VOICES FOR HUMANITY ZEIGT MIT ROSALBA CORDERO EINEN BESSEREN WEG

VOICES FOR HUMANITY ist eine wöchentliche Serie, die jeden Mittwoch auf dem Scientology Network ausgestrahlt wird. Die Serie porträtiert Menschen verschiedenster Glaubensrichtungen, Kulturen und Nationen, die durch ihren heldenhaften Einsatz das Leben in ihren Gemeinden und Ländern zum Besseren hin verändern. Eine dieser Geschichten handelt von der Aktivistin Rosalba Cordero aus Mexiko.

Das Mexiko des einundzwanzigsten Jahrhunderts ist zu einem Schlachtfeld geworden. Täglich werden fast hundert Morde verübt. Mexikanische Gefängnisse gelten als „Colleges of Crime“, über 80 Prozent der aus der Haft Entlassenen werden rückfällig. Rosalba und José Cordero tun etwas für eine bessere  Zukunft ihres Landes, indem sie dessen Jugend retten. Sie wehren sich gegen den moralischen Verfall, der es mexikanischen Drogenkartellen ermöglicht, Kinder auf die schiefe Bahn des organisierten Verbrechens zu bringen. Ihre Kampagnen in Schulen und Gefängnissen in ganz Mexiko bringen die Botschaft grundlegender moralischer Werte und damit neue Hoffnung für die Zukunft ihrer Nation.

ÜBER ROSALBA CORDERO

Die in Mexiko-Stadt geborene Rosalba Cordero erkannte in jungen Jahren, dass die vielen Verbrechen und Ungerechtigkeiten, die sie in ihrem Alltag erlebte, auf einem Mangel an moralischen Werten beruhten. Sie schwor sich, einen Weg zu finden, um andere Kinder vor dem Trauma zu bewahren, das sie selbst erlitten hatte. Als Rosalba und ihr Ehemann José den Weg zum Glücklichsein entdeckten, einen Leitfaden zu einem besseren Leben, der auf gesundem Menschenverstand beruht, gründeten sie eine gemeinnützige Organisation, um die Grundsätze des Buches in ganz Mexiko zu verbreiten. Ihre Stiftung, die Social Development and Recovery of Values Association, bildet nicht nur junge Menschen in Schulen mit dem Weg zum Glücklichsein aus, sondern bringt dieses Programm auch zu den Insassen im gesamten mexikanischen Gefängnissystem. Damit haben Rosalba und José im gesamten Bundesstaat Mexiko und in Mexiko-Stadt eine echte Kriminalreform eingeleitet. 99 Prozent der Absolventen des Programms begehen keine Straftaten mehr. Die Bemühungen von Rosalba und José, moralische Werte und den Frieden wiederherzustellen, haben ihnen eine prestigeträchtige Anerkennung der mexikanischen Bundesregierung eingebracht.

Das Scientology Network ging am 12. März 2018 auf Sendung. Seit seiner Einführung wurde es in 17 Sprachen in 240 Ländern und territorialen Gebieten auf der ganzen Welt gesehen. Um die Neugier der Menschen auf Scientology zu stillen, beleuchtet der Sender den Alltag von Scientologen, zeigt die Kirche als globale Organisation und präsentiert ihre sozialen Verbesserungsprogramme, die das Leben von Millionen Menschen weltweit berührt haben. Es zeigt auch Dokumentarfilme unabhängiger Filmemacher, die einen Querschnitt von Kulturen und Religionen darstellen, aber die gemeinsame Zielsetzung haben, die Gesellschaft zu verbessern.

Das Scientology Network, das von Scientology Media Productions, dem weltweiten Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlt wird, kann auf scientology.tv gestreamt werden und ist über Satellitenfernsehen, mobile Apps sowie über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV verfügbar.

„VOICES FOR HUMANITY“: HOFFNUNG FÜR COSTA RICA MIT BRAULIO VARGAS

Die wöchentliche Reihe VOICES FOR HUMANITY des Scientology Network, in der herausragende Leistungen  von Menschen verschiedener Glaubensrichtungen, Kulturen und Nationen, die sich für die Verbesserung der Gesellschaft einsetzen, vorgestellt werden, hat am 15. Januar 2020 eine neue Episode über die Arbeit des Menschenrechtsaktivisten Braulio Vargas ausgestrahlt.

VOICES FOR HUMANITY wird jeweils mittwochs um 20 Uhr im Scientology Network gezeigt.

