Schließen Sie sich drei Scientologen an, deren Arbeit eine Feier des Lichts ist

Zu Ehren des Internationalen Tages des Lichts zeigt das Scientology Netzwerk die Auswirkungen des Lichts auf die Arbeit von Künstlern, die in drei Episoden der Originalserie „Meet a Scientologist“ vorgestellt werden.

Die UNESCO, die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, hat den 16. Mai als Internationalen Tag des Lichts ausgerufen, um die Rolle des Lichts in Wissenschaft, Kultur, Kunst, Bildung und nachhaltiger Entwicklung hervorzuheben.

Zu Ehren dieses Tages stellt das Scientology Netzwerk drei Episoden der Originalserie „Meet a Scientologist“ vor, die die Arbeit von Männern und Frauen zeigen, für die Licht die Inspiration und das Medium ihrer Kunst ist.

* János Héder, der von den Sternbildern und Nebeln in der unermesslichen Weite des schwarzen Weltraums fasziniert war, wollte das Wunder, das er erlebte, durch die Kreation von Kronleuchtern wiedergeben, die die Räume, die sie beleuchten, transformieren. Er und seine Frau Judit, ebenfalls Designerin sowie Geschäftsführerin von Manooi Light Creations, und ihr Team von Designern und Mitarbeitern bringen Schönheit und Leuchtkraft in die Welt.

* Christy Lee Rogers nutzt die Brechung des Lichts durch Wasser, um Werke von fotografischer Brillanz zu schaffen, die mit den Werken von Tizian, Rubens und Caravaggio verglichen wurden. Ihre künstlerische und persönliche Reise und ihre Rolle bei der Schaffung neuen Respekts für die Fotografie in der Welt der Kunst ist das Thema ihrer Episode.

* Tom Rigdon verwandelt das Licht, indem er die Techniken, die bei der Gestaltung der prächtigen Fenster von Kirchen der Gotik und der Renaissance verwendet wurden, getreu anwendet. Als er das Unternehmen der plötzlich verstorbenen Frau seines besten Freundes übernahm, baute er es zu einem florierenden Studio aus, inspiriert von seiner Überzeugung, dass Licht die mächtigste ästhetische Welle ist, die es gibt.

Das Scientology Network ging 2018 an den Start. Seit der ersten Sendung wurde es weltweit in 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen ausgestrahlt.

Um die Neugier der Menschen auf Scientology zu befriedigen, führt das Netzwerk die Zuschauer durch sechs Kontinente, beleuchtet den Alltag von Scientologen, zeigt die Kirche als globale Organisation und präsentiert ihre Programme zur Verbesserung der Gesellschaft, die das Leben von Millionen Menschen weltweit berührt haben. Das Netzwerk zeigt auch Dokumentarfilme von unabhängigen Filmemachern, die einen Querschnitt der Kulturen und Glaubensrichtungen repräsentieren, aber ein gemeinsames Ziel haben, nämlich ihre Gemeinden zu verbessern.

Das Scientology Network, das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlt wird, kann unter Scientology.tv gestreamt werden und ist über Satellitenfernsehen, mobile Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV verfügbar.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. https://www.scientology-fakten.de

9. Mai – Jahrestag der Dianetik von Scientology-Kirchen weltweit gefeiert

Es war der 9. Mai 1950, als „Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand“ erstmals auf der Bildfläche erschien und ein internationales Phänomen ins Leben rief, das bis zum heutigen Tage unvermindert anhält.

Daher hat der 9. Mai weltweit in Scientology Kirchen, Missionen und Gruppen auf sechs Kontinenten eine ganz besondere Bedeutung als der Tag, an dem die erste Ausgabe des Buches „Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand“ erschien. Nur zwei Jahre später stiftete L. Ron Hubbard die Scientology Religion, die jüngste große Religion der Welt.

Dianetik-Buch auf der New York Times-Bestsellerliste

„Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand“ löste einen Sturm der Begeisterung aus und kletterte schon bald an die Spitze der New York Times-Bestsellerliste, wo es sich sage und schreibe 26 Wochen in Folge hielt.

Seine unmittelbare Wirkung löste eine starke Resonanzaus: Diejenigen, die das Buch lasen, schlossen sich spontan in Gruppen zusammen, um diese neue Erkenntnismethode für sich zu nutzen. Es entstanden allein in den Vereinigten Staaten sofort 750 Dianetik-Gruppen und noch viele weitere in der gesamten englischsprachigen Welt. Eine neue Bewegung war geboren.

Scientology Kirchen und Missionen und Dianetik-Gruppen üben  Dianetik-Auditing aus – ein Begriff, der von dem lateinischen Wort audire „zuhören“ entstammt.

Heute ist das Buch in über 50 Sprachen erhältlich, womit diese revolutionäre spirituelle Erkenntnismethode mehr als 90 Prozent der Weltbevölkerung zur Verfügung steht. Darüber hinaus ließ das kirchliche Oberhaupt der Scientology Religion, David Miscavige, eine Serie von Filmen mit dem Titel „Wie man Dianetik verwendet“ herausbringen. Dazu kommt ein neues Dianetik-Seminar, das es für jedermann verständlich und einfach macht, Dianetik im eigenen Leben auszuüben.

Dianetik ein Selbsthilfebuch für jedermann

Dianetik verhilft Menschen sich von unerklärlichen Ängsten, unerwünschten Verstimmungen, Unsicherheiten und seelischem Leid zu befreien. Hier einige Berichte von Personen, denen die Dianetik geholfen hat:

Grant hatte manchmal starke Panikattacken, sodass seine linke Gesichtshälfte wie taub wurde und er sich wie gelähmt fühlte. Nach einer Dianetik-Sitzung war „das Panikgefühl weg“, sagt er, „und seitdem habe ich nie wieder eine Panikattacke gehabt“.

