenen Worten und mit seiner eigenen Stimme vorstellt. Scientology ist die einzige große Religion, bei der die Stimme ihres Gründers in öffentlichen Vorträgen aufgezeichnet wurde, die im Laufe eines Vierteljahrhunderts gehalten wurden.

– L. Ron Hubbard Library Presents – mit Filmen, die die Inhalte und Praktiken der Scientology Religion anhand der bahnbrechenden Schriften ihres Gründers erforschen.

– Citizens Commission on Human Rights – eine fortlaufende investigative Serie, in der sich die weltweit tätige Organisation CCHR mit mächtigen, gut finanzierten psychiatrischen Interessengruppen anlegt, um die Öffentlichkeit über Missstände in der Psychiatrie aufzuklären. Diese Dokumentarfilme enthüllen die Wahrheit über die Vermarktung von Psychopharmaka, die Gefahren dieser Medikamente und die erschreckende Geschichte der Branche.

In der zweiten Staffel wurde die Sendung erweitert:

–    Dokumentarfilm-Showcase – denn grundlegend für Scientology ist ihre humanitäre Mission, die sich mit Programmen für Menschenrechte, Menschlichkeit, Alphabetisierung, Moral, Drogenprävention und Katastrophenhilfe auf etwa 200 Nationen erstreckt. Aus diesem Grund bietet das Scientology Network eine Plattform für unabhängige Filmemacher, die eine Vision für den Aufbau einer besseren Welt haben.

Der Sender strahlt auch Filme über den Glauben und die Praktiken der Religion aus und beantwortet Fragen zu ihrer Philosophie und spirituellen Technologie. Dazu gehören:

– Scientology Prinzipien – Es werden Fragen zu den grundlegenden Lehren der Scientology beantwortet und die fundamentalen Überzeugungen und Kernwahrheiten der Religion erklärt.

– Scientology: Die Grundlagen des Denkens – stellt die grundlegende Theorie der Scientology aus dem gleichnamigen Buch vor und insbesondere Entdeckungen, die jeden Aspekt des Lebens, des Verstandes und des Geistes verbessern.

– Die Probleme der Arbeit: Scientology angewandt auf die Arbeitswelt – mit der Technologie zur Lösung von Problemen, um nicht nur Stabilität für den Arbeitsplatz zu bringen, sondern dem Leben selbst Freude zurückzugeben.

–  Scientology: Werkzeuge für das Leben – bestehend aus 19 Kurzfilmen aus dem Scientology Handbuch, die Lösungen für Herausforderungen in einer Vielzahl von Bereichen wie Ehe, Kindererziehung, Bildung und Kommunikation bieten. Das Programm enthält auch kostenlose Online-Kurse zu jedem Kapitel des Scientology Handbuchs.

– Der Weg zum Glücklichsein – L. Ron Hubbards auf gesundem Menschenverstand beruhender Moralkodex und  Leitfaden fürs Leben kann universell von jedem angewendet werden, unabhängig von Religion oder kulturellem Hintergrund. Der Weg zum Glücklichsein, der im Film zum Leben erweckt wurde, ist der Kodex, an den sich Scientologen und Millionen andere jeden Tag halten. Das Buch wurde in 115 Sprachen übersetzt und an mehr als 120 Millionen Menschen weltweit verteilt.

21 Kurzfilme mit dem Titel „Common Sense fürs Leben“, die die Regeln des Wegs zum Glücklichsein veranschaulichen.

Was gäbe es für einen besseren Zeitpunkt als den Weltfernsehtag, um im Scientology TV echte Antworten auf die Frage „Was ist Scientology?“ zu finden … und von diesen Antworten zu profitieren?