Der 15. Menschenrechtsgipfel findet im Juli statt

18- bis 29-jährigen Menschenrechtsverfechter sind eingeladen, sich für die Vertretung ihrer Länder als Jugenddelegierte beim jährlichen Gipfeltreffen „Youth for Human Rights“ vom 5. bis 7. Juli in New York zu bewerben.

Youth for Human Rights International gibt bekannt, dass die Einschreibung für den 15. jährlichen Internationalen Menschenrechtsgipfel begonnen hat. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit führenden NGOs und ständigen Einrichtungen bei den Vereinten Nationen organisiert und findet in deren Räumlichkeiten statt.

Der Gipfel 2018 wird dem 70. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und ihrer historischen Bedeutung für die Welt gedenken.

Tragischerweise werden sieben Jahrzehnte nach ihrer Verabschiedung durch die UNO mehr als 40 Millionen Menschen in Sklaverei gehalten, andere werden wegen ihrer religiösen oder politischen Überzeugung gefoltert oder verfolgt. Millionen sind gezwungen, aus ihren Häusern zu fliehen. Youth for Human Rights International wurde auf dem Prinzip gegründet, dass Menschenrechte durch eine breite Ausbildung in den 30 Artikeln der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verwirklicht werden können.

In den vergangenen 15 Jahren war der Gipfel eine Plattform, bei der Jugendliche aus den verschiedensten Ländern zusammenkamen, um die Menschenrechte zu einer globalen Realität werden zu lassen. Sie nehmen an Workshops teil, treffen sich mit Offiziellen und etablieren internationale Partnerschaften und Freundschaften mit Delegierten, die ihr Engagement für die 30 Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte teilen.

Jugenddelegierte werden auf der Grundlage ihrer Arbeit zur Verbesserung des Menschenrechtsstatus ausgewählt, indem sie ihr Bewusstsein und ihre Kenntnisse der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte steigern. Sie haben ihr Engagement für die Lösung von Konflikten, die Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und die Beendigung des Menschenhandels und anderer dringender Menschenrechtsverletzungen unter Beweis gestellt.

Sie werden sich mit Beamten und Aktivisten aus der ganzen Welt treffen, die sich für Gleichheit, Gerechtigkeit und Menschenrechte einsetzen.

Auf dem Gipfeltreffen werden auch die Human Rights Hero Awards verliehen, die diejenigen würdigen, deren Mut und Entschlossenheit das Akzeptanzniveau der Menschenrechte in ihren jeweiligen Gemeinschaften und Nationen angehoben haben.

Die Eröffnungssitzung am 5. Juli wird begleitet von hochrangigen Diplomaten, Offiziellen und Präsentationen von Jugenddelegierten über ihre Arbeit und Leistungen. Der zweite Tag besteht aus weiteren Präsentationen von Jugenddelegierten, aus Podiumsdiskussionen zu wichtigen Menschenrechtsthemen und aus Workshops, in denen Jugendliche wichtige Fähigkeiten erlernen, um ihre Kampagnen voranzubringen.

Am dritten Tag findet eine multikulturelle Menschenrechtsfeier statt, die vom Scientology Community Centre in Harlem ausgerichtet wird.

Während des gesamten Gipfels werden sich die Teilnehmer vernetzen, koordinieren, Informationen austauschen und Pläne zur Erreichung ihrer Ziele formulieren.

Youth for Human Rights International (YHRI) ist eine gemeinnützige Organisation, die 2001 mit dem Ziel gegründet wurde, Jugendliche durch Vermittlung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen zu Befürwortern von Frieden und Gleichheit zu machen. Mit über 150 lokalen Gruppen und ihren Unterrichtsmaterialien, die in 27 Sprachen übersetzt werden, bringt YHRI die Botschaft der Menschenrechte zu 195 Nationen.

Stifter der Scientology-Religion ist der Autor und Philosoph L. Ron Hubbard. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles gegründet. Die Religion hat sich auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

Eröffnung der neuen Scientology Kirche Orlando

 

Orlando ist die Hauptstadt der Vergnügungsparks – von Disney Wonder World, Sea World, den Universal Studios und der Zauberwelt von Harry Potter.

Nur wenige Minuten von Orlandos Themenpark Avenue International Drive entfernt trafen sich am Samstag, den 12. Mai, über 2.000 Scientologen und Gäste, um die Eröffnung einer neuen Scientology Kirche zu feiern.