Als ihr Sohn als Frühgeburt mit einem akuten Atemnotsyndrom aufgrund mangelhafter Lungenentwicklung geboren wurde,, war Cindy überfordert. Nachdem sie und ihr Mann den Säugling aus dem Krankenhaus nach Hause geholt hatten, wachte Cindy jedes Mal auf, wenn es still wurde, weil sie Angst hatte, das Kind würde nicht mehr atmen. „Ich wurde von irrationalen Schuldgefühlen überflutet und von der Frage gequält, warum mir das passiert ist.“

Die Dianetik half ihr, ihr emotionales Leid zu überwinden. „Ich war in der Lage, den Schmerz von der Erinnerung zu trennen, den negativen Einfluss auf mich zu beseitigen und diese unbegründeten Ängste zu überwinden. Zum ersten Mal seit der Entbindung konnte ich nachts wieder durchschlafen.“ Und sie war in der Lage, jeden Moment mit ihrem kleinen Sohn zu genießen. „Anstatt mir Sorgen zu machen, fand ich Frieden,“ sagt sie heute.

Der Vater von Page ging zum Arzt, weil er sich nicht gut fühlte, und kam mit der Nachricht nach Hause, dass er Krebs im Endstadium hatte. Der Schock über seinen baldigen Tod war für Page niederschmetternd. „Ich bin sehr dankbar für die Dianetik-Sitzung, die ich nach seinem Tod erhalten habe“, sagt sie. „Ich vermisse ihn immer noch und liebe ihn, aber danach war das unerträgliche Gefühl des Verlustes verschwunden.“

Und einem anderen mit Dianetik zu helfen, ist genauso lohnend. „Ich habe Ehen gerettet und Menschen geholfen, ihren Drogenmissbrauch zu überwinden“, sagt Melissa. „Wenn man einen Menschen mit Dianetik auditiert, kommt man mit ihm in engen Kontakt. Und wenn man eine Person glücklicher gemacht hat, hat das einen Dominoeffekt im Leben dieser Person.“

Ein Leitfaden für den menschlichen Verstand

Die Scientology Kirche lädt jeden herzlich ein, das zu erleben, was L. Ron Hubbard am 9. Mai 1950 mit der Veröffentlichung seines Buches „Dianetik“ allen zugänglich gemacht hat, als er diesen „Leitfaden für den menschlichen Verstand“ öffentlich zur Verfügung stellte, in dem er schrieb: „Sie beginnen ein Abenteuer. Betrachten Sie es als ein Abenteuer. Und mögen Sie niemals wieder derselbe sein.“

Besuchen Sie eine Scientology Kirche oder Mission, um sich für das Dianetik-Seminar anzumelden.

„Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand“ kann bei jeder Scientology Kirche, dem Herausgeber des Buches Bridge Publications, über Amazon.com oder jede andere Online-Buchhandlung bestellt werden.

Für weitere Informationen besuchen Sie das Scientology-Netzwerk und sehen Sie sich die Filme „Was ist Dianetik?“, „Dianetik: Eine Einführung“ und „Die Dianetik der Trauer“ an. Das Scientology Network ist auf DIRECTV Channel 320 verfügbar und wird auf Scientology.tv, übermobile Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt.

Das Scientology Network ging 2018 an den Start. Seit der ersten Sendung wurde es weltweit in 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen ausgestrahlt.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gestiftet. Die erste Scientology Kirche wurde von Mitgliedern der bereits entstandenen Scientology Religion im Jahre 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem ist die Religionsgemeinschaft auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern angewachsen.  https://www.scientology-fakten.de

Welttag der Pressefreiheit: Die Bedeutung von verantwortungsvoller Berichterstattung gegenüber Religionen

Anlässlich des Welttages der Pressefreiheit am 3. Mai, betont die Scientology Kirche, dass mit Freiheit Verantwortung einhergeht.

Wie die Washington Post in einem kürzlich erschienenen Artikel feststellte, leben wir heute in einem „Medienumfeld, das von Konflikten lebt“. Aber wenn dieser Konflikt Menschen aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit ausgrenzt, kann das schwerwiegende Folgen haben.

Website für Religionsfreiheit

Die Scientology Website für Religionsfreiheit http://www.scientologyreligion.de und ihr Blog fördern eine verantwortungsvolle Berichterstattung über Religionen, religiöse Überzeugungen und Praktiken sowie deren Anhänger mit dem Ziel, ein besseres Verständnis für Religions- und Glaubensfreiheit zu erschaffen und Nachrichten über Religionsfreiheit und Themen, die diese Freiheit auf der ganzen Welt betreffen, zur Verfügung zu stellen.

So berichtete der Scientology Blog für Religionsfreiheit https://www.scientologyreligion.org/blog/ über zwei kürzlich durchgeführte Studien, wonach britische Medien in fast 60 Prozent der Printartikel und knapp die Hälfte aller Fernsehbeiträge Muslime mit Terrorismus oder Extremismus in Verbindung bringen.

Aber es sind nicht nur Muslime, die unter einer verzerrten und voreingenommenen Medienberichterstattung leiden. Im Jahr 2020 sind in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Schweden Hassverbrechen gegen Christen um 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, und als ein Faktor wurde „ein hohes Maß an religiösem Analphabetismus“ unter Journalisten festgestellt.

In Indien werden sowohl die Mainstream-Medien als auch die sozialen Medien für antimuslimische Gewalt verantwortlich gemacht.