Costa Rica ist ein Land idyllischer Naturschönheit. Aber unter der Oberfläche findet man viel Leid – fast ein Viertel der Bevölkerung lebt in Armut und Kinder im Alter von nur fünf Jahren werden an Menschenhändler verkauft. Braulio Vargas, der eine landesweite Kampagne über die Menschenrechte anführt, macht die Probleme der costa-ricanischen Bevölkerung sichtbar und schenkt Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

 

ÜBER BRAULIO VARGAS

Der aus San José in Costa Rica stammende Braulio Vargas wurde seiner Kindheit beraubt, als sein älterer Bruder niedergeschossen wurde. Entschlossen, für seine Geschwister etwas zu bewirken, ging er zur Schule und wurde Anwalt. Während er für die Rechte seiner Klienten kämpfte, wurde er zunehmend auf die weit verbreiteten Menschenrechtsverletzungen aufmerksam, die sein Land infizierten. 2014 startete er gemeinsam mit Youth for Human Rights eine Kampagne, um die Öffentlichkeit für Menschenrechte zu sensibilisieren – Kinder, Landarbeiter, Politiker, in Schulen, Behörden, auf der Straße. Braulios Bestreben, die Menschenrechte in die costa-ricanische Kultur einfließen zu lassen, erlebte einen Aufschwung, als sich der nationale Fußballverband seinem Team anschloss und die Menschenrechte in großem Umfang förderte. Bis heute haben Braulio und seine Menschenrechtsaktivisten über zwei Millionen Costa-Ricaner über ihre unveräußerlichen Rechte aufgeklärt.

Braulio Vargas ist derzeit Leitender Direktor von Youth for Human Rights Costa Rica.

Das Scientology Network ging am 12. März 2018 auf Sendung. Seit seiner Einführung wurde es in 17 Sprachen in 240 Ländern und territorialen Gebieten auf der ganzen Welt gesehen. Um die Neugier der Menschen auf Scientology zu stillen, beleuchtet der Sender den Alltag von Scientologen, zeigt die Kirche als globale Organisation und präsentiert ihre sozialen Verbesserungsprogramme, die das Leben von Millionen Menschen weltweit berührt haben. Es zeigt auch Dokumentarfilme unabhängiger Filmemacher, die einen Querschnitt von Kulturen und Religionen darstellen, aber die gemeinsame Zielsetzung haben, die Gesellschaft zu verbessern.

Das Scientology Network, das von Scientology Media Productions, dem weltweiten Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlt wird, kann auf scientology.tv gestreamt werden und ist über Satellitenfernsehen, mobile Apps sowie über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV verfügbar.

30 grundlegende Rechte für jeden Menschen

 

Im Geiste von Dr. Martin Luther King Jr. informierte Youth for Human Rights Einwohner von Los Angeles bei der größten MLK-Parade des Landes über ihre 30  Rechte.

Am Montag fand in LA die größte Parade des Landes zu Ehren von Dr. Martin Luther King Jr. statt. Ein multiethnisches Team von „Youth for Human Rights“-Helfern nahm an der Parade auf dem Dr. Martin Luther King Boulevard teil, um die Zuschauer über ihre Menschenrechte zu informieren.

Der dritte Montag im Januar ist seit 1986 ein nationaler Feiertag, an dem das Erbe von Dr. King gefeiert und für die Gleichberechtigung aller Menschen gekämpft wird. Die Rechte, für die Dr. King sich so engagiert hat, waren 1948 in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen festgelegt worden. Obwohl dieses Dokument vor 71 Jahren ratifiziert wurde, ist es nicht rechtskräftig.

In der heutigen Zeit sind Menschenrechte wie „keine Sklaverei“ und „keine Diskriminierung“ wichtige Themen. Die Internationale Arbeitsorganisation schätzt, dass 40,3 Millionen Menschen in  moderner Sklaverei gehalten werden. In dieser Zahl sind rund 24,9 Millionen Menschen enthalten, die zur Arbeit und 15,4 Millionen, die zur Heirat gezwungen werden. Mehr als 7.000 Menschen wurden letztes Jahr in den USA Opfer von Hassverbrechen.

Gesponsert von der Scientology Kirche war Youth for Human Rights bei der Parade mit einem Lastwagen vertreten, auf dem Zitate von MLK Jr. und Kurzvideos über die einzelnen Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gezeigt wurden.

Freiwillige von Youth for Human Rights gingen begleitet von einem Trommelkorps vor dem Lastwagen her,. Sie trugen Schilder mit den Artikeln der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und erreichten 80.000 Menschen mit ihrer universellen Botschaft.

„Ich habe Ihr gesehen und die Frage auf dem Cover ´Was sind Menschenrechte?‘ hat mich wirklich fasziniert“, sagte ein Zuschauer. „Ich möchte diese Broschüre unbedingt lesen, um mehr darüber zu erfahren.“

„Es gibt so viele Ungerechtigkeiten auf der Welt. Unabhängig von Glaube, Herkunft oder Geschlecht hat jeder grundlegende Menschenrechte “, sagte Callahandra Edison, Jugendpräsidentin von Youth for Human Rights in Kalifornien.

1969 schrieb Scientology-Gründer L. Ron Hubbard: „Nur sehr wenige Regierungen haben einen Teil der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte umgesetzt. Diese Regierungen haben nicht begriffen, dass ihr Überleben ganz und gar von der Annahme solcher Reformen abhängt und damit ihren Völkern eine Sache, eine Zivilisation gibt, die es wert ist, unterstützt zu werden und ihren Patriotismus wert ist. “

Die Scientology Kirche und Scientologen unterstützen Youth for Human Rights und stellen ihre Informationsmaterialien zu diesem Thema kostenlos zur Verfügung. Sehen Sie sich im Scientology-Netzwerk unter der Rubrik Voices for Humanity einen Dokumentarfilm über die Geschichte und Aktivitäten von Youth for Human Rights International an.

IINSIDE SCIENTOLOGY: Ein Blick nach SAINT HILL

Die exklusive Reihe INSIDE SCIENTOLOGY auf dem Scientology Network bietet einen Einblick in die Einrichtungen der Scientology Kirche und gewährt einen Blick hinter die Kulissen.

INSIDE SCIENTOLOGY wird immer montags um 20 Uhr auf dem Scientology Network ausgestrahlt.

ÜBER SAINT HILL

Eingebettet in 100 Hektar des Ashdown Forest liegen die Wurzeln einer globalen Religion. Willkommen in Saint Hill. Dieses legendäre Herrenhaus befindet sich am Nullmeridian in der mittelalterlichen Stadt East Grinstead in England. Im Laufe seiner fast 300-jährigen Geschichte gehörten zu seinen Eigentümern der Landadel, die Frau eines amerikanischen Diplomaten und ein indischer Maharadscha. Mitte des 20. Jahrhunderts erwarb der Stifter der Scientology Religion L. Ron Hubbard Saint Hill. Hier lebte, arbeitete und machte er entscheidende Durchbrüche in der spirituellen Technologie von Scientology und führte sie von einer Basisbewegung zu einer weltweiten Religion. Das Herrenhaus, das in seiner ursprünglichen Pracht restauriert wurde, sieht genauso aus wie zu der Zeit, als Mr. Hubbard dort lebte. Von einem seltenen Erard-Flügel; an dem er selber spielte; bis hin zu einer Dunkelkammer, in der er seine Fotografien entwickelte, vermittelt das Herrenhaus den Besuchern einen Einblick in die vielen Facetten seines Lebens. In dieser Folge der Reihe „Inside Scientology“ wird der Zuschauer mit auf eine Tour durch das Wahrzeichens genommen, an dem die globale Bewegung geboren wurde.

Während das Saint Hill Manor die Ursprünge der Kirche bewahrt, befindet sich direkt daneben ein neu errichtetes Schloss aus dem 21. Jahrhundert, welches die Räumlichkeiten für die verschiedenen kirchlichen Dienste beherbergt. Inspiriert von einer normannische Festung aus dem 11. Jahrhundert wurde das St. Hill Schloss von Hubbard selbst konzipiert und designt, um die ständig wachsende Zahl von Menschen aufzunehmen, die nach Saint Hill kamen, um die Scientology Lehre zu studieren.

Heute reisen jedes Jahr Tausende von Menschen aus aller Welt in die idyllische englische Landschaft, um  den Jahrestag der Internationalen Vereinigung von Scientologen zu feiern und um die von ihr gesponserten humanitären Projekte zu unterstützen. Gewinnen Sie mit Inside Scientology: Saint Hill einen Einblick in das Leben des Stifters von Scientology und erkunden Sie die Ursprünge einer modernen Religion.

Das Scientology Network debütierte am 12. März 2018. Seit seiner Einführung wurde es in weltweit 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen angesehen. Um die Neugier der Menschen auf Scientology zu stillen, nimmt das Network die Zuschauer auf fünf Kontinente mit und beleuchtet den Alltag von Scientologen. Es zeigt die Kirche als internationale Organisation und präsentiert ihre sozialen Verbesserungsprogramme, die das Leben von Millionen Menschen weltweit berührt haben. Das Network zeigt auch Dokumentarfilme unabhängiger Filmemacher, die einen Querschnitt von Kulturen und Religionen darstellen, aber das gemeinsame Ziel haben, Gemeinden neuen Auftrieb zu geben.

Das Scientology Network, das von Scientology Media Productions, dem weltweiten Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlt wird, kann auf scientology.tv gestreamt werden und ist über Satellitenfernsehen, mobile Apps sowie die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV verfügbar.

 

Agraringenieur entwickelt Mittel zur Bodenverjüngung

Die wöchentliche Serie MEET A SCIENTOLOGIST des Scientology Network, in der das tägliche Leben von Scientologen aus aller Welt und allen Gesellschaftsschichten beleuchtet wird, zeigt eine Episode mit dem preisgekrönten Agraringenieur Peter Vajda an, die am 14. Januar 2020 Premiere hatte.