Und dies ist nicht einfach nur ein neues Phänomen. Das U.S. Holocaust Memorial Museum hat dokumentiert, wie die Medien „als wichtiges Instrument dienten, um die Mehrheit der deutschen Öffentlichkeit, die Adolf Hitler nicht unterstützt hatte, für sich zu gewinnen und das radikale Programm der Nazis voranzutreiben, das die Zustimmung, Unterstützung oder Beteiligung breiter Bevölkerungsschichten erforderte.“

Broschüre über Religionsfreiheit

Die Scientology Kirche brachte deshalb die Broschüre „Was ist Religionsfreiheit?“ heraus, die von der Website https://bit.ly/3PgVv22 heruntergeladen werden kann. Die Kirche tut dies, weil es für die Wahrung dieses grundlegenden Menschenrechts von entscheidender Bedeutung ist, das Recht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit und seine Bedeutung gemäß den universellen Menschenrechtsprinzipien und den internationalen Menschenrechtsgesetzen zu verstehen.

Die Broschüre soll die Öffentlichkeit über die detaillierte und komplexe Natur des Rechts auf Religionsfreiheit für Gläubige und religiöse Organisationen aller Glaubensrichtungen informieren.

Ein wichtiger Bestandteil dieser Broschüre, der für den Welttag der Pressefreiheit der Vereinten Nationen von besonderer Bedeutung ist, ist die „Charta der journalistischen Ethik in Bezug auf die Achtung der Religion oder der Weltanschauung“. Dabei handelt es sich um einen journalistischen Kodex für die Berichterstattung über Religion. Der Kodex basiert auf dem Grundsatz, dass Journalisten „für die sozialen und politischen Folgen ihres Handelns verantwortlich sind und die Pflicht haben, die höchsten ethischen und professionellen Standards einzuhalten“. Die in der Charta formulierten Standards beruhen auf allgemein anerkannten Menschenrechtskodizes und -instrumenten, auf die in der Broschüre verwiesen wird.

Es liegt in der Verantwortung derer, die die Freiheit hochhalten, für eine faire und genaue Berichterstattung über Religion zu sorgen. Die Religionsfreiheit ist mit einem Kanarienvogel im Kohlebergwerk verglichen worden – den wir auf eigene Gefahr ignorieren. Denn wenn die Religionsfreiheit ignoriert, unterdrückt oder angegriffen wird, ist dies ein Vorbote für den Verlust anderer Menschenrechte.

Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht

Seit ihren Anfängen hat die Scientology Kirche erkannt, dass die Religionsfreiheit ein grundlegendes Menschenrecht ist. In einer Welt, in der Konflikte oft auf Intoleranz gegenüber den religiösen Überzeugungen und Praktiken anderer zurückzuführen sind, hat die Kirche seit mehr als fünfzig Jahren die Bewahrung der Religionsfreiheit zu einem vorrangigen Anliegen gemacht.

Die Scientology Kirche veröffentlicht täglich Blogs auf dieser Website, um zu einem besseren Verständnis der Religions- und Glaubensfreiheit beizutragen und Nachrichten über die Religionsfreiheit und Themen, die diese Freiheit auf der ganzen Welt betreffen, bereitzustellen.

Der Gründer der Scientology Religion ist L. Ron Hubbard und David Miscavige ist das kirchliche Oberhaupt der Religion.

Weitere Informationen finden Sie auf der Scientology-Website oder auf dem Scientology-TV-Netzwerk.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. https://www.scientology-fakten.de

Der Scientology Gründer L. Ron Hubbard und der Zeitschriftenartikel, der eine internationale Bewegung inspirierte

Im April vor 72 Jahren erschien ein Artikel in der Zeitschrift Astounding Science Fiction, der den Boden für die Veröffentlichung von Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand im Mai bereitete.

Schon kurz nach der Veröffentlichung war das Buch ausverkauft, was nicht zuletzt auf die Begeisterung derjenigen zurückzuführen war, die den Artikel darüber in Astounding Science Fiction gelesen hatten und sich ein Exemplar des Buches sicherten. Diese Leser trugen dazu bei, dass das Buch auf die Bestsellerlisten gelangte, wo es sich Woche für Woche hielt, während sich die Nachricht über die erstaunlichen Ergebnisse seiner Anwendung verbreitete.

Etwa 750 Dianetik-Gruppen entstanden in den Vereinigten Staaten, und in den englischsprachigen Ländern der Welt kamen weitere hinzu. Und viele der frühen Anhänger der Dianetik hatten durch diesen Zeitschriftenartikel von dem Fachgebiet erfahren und sich  das Buch bestellt, sobald es aus der Druckerpresse kam.

In Melbourne konnte John Roberts es kaum erwarten, sein Exemplar des Buches zu bekommen. Er hatte von Dianetik durch einen Kollegen erfahren, der den Artikel gelesen hatte. Roberts, ein Überlebender des berüchtigten japanischen Kriegsgefangenenlagers Changi in Malaysia, kehrte am Ende des Zweiten Weltkriegs nach Hause zurück und war nur noch ein Schatten des Mannes, der er war, als er seinen Dienst angetreten hatte. Und er wusste es. Roberts las den Artikel auf Anraten seines Freundes und bestellte per Post zwei Exemplare von Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand.

Roberts‘ Tochter, die inzwischen 90 Jahre alt ist, beschrieb, wie ihr Vater das Buch von vorne bis hinten las, ohne es wegzulegen. Er und sein Freund taten sich sofort zusammen, um das in dem Buch beschriebene Verfahren gegenseitig anzuwenden Damit wurde alles erreicht, was er sich erhofft hatte, und Roberts wurde ein integraler Bestandteil der Bewegung, die Dianetik und Scientology in sein Land brachte.