MEET A SCIENTOLOGIST sendet immer dienstags um 20 Uhr im Scientology Network.

Schwere chemische Pestizide und synthetische Düngemittel hinterlassen eine verheerende Spur unfruchtbarer Ackerlandschaften. Aber der Agraringenieur Peter Vajda hat sein Lebenswerk der Sanierung des natürlichen Prozesses gewidmet. Seine preisgekrönte Technologie auf organischer Basis erlangt internationale Anerkennung als eine Lösung, die das Pflanzenleben des Planeten wiederherstellen kann.

ÜBER PETER VAJDA

„Die Landwirtschaft liegt mir im Blut“, sagt der gebürtige Ungarn Peter Vajda. Die schönen Erinnerungen an die Apfelernte im Obstgarten seines Großvaters trugen zu Peters gegenwärtigem Beruf als Agraringenieur bei. Aber erst als er das College abgeschlossen hatte, erkannte Peter, dass es in 60 Jahren möglicherweise keine Äpfel oder irgendein anderes Leben mehr geben wird. Der starke Einsatz von Chemikalien und Pestiziden führt zu einer raschen Versteppung der besten landwirtschaftlichen Nutzflächen der Welt und stellt eine unmittelbare Gefahr der Zerstörung aller Lebewesen auf der Erde dar. Dann erfuhr er von einem Mittel, dass diesen Prozess umkehren kann – später als „Phylazonit“ bezeichnet  – eine Technologie, mit der nützliche Bakterien wieder in den Boden eingeschleust werden. Peter begann für ein Unternehmen zu arbeiten, das Pionierarbeit in der Bodenverjüngung leistete, und wurde schließlich zum Chief Executive Officer ernannt. Mit Peter, der die Forschung und Entwicklung vorantreibt, an der Spitze  und mit der Fähigkeit von Phylazonit, totem Boden neues Wachstum zu ermöglichen, breitet sich die Popularität des Produkts auf der ganzen Welt aus. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass die Krise des Ackerlandes überwunden und die Lebensmittelproduktion aufrecht erhalten werden kann.

Das Scientology Network debütierte am 12. März 2018. Seit seiner Einführung wurde es in weltweit 240 Ländern und territorialen Gebieten in 17 Sprachen angesehen. Um die Neugier der Menschen auf Scientology zu stillen, nimmt das Network die Zuschauer auf fünf Kontinente mit und beleuchtet den Alltag von Scientologen. Es zeigt die Kirche als internationale Organisation und präsentiert ihre sozialen Verbesserungsprogramme, die das Leben von Millionen Menschen weltweit berührt haben. Das Network zeigt auch Dokumentarfilme unabhängiger Filmemacher, die einen Querschnitt von Kulturen und Religionen darstellen, aber das gemeinsame Ziel haben, Gemeinden neuen Auftrieb zu geben.

Das Scientology Network, das von Scientology Media Productions, dem weltweiten Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlt wird, kann auf scientology.tv gestreamt werden und ist über Satellitenfernsehen, mobile Apps sowie die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV verfügbar.

 

Pastor hilft Kindern, sich von Drogen fernzuhalten

 

Ein Pastor aus Kansas City verwendet Lehrmaterialien der Foundation for a Drug-Free World, um Kindern dabei zu helfen, die selbstbestimmte Entscheidung zu treffen, ein drogenfreies Leben zu führen.

In Anbetracht der Tatsache, dass Kinder in immer jüngerem Alter zum ersten Mal Drogen nehmen, ist es nach Ansicht von Pastor Melvin Merritt aus Kansas City, dem Gründer der gemeinnützigen Penny Mill Foundation, heute wichtiger denn je, Jugendliche über Drogen aufzuklären.

In einer im vergangenen Sommer veröffentlichten Studie wurde Missouri als drittschlechtestes Land in Bezug auf den Drogenkonsum eingestuft. Grundlage für die Einstufung sind u. a. die Anzahl der Festnahmen im Zusammenhang mit Drogendelikten, der Todesfälle durch Überdosen und der Opioidverschreibungen.

In Zusammenarbeit mit der Foundation for a Drug-Free World, einer gemeinnützigen Organisation, die von der Scientology Kirche unterstützt wird, veranstaltete Pastor Merritt seinen jährlichen Bowlingausflug für Kinder. Die Stiftung versorgt Jugendliche und Erwachsene mit sachlichen Informationen über Drogen, damit sie fundierte Entscheidungen treffen und drogenfrei leben können.

Pastor Merritt nutzt den Bowlingausflug, um „Kinder zu informieren und ihnen mitzuteilen, wie wichtig es ist, ein drogenfreies Leben zu führen“. Er sagt: „Ich versuche nur, der Gemeinde positive Informationen zukommen zu lassen. Wenn die Botschaft auch nur bei einer Person ankommt, habe ich erreicht, was ich mir vorgenommen habe.

Kinder wachsen heutzutage in Gemeinden auf, in denen sie Menschen sehen, die ein schlechtes Beispiel geben.“ Merritt möchte sie über den Schaden informieren, den Drogen und Alkohol anrichten können.

Jeder Jugendliche erhielt ein Exemplar des Heftes „Fakten über Drogen“ und eine „Be Drug-Free“ Umhängetasche. Sie alle haben sich verpflichtet, drogenfrei zu leben und andere zu motivieren, sich von Drogen fernzuhalten. Darüber hinaus nahmen alle zusätzliche Drogenaufklärungsbroschüren mit, um ihren Freunde und Familienangehörige aufzuklären, was Drogen wirklich sind und wie sie auf den Körper, den Geist und das Leben eines Menschen wirken.

Die Penny Mill Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die sich darauf konzentriert, die verschiedenen ethnischen Gruppen in Kansas City zusammenzubringen, die Gemeinde zu stärken und jungen Menschen zu zeigen, dass sie eine wichtige Rolle in unserer Welt spielen. Um mehr über die Penny Mill Foundation zu erfahren, besuchen Sie pennymillinc.org.

Für weitere Informationen über die Stiftung für eine drogenfreie besuchen Sie die Website von Drug-Free World.

Gemeinsam die Menschenrechte für alle verwirklichen.

 

Vertreter von 33 NGOs trafen sich bei den Vereinten Nationen in Genf, um die Menschenrechte zu fördern.

Anlässlich des 71. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte fand im Palais des Nations in Genf eine zweitägige Konferenz zum Thema „Menschenrechte: Vergangenheit und Zukunft“ statt.

Die Initiative wurde von den ständigen Vertretungen bei den Vereinten Nationen der Länder Finnland, Ghana, Kasachstan, Philippinen, Sierra Leone und Timor-Leste mitgetragen.

Organisiert wurde die Konferenz von drei internationalen NGOs : Der Fundación de la Mejora de la Vida, Cultura y la Sociedad, gegründet von der Scientology Kirche und anerkannt vom ECOSOC (Economic and Social Council) der Vereinten Nationen; der gemeinnützigen Association for Human Rights and Tolerance und der United Planet Foundation. Zahlreiche zivilgesellschaftliche Gruppen und Vertreter verschiedener Religionen nahmen teil.

Ivan Arjona, Präsident der Fundacion Mejora und des Europäischen Büros für öffentliche Angelegenheiten und Menschenrechte der Scientology Kirche zitierte in seiner Rede L. Ron Hubbard mit den folgenden Worten: „Das größte Recht innerhalb der Menschenrechte ist das Recht zu helfen.“Arjona führte aus:„ Nur wenn wir den Menschen erlauben, uneingeschränkt zu helfen – ohne Vorurteile, ohne Intoleranz, aber mit Verständnis, Liebe und Mitgefühl -, werden wir es schaffen, Verstöße gegen die Menschenrechte zu beseitigen, und damit die Menschenwürde für alle wiederherzustellen.“

Die Botschaft der Konferenz lautete, dass in einer Zeit des raschen Wandels mit zunehmenden Herausforderungen im Bereich der Menschenrechte die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen der Schlüssel zum Aufbau einer Kultur des Friedens ist.

Da das Thema des Menschenrechtstages 2019 „Engagement der Jugend für Menschenrechte“ war, konzentrierte sich die Konferenz auf Youth for Human Rights International, eine gemeinnützige Organisation, die junge Menschen über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte unterrichtet, um sie dazu zu inspirieren, für Toleranz und Frieden einzutreten.

Zur Unterstützung des Aufrufs an die Jugend, sich für Menschenrechte einzusetzen, nahmen 31 Redner an drei Foren teil: Menschenrechtserziehung, Glaube und Menschenrechte sowie Bewährte Verfahren für Menschenrechte.

Rev. Eric Roux vom Europäischen Büro für öffentliche Angelegenheiten und Menschenrechte der Scientology Kirche nahm zusammen mit Vertretern vieler Religionen, darunter Buddhismus, Christentum, Islam, Scientology und Sikhismus, am Panel für Glauben und Menschenrechte teil.

Der Konsens war, dass die bisherige Zusammenarbeit zu einer Verbesserung des Wohlergehens und der Würde der gesamten Menschheit geführt hat, und verstärkt werden muss. Am zweiten Tag der Konferenz ging es um die Umsetzung dieser Erkenntnisse. In Arbeitsgruppen wurden Projekte entwickelt, die im kommenden Jahr durchgeführt werden sollen.

Die Scientology Kirche und Scientologen unterstützen United for Human Rights, eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Umsetzung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene einsetzt. Mitglieder sind Einzelpersonen, Pädagogen und Gruppen auf der ganzen Welt, die sich aktiv für die Verbreitung und den Schutz der Menschenrechte einsetzen.