Etwa 9.500 Meilen von Melbourne entfernt, in Peoria, Illinois, erfuhr George Seidler ebenfalls von einem Freund von Dianetik. Seidler hatte im Krieg als Sanitäter gedient und eine Bronze Star Medaille für Tapferkeit erhalten, weil er unter Beschuss aus einem Bunker gekrochen war, um verwundete Kameraden in Sicherheit zu bringen.

Nach dem Krieg besuchte Seidler das College, wo ihm ein Studienkollege von Dianetik erzählte. Aber Seidler war nicht interessiert.

„Ich war ein Wissenschaftler und ein großer Skeptiker“, sagte Seidler 2012 in einem Interview. „Meine Philosophie war: Wenn man es nicht sehen, fühlen und anfassen kann, lohnt es sich nicht, sich damit zu befassen.“

Seidler forderte seinen Freund heraus und fragte ihn: „Wie kannst du so etwas glauben?“ Aber er war tatsächlich fasziniert von der Idee, sein volles Potenzial wiederzuerlangen, ganz zu schweigen von der Aufarbeitung seiner Kriegserlebnisse. Er kaufte Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand und begann sofort, es zu lesen.

Auf Seite 2 des Buches stieß Seidler auf etwas, das seine Einstellung völlig veränderte.

„L. Ron Hubbard schrieb, dass der Mensch grundsätzlich gut ist“, sagte er. „Ich habe das immer geglaubt, aber ich habe nie jemanden gefunden, der meine Ansichten teilte – schon gar nicht in den Religionen, die ich kannte – aber hier war L. Ron Hubbard, der das sagte. Meine Frau interessierte sich dafür und begann, das Buch ebenfalls zu lesen. Es dauerte nicht lange, da stritten wir uns darum, wer mit dem einen Buch an der Reihe war, also besorgte ich mir ein zweites Exemplar.“

Seidler gehörte zu denjenigen, die 1950 in der Dianetik-Stiftung in Los Angeles direkt unter L. Ron Hubbard ausgebildet wurden. Er blieb für den Rest seines Lebens ein leidenschaftlicher Dianetiker und Scientologe und eröffnete eine Scientology Mission, um diese Technologie des Verstandes, des Geistes und des Lebens in seiner Heimatstadt in Illinois verfügbar zu machen.

Das kirchliche Oberhaupt von Scientology, David Miscavige, beschreibt, wie L. Ron Hubbard später den Astounding Science Fiction-Artikel als Buch veröffentlichte – Dianetik: Die Entwicklung einer Wissenschaft, in dem er die Forschungsmethoden beschreibt, mit denen er den reaktiven Verstand entdeckte – den Teil des Verstandes eines Menschen, der ausschließlich auf einer Reiz-Reaktions-Basis arbeitet und nicht unter Willenskontrolle steht.

Heute sind Dianetik: Die Entwicklung einer Wissenschaft und Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand in 50 Sprachen erhältlich. Kurse werden in Scientology Kirchen, Missionen und Gruppen auf der ganzen Welt angeboten und können auch als Heimkurse per Post oder E-Mail durchgeführt werden.

Jeder, der sich für die revolutionären Entdeckungen der Dianetik interessiert, ist eingeladen, sich drei Filme zu diesem Thema anzusehen: Dianetik: Eine Einführung, Die Dianetik des Grams und Was ist Dianetik?

Diese von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, produzierten Filme werden auf dem Scientology Network auf DIRECTV 320 ausgestrahlt und können auf Scientology.tv, über Satellitenfernsehen, mobile Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. https://www.scientology-fakten.de

Feier zum 25. Jahrestag des L. Ron Hubbard Way in Los Angeles

Vertreter des Bundesstaates Kalifornien und der Stadt Los Angeles kamen am 9. April in East Hollywood mit Scientologen, Freunden und führenden Persönlichkeiten der Gemeinde zusammen, um das 25-jährige Jubiläum des L. Ron Hubbard Way zu feiern, der nach dem Gründer der Scientology Religion benannt ist.

Die Straße beherbergt die Scientology Kirche Los Angeles und sogenannte Advanced Organisations, die Gemeindemitglieder aus ganz Amerika betreuen, und ist ein Treffpunkt für die weltweit größte Scientologen-Gemeinde.

Vertreter der Stadt und des Bundesstaates, die an der ursprünglichen Einweihung teilgenommen hatten, waren unter den Gästen, die das diesjährige Jubiläum feierten.

Zu den Anwesenden gehörte Nate Holden, der vier Jahre lang im kalifornischen Senat und 16 Jahre lang im Stadtrat von Los Angeles saß. Ebenfalls anwesend waren Keith Mozee, Geschäftsführer von Streets L.A., Sylvia Cunliffe, die damalige L.A. City General Services Managerin, und Baydsar Thomasian, Beraterin von Senatorin Maria Elena Durazo. Frau Thomasian war 1997 Stellvertreterin von Jackie Goldberg, Stadträtin für den Bezirk 13.

In Vorbereitung auf die Einweihung der Straße vor 25 Jahren renovierte die Kirche den gesamten Stadtteil von Sunset bis Fountain. Hunderte von Freiwilligen beteiligten sich an dem Projekt, bei dem unter anderem alle elektrischen Leitungen unterirdisch verlegt, neue Bürgersteige angelegt, die von Bäumen gesäumte Allee begrünt und die Straße selbst durch Verlegung von 150.000 Ziegelsteinen gestaltet wurde.

Frau Thomasian, die geholfen hat, das Projekt zwischen der Kirche und dem Stadtrat von L.A. zu koordinieren, sagte: „Es ist großartig, hier zu sein, um den 25. Jahrestag der Entstehung des L. Ron Hubbard Way zu feiern. Nur wenige andere Mitarbeiter hier können von sich behaupten, dass sie tatsächlich Teil der Entstehung waren, und ich fühle mich geehrt, dass ich es war.“ Sie überreichte der Kirche eine kalifornische Flagge, die im Namen von Senator Durazo über dem California State Capitol in Sacramento wehte.

Der L. Ron Hubbard Way dient nicht nur als Heimat für Scientologen aus dem gesamten Großraum Los Angeles, sondern ist auch ein Gemeindezentrum, in dem Feste, Märkte und Familientage für Familien aus East Hollywood abgehalten werden. So fand am selben Nachmittag auf dem L. Ron Hubbard Way der jährliche Frühlingsmarkt der Kirche statt, der für die Gemeinde kostenlos zugänglich war. Es gab einen Kunsthandwerkermarkt und einige der beliebtesten Food Trucks von L.A.. Und für die Kleinen gab es Ponyreiten, Kinderschminken, einen Streichelzoo sowie andere Spiele und Leckereien.

Weitere Informationen über den L. Ron Hubbard Way finden Sie in der Dokumentation Inside a Church of Scientology auf dem Scientology Network, die an dem Tag ausgestrahlt wurde, an dem das Network zu Ehren des Geburtstags des Gründers im Jahr 2018 startete. In dem Start-Special wurde auch das Network von David Miscavige, dem kirchlichen Leiter der Scientology Religion, vorgestellt.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. https://www.scientology-fakten.de

Drogenaufklärung findet breite Unterstützung in der Bevölkerung

Info-Stände der Präventionskampagne “Sag NEIN zu Drogen – Sag JA zum Leben” am 8. und 9. April 2022 mit Musik und vielen ehrenamtlichen Helfern am Augustusplatz in Leipzig und an der Prager Spitze in Dresden zeigten, dass viele Bürgerinnen und Bürger sich über die Gefahr bewusst sind, die von dem zunehmenden Drogenkonsum in der Gesellschaft ausgeht.

Zahlreiche besorgte und betroffene Eltern, Sozialarbeiter, Lehrer und auch Behörden-vertreter kamen an die Infostände des Sag NEIN zu Drogen – Sag JA zum Leben Vereins, die am Wochenende in Leipzig und Dresden aufgebaut waren. Der Verein ist Teil einer weltweiten Drogen-Präventionskampagne, die hauptsächlich von Mitgliedern der Scientology Kirche gefördert wird, jedoch eine von der Kirche unabhängige Körperschaft darstellt.

Eltern wie Lehrer äußerten ihre Besorgnis, dass Jugendliche in immer jüngeren Jahren zu illegalen Drogen griffen. Leute berichteten von Fällen im Bekanntenkreis, wo sie beobachtet hatten, wie die Drogenkonsumenten geistig abbauten.

Vertreter von Polizei und der städtischen Suchtpräventionsbehörde lasen die zahlreichen Informationshefte aufmerksam, lobten die hochqualitative Aufmachung und die gute Verständlichkeit der darin vermittelten Inhalte. Man würde damit bei der Stadt offene Türen einrennen, so eine Polizistin wörtlich.

Mehrere ehrenamtliche Helfer – die meisten von ihnen Mitglieder der Scientology Kirche – betreuten die Info-Stände, beantworteten Fragen von Passanten und sorgten für musikalische Unterhaltungseinlagen.

Der Verein “Sag Nein zu Drogen, sag Ja zum Leben” arbeitet eng zusammen mit der internationalen Stiftung „Foundation for a Drug-Free World“. Dies ist eine anerkannte gemeinnützige Organisation in den USA, die das Ziel verfolgt, Jugendlichen und Erwachsenen Fakten über Drogen zur Verfügung zu stellen, damit sie aufgrund dieses Wissens selbst entscheiden können, ein drogenfreies Leben zu führen.

Niemand, und schon gar nicht ein Teenager, mag es, wenn man ihm predigt, was er tun darf und was nicht. Daher stellt der Verein die Fakten zur Verfügung, mit deren Hilfe Jugendliche selbst entscheiden können, von vornherein keine Drogen zu nehmen. Außerdem können sie bei der „Fakten über Drogen“-Kampagne mitmachen, die ein drogenfreies Leben populär macht. Diese Aktivitäten sind einfach, aber effektiv. Menschen jeden Alters können sich daran beteiligen.

„Drogen sind das zerstörerischste Element in der Gesellschaft“, schrieb L. Ron Hubbard, der Gründer der Scientology Religion, bereits in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Mit Hilfe von ehrenamtlich tätigen Aktivisten wurden international nahezu 100 Millionen dieser Hefte und andere Materialien zur Aufklärung über Drogen verteilt. In 120 Ländern wurden Zehntausende Drogenaufklärungsveranstaltungen durchgeführt.  Die „Fakten über Drogen“-Spots wurden auf 275 Fernsehsendern ausgestrahlt. Diese Materialien und Aktivitäten haben Menschen auf der ganzen Welt geholfen, über die zerstörerischen Wirkungen von Drogen zu erfahren und somit entweder für sich selbst die Entscheidung zu treffen, sie nicht zu nehmen, oder anderen zu helfen, diese Entscheidung zu treffen.

Der Verein Sag NEIN zu Drogen, Sag Ja zum Leben stellt allen interessierten Menschen Informationen zur Verfügung, um in Ihrer Gegend „Fakten über Drogen“-Informations- und Präventionsaktivitäten ins Leben zu rufen und damit ebenfalls zu dieser Kampagne beizutragen.