Ziel ist die Bereitstellung von Ressourcen und Aktivitäten für die Menschenrechtserziehung, die einzelne Personen, Pädagogen, Organisationen und Regierungsstellen bei der Verbreitung und Verwirklichung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auf allen Ebenen der Gesellschaft unterstützen und vereinen.

United for Human Rights wurde anlässlich des 60. Jahrestages der Erklärung ins Leben gerufen, angesichts fortgesetzter weltweiter Verstöße gegen den Geist, die Absicht und die Artikel dieser Charta. Sie ist das erste Dokument dieser Art, das jemals von der Staatengemeinschaft ratifiziert wurde. Umfragen haben ergeben, dass die meisten Menschen nur ein begrenztes Verständnis der Menschenrechte haben. Die Erklärung enthält die dreißig Rechte, die zusammen die Grundlage einer Zivilisation bilden, in der alle Menschen die ihnen zustehenden Freiheiten genießen und die Nationen in Frieden zusammenleben können.

Scientology blickt auf zehn geschichtsträchtige Jahre zurück

 

Tausende versammelten sich zum Ende des Jahres 2019 in Los Angeles, um den Höhepunkt der größten Phase des Wachstums in der Geschichte von Scientology eines Jahrzehnts  zu feiern.

„Ja, heute Abend feiern wir die Tatsache, dass wir die Zeit erobert haben. Denn wie sonst könnte irgendjemand in zehn flüchtigen Jahren so viel erreichen?“, begann Mr David Miscavige, das kirchliche Oberhaupt der Scientology Religion den Abend. „Doch wie dem auch sei, unser Motto heute Abend ist ‚Zeit‘. Vergangenheit, Gegenwart und welche Rolle dieses Jahrzehnt im Hinblick auf eine Zukunft spielt, die bereits dazu bestimmt ist, glorreich zu sein. Damit es keiner für selbstverständlich hält und denkt, Scientology war schon immer so, wie sie heute ist, sagen wir einfach mal, dies ist nicht nur die beste Zeit, ein Scientologe zu sein, es ist auch die beste Zeit, ein Scientologe zu werden.“

Als Beleg für beispiellose zehn Jahre für Scientology auf der ganzen Welt führte Mr Miscavige eine Reihe monumentaler Leistungen der vergangenen 10 Jahre auf:

  • Das Goldene Zeitalter des Wissens – vollendet: Der Abschluss eines gigantischen 25 Jahre währenden Projekts, ein Programm, um alle von L. Ron Hubbard aufgenommenen Vorträge gewissenhaft wiederherzustellen – alles in allem Tausende –, welche die tagtäglichen Entdeckungen und Entwicklungen von Dianetik und Scientology enthalten, und die nun für jeden Scientologen erhältlich sind.
  • Die Schaffung einzigartiger Verlagshäuser: Die Etablierung von Bridge und New Era Publications, die ausschließlich dem Druck und der Herstellung von L. Ron Hubbards geschriebenen und gesprochenen Worten gewidmet sind. Es sind die einzigen Einrichtungen ihrer Art. Sie sind in der Lage mehr als 250.000 Bücher und fast 1 Million CDs pro Woche zu produzieren und ermöglichen es der Kirche mit der zunehmenden Nachfrage für Dianetik und Scientology auf sechs Kontinenten Schritt zu halten.
  • Die Schaffung eines globalen Verteilungszentrums: Eine hochmoderne Einrichtung für die Herstellung und Verteilung von Aufklärungsmaterialien und -ressourcen, um die von der Scientology Kirche geförderten humanitären Programme voranzutreiben. Dieses vielseitige Druck- und Produktionszentrum erfüllt Anfragen und verbreitet Materialien zur Verbesserung der Gesellschaft an über 190 Länder.
  • Die Herausgabe des Goldenen Zeitalters der Tech, Phase II: Es umfasst den Abschluss eines weiteren monumentalen Projekts, das von L. Ron Hubbard umrissen wurde, um jeden bahnbrechenden Auditingprozess, den er im Laufe eines Viertel Jahrhunderts entwickelt hat, zu kodifizieren und so die Gewissheit zu vermitteln, dass jeder Scientologe völlige Freiheit erreichen kann – von Clear zur Ewigkeit.
  • Der Bau einer Flag Kathedrale des 21. Jahrhunderts: Zeitgleich zur Herausgabe des Goldenen Zeitalters der Tech, Phase II, fand die Vollendung und Einweihung des Flag-Gebäudes  – des spirituellen Zentrums von Scientology in Clearwater in Florida – statt. Es ist ein architektonisches und technisches Meisterwerk.
  • Ein neues Jahrtausend an Idealen Organisationen schmieden: Scientology Gemeinden verfolgen eine unermüdliche Kampagne zum Bau neuer Kirchen, genau wie L. Ron Hubbard es vorgesehen hatte. In diesem Jahrzehnt des beispiellosen Wachstums wurden Einweihungsbänder von Scientology Kirchen in über 12 Zeitzonen und 22 Ländern durchtrennt, einschließlich der Eröffnung der Fortgeschrittenen Organisation und Saint Hill Afrika im Jahr 2019 – wodurch L. Ron Hubbards Vision der unbegrenzten spirituellen Freiheit für Afrika verwirklicht wurde.
  • Im Anschluss an die Eröffnung neuer Kirchen, erreichte die Kirche wegweisende Siege und Anerkennungen in mehreren Ländern, einschließlich eines bedeutenden Urteils des Obersten Gerichtshofs von Großbritannien.
  • Den Schalter für ein Multimedia-Sendezentrum umlegen: Ebenso wurde in diesem Jahrzehnt Scientology Media Productions geschaffen, ein Multimedia-Kommunikationszentrum für die Scientology Religion. Auf einem zwei Hektar großen historischen Komplex in Hollywood umfasst die Einrichtung die Produktion von Zeitschriften, Internet, besonderen Veranstaltungen und Fernsehsendungen – praktisch jedes Medium des 21. Jahrhunderts, um die Botschaft von Scientology der ganzen Welt zu bringen. Am 12. März 2018 ging der Sender erstmals auf Sendung und ist über Satellitenfernsehen und Livestream-Plattformen in 17 Sprachen auf der ganzen Welt erreichbar. Der Sender hat bereits mehr als 50 Auszeichnungen für Innovation und Qualität gewonnen.