Bundesverwaltungsgericht urteilt: sog. „Scientology-Schutzerklärung“ ein Verstoß gegen die Religionsfreiheit per Art. 4 Grundgesetz

Die Stadt München kann als Bestandteil eines städtischen Förderprogramms zur E-Mobilität mit dem Zweck des Umweltschutzes nicht von einem Antragsteller verlangen, dass er erklärt, die Lehre von Scientology nicht anzuwenden, nicht zu verbreiten und auch keine Kurse oder Seminare der Scientology Kirche zu besuchen. In dem vorliegenden Fall hatte sich eine Münchner Scientologin geweigert, als Teil ihres Antrags auch diese Erklärung abzugeben. Ihr Förderantrag wurde deshalb abgelehnt, obwohl sie alle sonstigen Voraussetzungen erfüllte.

Das Bundesverwaltungsgericht bestätigte damit die vorausgegangene Entscheidung des Bayer. Verwaltungsgerichtshofs (VGH) und wies die Revision der Stadt München rechtskräftig ab. Wie schon der Bayer. VGH urteilte in dem Fall das oberste Verwaltungsgericht, dass das Verlangen einer solchen Erklärung „gezielt in die von Art. 4 Abs. 1 und 2 GG gewährleistete Religions- und Weltanschauungsfreiheit eingreift. Der Eingriff ist schon mangels einer gesetzlichen Grundlage verfassungswidrig. Schließlich verstößt die Vorgehensweise der Beklagten gegen den allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz.“ https://www.bverwg.de/pm/2022/22

Damit hat das Bundesverwaltungsgericht zum wiederholten Male bestätigt, dass es sich bei Scientology um eine Religion bzw. Weltanschauung im Sinne des Art. 4 GG handelt und ein Mitglied diesen Grundrechtsschutz zurecht beanspruchen kann.

Bereits im Jahre 2005 bestätigte das Bundesverwaltungsgericht (Az. 7 C 20.04) ein Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Hamburg in einem ähnlichen Fall, indem es folgendes festgestellt hatte:

Die Klägerin kann für ihre Betätigung als Scientologin den Schutz des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses nach Art. 4 Abs. 1 GG in Anspruch nehmen.“

Unter Religion oder Weltanschauung ist eine mit der Person des Menschen verbundene Gewissheit über bestimmte Aussagen zum Weltganzen sowie zur Herkunft und zum Ziel des menschlichen Lebens zu verstehen; dabei legt die Religion eine den Menschen überschreitende und umgreifende („transzendente“) Wirklichkeit zugrunde, während sich die Weltanschauung auf innerweltliche („immanente“) Bezüge beschränkt.“

Das Oberverwaltungsgericht hat der Sache nach festgestellt, die Lehren von L. Ron Hubbard bestimmten die Ziele des Menschen, sprächen ihn im Kern seiner Persönlichkeit an und erklärten auf eine umfassende Weise den Sinn der Welt und des menschlichen Lebens. Es hat hierfür beispielhaft verwiesen auf die Lehren von L. Ron Hubbard über die unsterbliche Seele als Träger einer Lebensenergie, die sich durch unzählige Leben wandele, sowie über den an Erlösungsstufen erinnernden Weg zu höheren Daseinsstufen als Ziel des menschlichen Daseins.

Das Oberverwaltungsgericht hat zutreffend angenommen, derartige Aussagen der scientologischen Lehre seien geeignet, den Begriff des Glaubens oder der Weltanschauung zu erfüllen.“

Die Scientology Kirche ist heute eine weltweit anerkannte Religionsgemeinschaft, nachzulesen auf der Internetseite https://www.scientology-fakten.de/religionsfreiheit. Auch deutsche Gerichtsentscheidungen haben wiederholt bestätigt, dass es sich bei Scientology um eine Religions- bzw. Weltanschauungsgemeinschaft im Sinne unseres Grundgesetzes handelt. Einige davon finden Sie hier: https://www.scientology-fakten.de/religionsfreiheit-deutsche-gerichte-zu-scientology-artikel-4-grundgesetz/

Uganda: Ehrenamtlicher Scientology Geistlicher hilft und gewinnt neue Freunde

Ein niederländischer Scientologe und ein ugandischer christlicher Priester arbeiten zusammen, um den örtlichen Gemeinden wieder Auftrieb zu geben.

Jinja ist eine Stadt im Osten Ugandas am Ufer des Viktoriasees, die dafür bekannt ist, dass sie an der Quelle des Nils liegt. Dort stieß Samuel Richard Sembuya, ein christlicher Priester, auf die Scientology Website, als er nach einer Möglichkeit suchte, den örtlichen Gemeinden bei der Bewältigung von Herausforderungen zu helfen.

Etwa 6.000 Meilen entfernt, in Amsterdam, erfuhr Jan-Maarten Kruijt von einer Gelegenheit, auf die er immer gehofft hatte: die Chance, als Ehrenamtlicher Scientology Geistlicher nach Afrika zu reisen. Gemeinsam setzten diese beiden Männer eine Initiative in Gang, von der sie hoffen, dass sie diese von Armut geplagten Region zu einer Region mit Zukunft machen wird.

Scientology Geistlicher hilft in Uganda

In Uganda gibt es etwa 2,5 Millionen Waisenkinder, mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist jünger als 18 Jahre und knapp 40 Prozent leben in Armut. Darüber hinaus wird das Land häufig von Schlammlawinen, Erdrutschen und Überschwemmungen heimgesucht.

Rev. Sembuya meldete sich für einen der kostenlosen Online-Kurse „Werkzeuge fürs Leben“ auf der Scientology Website an. Nach Abschluss seines ersten Kurses fühlte sich Sembuya durch das, was er gelernt hatte, so gestärkt, dass er einen Kurs nach dem anderen belegte und schnell alle 19 Kurse absolviert hatte. Er gründete eine örtliche Gruppe Ehrenamtlicher Geistlicher und wandte sich an den internationalen Hauptsitz der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, auf dessen Website man ein Seminar vor Ort beantragen kann.

„Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins“, schrieb der Scientology Gründer L. Ron Hubbard Mitte der 1970er Jahre bei der Ankündigung des Programms für Ehrenamtliche Geistliche. „Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen.“

Online-Kurse „Werkzeuge fürs Leben“

Die Kurse, die Rev. Sembuya absolvierte, sind das Fundament dieser Ausbildung.

Sembuya erkannte, wie diese Informationen seine Gemeinde verändern könnten. Er lernte nicht nur, wie man Konflikte löst, sondern erhielt auch unschätzbare Informationen über Organisation, Kommunikation und Problemlösung – alles wichtige Faktoren für die Schaffung von Nachhaltigkeit.

Als Kriujt von einem Freund von Pfarrer Sembuyas Anfrage erfuhr, meldete er sich sofort freiwillig.

Als er in Uganda ankam, erfuhr Kruijt, dass Sembuya drei Wochen lang tägliche Seminare und Treffen gebucht hatte. Zunächst unterrichtete er die neue Katastrophenschutzgruppe des Pfarrers in jedem Kapitel des Scientology Handbuchs, dem Lehrbuch für den Ehrenamtlichen Geistlichen. Für jede der erlernten Fähigkeiten gab es reichlich praktische Erfahrung zu sammeln.

Kruijt ging mit der Gruppe hinaus, um sie anzuleiten, während sie diese Werkzeuge in ihrer Gemeindearbeit einsetzten, bis sie in der Anwendung der Technologie sicher und in der Lage waren, andere in ihrer Verwendung zu schulen.

Die Feuerwehr und die Polizei von Jinja arbeiteten eng mit der neuen Gruppe der Ehrenamtlichen Geistlichen zusammen und riefen sie bei Bränden und Verkehrsunfällen zur Hilfe.

Kruijt gab auch ein Seminar für Lehrer an einer Schule, wo er sie in der von Hubbard entwickelten Technologie des Lernens ausbildete.

Bei seiner Abreise nach Amsterdam hinterließ Kruijt ein engagiertes Team mit einem engagierten Leiter, der das, woran sie gemeinsam gearbeitet hatten, weiterführen wird.

„In Uganda habe ich viele Konflikte zwischen verschiedenen religiösen und politischen Gruppen gesehen“, sagt Kruijt. „Die Menschen suchen nach etwas, das sie über diese Grenzen hinweg verbinden kann – etwas, an das sie glauben können, unabhängig von ihrer religiösen Überzeugung. Immer mehr Menschen finden das jetzt in der Technologie der Scientology.“

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. https://www.scientology-fakten.de

10 wichtige Fakten, die Jugendliche über Crystel Meth wissen sollten!

Da die Tschechische Republik das Zentrum der Methamphetamin-Produktion in Europa ist, bringen Freiwillige von Drug-Free World die Drogenpräventionskampagne „Fakten über Drogen“ in die Schulen des Landes.

In Tschechiens als Europas Hauptlieferant von Methamphetamin und Crystal Meth berüchtigt ist, sind die Jugendlichen besonders gefährdet. Freiwillige Mitarbeiter der Foundation for a Drug-Free World bringen die Fakten über diese Droge in die Schulen. Sie bieten Drogenaufklärung an, um Jugendliche vor dieser und anderen hochgefährlichen Drogen zu schützen.

10 wichtige Fakten über Crystel Meth

  1. Meth ist hochgradig süchtig machend.
  2. Am häufigsten wird es als „Clubdroge“ konsumiert, also beim Feiern in Nachtclubs oder auf Rave-Partys. Die Dealer preisen es als sicheren Spaß an. Aber das ist eine Lüge.
  3. Die gebräuchlichsten Bezeichnungen sind Ice oder Glass.
  4. Es wird auch Pervitin genannt.
  5. Meth erzeugt ein falsches Gefühl von Glück und Wohlbefinden – einen Rausch von Selbstvertrauen, Hyperaktivität und Energie.
  6.  Aus diesem Grund entwickeln die Konsumenten ein starkes Verlangen, die Droge weiterhin zu konsumieren.
  7. Meth verbrennt die körpereigenen Ressourcen und führt zu einer verheerenden Abhängigkeit, die nur durch die Einnahme weiterer Mengen der Droge gelindert werden kann.
  8. Die Wirkung von Crystal Meth ist konzentriert, und viele Konsumenten berichten, dass sie schon nach dem ersten Konsum süchtig wurden.
  9. Die giftigen Inhaltsstoffe in Meth führen zu schwerem Zahnverfall, der als „Meth-Mund“ bekannt ist. Die Zähne werden schwarz und verfärben sich. Oft müssen sie gezogen werden.

10. Von Anfang an beginnt Methamphetamin das Leben des Konsumenten zu zerstören.

Drogenaufklärung durch Drug-Free World

Freiwillige Helfer der Foundation for a Drug-Free World bringen die Initiative Fakten über Drogen zu Jugendlichen, um sie vor dieser und anderen hochgefährlichen Drogen zu schützen.

Sie halten Vorträge für Schüler in Schulen. In den Fragebögen, die die Schüler nach den Vorträgen ausfüllen, ist häufig zu lesen, dass sie wirklich nicht viel über die Auswirkungen dieser Drogen wussten. Die Lehrer schätzen es auch, dass die engagierten Freiwilligen die Schüler in Diskussionen verwickeln, ihre eigenen Erfahrungen mitteilen und die Jugendlichen ermutigen, über die Auswirkungen von Drogen auf ihre Freunde und Familien zu sprechen.