Im weiteren Verlauf der Feier gab Mr Miscavige zudem einen Überblick über die weltweiten Errungenschaften  der Association for Better Living and Education (ABLE), die  Programme zur Bekämpfung des Drogenmissbrauchs, des Analphabetismus, der Unmoral und Verbrechen fördert; dem World Institute of Scientology Enterprises (WISE), welches L. Ron Hubbards Verwaltungstechnologie verbreitet, um der Arbeitswelt Erfolg und Wohlstand zu bringen und der International Hubbard Ecclesiastical League of Pastors (I HELP) und Scientology Missions International (SMI), die Pionierbewegung eröffnet Gruppen und Missionen, um Gemeinden auf der ganzen Welt Scientology Einführungsdienste zu bringen.

 

 

Jugendliche engagieren sich jeden Tag für Menschenrechte

 

Youth for Human Rights International (YHRI) verkörpert voll und ganz das Motto  für den Menschenrechtstag 2019, das wie folgt lautet: „Jugendliche, die sich für die Menschenrechte einsetzen“. Es gibt mittlerweile Hunderte von Youth for Human Rights-Ortsgruppen auf der ganzen Welt, in denen sich junge Freiwillige für den Frieden einsetzen und zu Verfechtern für die Rechte anderer werden. YHRI stellt seine Ausbildungsmaterialien kostenlos all jenen zur Verfügung, die eine neue Ortsgruppe etablieren möchten oder Jugendlichen helfen möchten, ihre Rechte zu verstehen.

Pädagogen, Gemeindeleiter und Ehrenamtliche bestellen die Youth for Human Rights Unterrichtsmaterialien und verwenden sie in ihren Unterrichtsklassen und bei Seminaren. Zum Beispiel hat eine Lehrerin sie benutzt, um ihre Schüler zu ermutigen, sich für die Rechte anderer einzusetzen. Als die Schüler feststellten, dass Mobbing die Menschenrechte der Betroffenen verletzt, ergriffen sie sofort Maßnahmen, um Mobbing zu verhindern.

Lehrer, Polizeibeamte, Geistliche und Gemeindevorsteher nutzen dieses Programm, um die Menschen mit ihren Rechten vertraut zu machen:
• In Pakistan verwendet ein Menschenrechtsaktivist und Anwalt diese Materialien, um Jugendliche und Erwachsene über das Thema Kinderarbeit aufzuklären. Er plädiert dafür, dass Kinder, die in Ziegelfabriken arbeiten, die Schule besuchen dürfen. Bisher hat er in seiner Gemeinde über 2.000 Menschen ausgebildet mit dem Ergebnis, dass 40 Kinder, die zuvor in Ziegelfabriken gearbeitet hatten, zur Schule zurückgekehrt sind.
• Ein Lehrer für Sozialkunde in Kalifornien schrieb an Youth for Human Rights International über das Programm: „Ich verwende Ihre Menschenrechtsvideos seit über 10 Jahren in Kursen für moderne Weltgeschichte, die ich an einer Schule zum Thema soziale Gerechtigkeit unterrichte. Dank Ihrer Unterstützung sind die Schüler mit den Menschenrechten bestens vertraut. “
• Eine Schule in der südafrikanischen Provinz Mpumalanga erklärte sich bereit, die Menschenrechte in den Lehrplan mit aufzunehmen. Sie hatte festgestellt, dass die Materialien von Youth for Human Rights sehr gut geeignet sind den Schülern das Thema verständlich zu machen.
• Ein methodistischer Pastor in Indien verwendete die Materialien in einem Menschenrechtsseminar für die Jugend seiner Gemeinde und inspirierte sie, sich für die Rechte anderer einzusetzen.
• Der Bundesstaat Lagos in Nigeria nutzt das Programm ebenfalls sehr erfolgreich. Bisher wurde das Programm an sechs Schulen mit 4.600 Schülern durchgeführt. Nach den Ferien wird es auf alle anderen Schulen im Bundesstaat ausgedehnt.
• Eine Lehrerin in Long Island, New York, schrieb, sie habe die Materialien von Youth for Human Rights in einem Kurs für Journalismus für einen Autorenworkshop verwendet. Tatsächlich, schrieb sie, bezieht sie diese Materialien in jedes akademische Fach ein, das sie unterrichtet.
• In Winnipeg, Kanada, verwendet der Direktor einer Grundschule die Materialien, weil sie „die Menschenrechte für die Schüler hervorragend vermitteln“.