Die Tschechische Stiftung für eine drogenfreie Welt ist das Thema einer Folge von Voices for Humanity, einer Originalserie des Scientology Network.

„Solange die Menschen glauben, dass Drogen eine Sache der persönlichen Freiheit sind und sie keinen Schaden darin sehen, sind sie bereit, sie zu probieren“, sagt Vlastimil Špalek, Vorsitzender von Drug-Free World der Tschechischen Republik, der in dieser Folge zu Wort kommt. „Und wenn sie erst einmal mit dem Konsum begonnen haben, sind sie bald süchtig. Es reicht nicht aus, jungen Menschen zu sagen, dass sie nicht mit Drogen in Berührung kommen sollen. Man muss ihnen die Möglichkeit geben, sich selbst ein Bild zu machen, ihre eigenen Schlüsse zu ziehen und selbst zu entscheiden, ob sie sich auf Drogen einlassen wollen oder nicht.“

In seinen Untersuchungen über die verheerenden Auswirkungen von Drogen auf die Gesellschaft schrieb der Autor, Menschenfreund und Scientology-Gründer L. Ron Hubbard: „Die Forschung hat gezeigt, dass Drogen das zerstörerischste Element in unserer gegenwärtigen Kultur sind.“ Dies veranlasste die Kirche und Scientologen dazu, das Programm „Fakten über Drogen“ ins Leben zu rufen, mit dem sie in bisher zwei Jahrzehnten  Millionen von Menschen die Fakten über Drogen vermittelt haben.

Die Foundation for a Drug-Free World ist eine gemeinnützige Organisation, die Jugendliche und Erwachsene mit sachlichen Informationen über Drogen versorgt, damit sie fundierte Entscheidungen treffen und drogenfrei leben können. Die Kampagne „Fakten über Drogen“ der Stiftung besteht aus Materialien zur Drogenaufklärung und Aktivitäten, die ein drogenfreies Leben fördern.

Drug-Free World in der Tschechischen Republik

Um mehr über Vlastimil Špalek und die Foundation for a Drug-Free World in der Tschechischen Republik zu erfahren, sehen Sie sich Voices for Humanity im Scientology Network an. Für weitere Informationen über die Initiative „Fakten über Drogen“ besuchen Sie die Website der Foundation for a Drug-Free World oder kontaktieren Sie eine Scientology Kirche oder Mission in Ihrer Nähe.

Das Scientology Network ging 2018 an den Start. Seit der ersten Sendung wurde das Scientology Network weltweit in 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen ausgestrahlt.

Das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlte Scientology Network ist auf DIRECTV Channel 320 abrufbar und kann auf Scientology.tv, über mobile Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Scientology Kirche Tampa bringt das Beste aus Gegenwart und Vergangenheit unter einem Dach zusammen

Das am 13. März 2011 zu Ehren des Geburtstags des Scientology Gründers L. Ron Hubbard eingeweihte Gebäude der Scientology Kirche Tampa ist ein Komplex, der als Ybor Square bekannt ist. Es ist nicht nur ein wertvolles kulturelles Wahrzeichen, sondern steht für eine ganze Lebensart.

Wie in vielen anderen Städten ist auch die Scientology Kirche von Tampa in einem der markantesten Gebäude der Stadt untergebracht. Der Ybor Square ist ein nationales historisches Wahrzeichen, das in Ybor City, einem heutigen Stadtteil von Tampa, in den späten 1880er Jahren von Stadtvater Vincente Ybor erbaut wurde. Einst war es die größte Zigarrenfabrik der Welt.

Eine Folge von „Destination Scientology“ auf dem Scientology Network zeigt, wie die Kirche akribische Nachforschungen anstellte und alle historischen Elemente ihres neuen Sitzes restaurierte. Die Kirche verwaltet das Gebäude treuhänderisch für die gesamte Gemeinde und trägt so zum Stolz und zum Gefühl der Kontinuität der kubanischen Amerikaner bei.

Diese Folge von „Destination Scientology“ führt die Zuschauer ins Innere der Kirche – ein beliebter Ort für historische Touren durch die Stadt.

Und sie zeigt, wie Scientologen in Tampa:

– mit kommunalen Partnern zusammenarbeiten, um den Drogenmissbrauch zu bekämpfen

– zum Schutz der Opfer in einer Region, die für Missbrauch berüchtigt ist, über Menschenhandel  aufklären

– auf Natur- und vom Menschen verursachte Katastrophen reagieren, was deutlich macht, warum sie den Titel „Hurricane Heroes“ verdient haben und weiterhin verdienen.

Das kirchliche Oberhaupt der Scientology Kirche, David Miscavige, weihte die mehr als 8.100 Quadratmeter große Kirche ein, die nur eine halbe Stunde von Clearwater entfernt liegt. Als solche dient sie als Modell für Tausende von Scientologen, die jede Woche aus der ganzen Welt in das internationale spirituelle Hauptquartier der Religion nach Clearwater kommen. In Tampa können sie sehen, wie viel eine lokale Scientology Kirche leisten kann.

„Destination: Scientology“ ist eine Originalserie auf dem Scientology Network. Jede Folge führt den Zuschauer ins Innere einer Scientology Kirche und zeigt die Vielfalt unserer Kirchen und die Zusammenarbeit, durch die sie in das örtliche Gemeinwesen eingebunden sind.

Seit dem Start des Scientology Network am 12. März 2018 wurde es in 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen gesehen. Das von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlte Programm ist auf DIRECTV Channel 320 verfügbar und kann auf Scientology.tv, mobilen Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt werden.

Die Scientology Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.