In den weltweiten Ortsgruppen von „Youth for Human Rights“ bereiteten Jugendliche und junge Erwachsene Veranstaltungen zur Förderung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zum Tag der Menschenrechte 2019 vor. Diese Aktivitäten umfassten Märsche und Unterschriftensammlungen, um die Menschenrechtserziehung in den Schulen ihres Landes zur Pflicht zu machen oder sie veranstalteten Seminare, Konferenzen, Preisverleihungen, Kunstwettbewerbe – alle mit dem Ziel, das Bewusstsein für die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu schärfen und diese Rechte für alle Menschen zu schützen und zu verteidigen.

Die Scientology Kirche und Scientologen unterstützen Youth for Human Rights und stellen die Ausbildungsmaterialien kostenlos zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der Scientology-Website oder auf Scientology.tv. unter Voices of Humanity

Aufklärung der pakistanischen Jugend über ihre Menschenrechte

 

In einem Land, das auf Platz 154 des Kinderrechtsindex steht, ist Youth for Human Rights der Ansicht, dass pakistanische Jugendliche das Recht haben, über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte informiert zu werden.

Pakistans Jugend liegt in Bezug auf Bildung und andere Grundrechte hinter den meisten Ländern zurück. Auf dem KidsRights-Index, einem jährlichen globalen Index, der die Einhaltung von und die Verbesserung der Kinderrechte in den Ländern angibt, kam Pakistan unter 183 Ländern auf Platz 154.

In einem Artikel in der Daily Pakistan aus dem letzten Jahr heißt es: „Rund 10 Millionen pakistanische Kinder im schulpflichtigen Alter müssen arbeiten, um ihren Familien zu helfen. Viele werden als Hausangestellte verkauft und als Sklaven ohne Rechte behandelt. „Außerdem muss die Mehrheit der pakistanischen Kinder ohne Bezahlung in der Landwirtschaft oder in Werkstätten arbeiten. Dabei wird ihnen eine Ausbildung verweigert, die ihre Chancen auf eine Anstellung verbessern könnte.

Youth for Human Rights ist der Ansicht, dass es für die Verbesserung der Bedingungen für Kinder von entscheidender Bedeutung ist, diejenigen, die in der Schule sind, anhand der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zu unterrichten. Wenn sie verstehen, dass die 30 Rechte, die in dem Dokument verankert sind, für alle Menschen, ob jung oder alt, gelten, werden sie zu Befürwortern von Programmen, die diese Rechte allen Bevölkerungsgruppen gewähren.

In einer Gemeinde, in der die meisten Kinder in Ziegelbrennereien arbeiten, führte die Aufklärung über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte dazu, dass 35 Kinder, die an den Öfen arbeiteten zur Schule zurückkehrten und zwar auf Betreiben der aufgeklärten Schüler, die ihren Freunden halfen. Das war zwar nur ein kleiner Anfang in einer einzelnen Gemeinde, aber es zeigt die Power, die sich entwickeln kann, wenn man diese Rechte bekannt macht.

Youth for Human Rights International ist die Jugendorganisation von United for Human Rights (UHR), einer internationalen gemeinnützigen Organisation, die sich der Umsetzung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene widmet. Mitglieder sind Einzelpersonen, Pädagogen und Gruppen auf der ganzen Welt, die das Wissen über und den Schutz der Menschenrechte durch und für die ganze Menschheit fördern.

Die Scientology Kirche und Scientologen unterstützen Youth for Human Rights und stellen  Bildungsmaterialien kostenlos zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der Scientology-Website oder auf Scientology.tv.

Sehen Sie sich im Scientology TV „30 Rechte mit Leben erfüllt“ an.

 

Seiten ... 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Scientology Videokanal