In seiner Rede zu diesem besonderen Anlass sagte David Miscavige, kirchlicher Leiter der Scientology Religion: „Neben allem anderen, für das Ihre Stadt bekannt ist, gibt es noch einen anderen Weg, diese Geschichte zu erzählen, und er folgt einer anderen Art von Magie. Denn mit dem Fall dieses Einweihungsbandes entsteht eine neue Scientology Kirche und damit ein Königreich geistiger Freiheit, in dem jeder Bürger regiert.“

Doch es gibt noch eine andere Seite dieser Stadt. Illegaler Drogenkonsum ist ein Hauptanliegen im Großraum Orlando wie in jeder Gemeinde, ob groß oder klein in Florida, wo 85% der Oxycodon-Pillen des Landes hergestellt werden. Durch die von der Kirche unterstützte internationale Initiative „Fakten über Drogen“ haben Scientologen an vorderster Front über eine halbe Million Jugendliche und Erwachsene in Orlando über die Gefahren des Drogenmissbrauchs aufgeklärt.

Des Weiteren rangiert Central Florida mit vielen Wanderarbeitern, gefährdeten Teenagern und Pflegekindern an dritter Stelle der schlimmsten Menschen- und Sexhandelsgebiete des Landes. Um die Verletzung grundlegender Rechte zu verhindern, finanziert die Kirche das „United for Human Rights“-Programm, die größte nichtstaatliche Informations- und Aufklärungskampagne ihrer Art. Das Ergebnis war eine beeindruckende Anzahl von Gruppen und Einzelpersonen, die von der Kirche inspiriert wurden, um den Kampf gegen solche unsichtbaren Übel zu führen.

Mit ihrem bekannten Slogan „Man kann immer etwas tun“ sind die berühmten Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen Floridas in ihren gelben T-Shirts besonders während der Hurrikan Saison im Sommer ein vertrauter Anblick. Sie haben geholfen, vom Hurrikan hinweggefegte Häuser zu reparieren und zerstörte Leben wieder aufzubauen. Ehrenamtliche Scientology Geistliche sind weltweit bekannt für ihre Hilfe nach dem 11. September 2001, bei Überschwemmungen, Erdbeben und vielen anderen Natur- und von Menschen verursachten Katastrophen.

Weitere von der Kirche gesponserte Kampagnen sind die Citizens Commission on Human Rights (CCHR), eine Gruppe, die psychiatrische Menschenrechtsverletzungen untersucht und aufdeckt, und der Weg zum Glücklichsein – ein nicht-religiöser moralischer Leitfaden fürs Leben.

Diese Programme spiegeln das unerschütterliche Engagement der Scientologen von Orlando wider, um eine besser ausgebildete, mitfühlende und lebendige Stadt aufzubauen. Und sie haben Gemeinschaftspartnerschaften im Großraum Orlando initiiert.

Zur Feier dieses besonderen Tages waren wichtige Persönlichkeiten und Freunde aus der Gemeinde Orlando gekommen, um die Kirche willkommen zu heißen, darunter: Frau Susan Valdes von der Florida School Boards Association; Mr. Edward Herman, Ausbilder für gefährdete Jugendliche der Stadt Orlando; Mr. Justin Drach, Leutnant der US-Streitkräfte; und Pastor Joel Lewis von Out Of Heart-Ministries.

Frau Valdes hieß die Kirche und ihre Unterstützung von Youth for Human Rights willkommen, eine Organisation, die dazu beiträgt, die Flamme der Freiheit in Florida am Leben zu erhalten. „Mit dieser Botschaft über die Menschenrechte haben wir jetzt mehr als 25.000 Familien ausgebildet.“

Herr Drach informierte die Anwesenden über die Verteidigung der Rechte durch CCHR im Namen der Unschuldigen: „Als Marineflieger habe ich Flugzeuge geflogen, um unsere Verfassung und unsere Freiheiten zu verteidigen. Es war und ist immer noch meine Pflicht denen zu dienen, denen ihre Freiheit verweigert wird. In der Marine gibt es tatsächlich ein Sprichwort: ,Immer verteidigen, immer wachsam sein‘, und das ist ein Motto, das ich von Ihnen erfüllt sehe.“

Herr Herman erklärte, dass das Buch von L. Ron Hubbard, des Stifters der Scientology, „Der Weg zum Glücklichsein“, eine problembeladene Generation aufwecken kann: „Nun, um es klar auszudrücken, meine Klassenzimmer sind ein Brutkasten für Bandenmitglieder. Aber dann, als ich anfing, die Regeln des Wegs zum Glücklichsein im Unterricht vorzustellen, veränderte sich vieles zum Positiven. Und ich werde nie den Jugendlichen vergessen, der mir Jahre später sagte: „Du kennst diese 21 Grundsätze – sie haben mein Leben verändert.“

Und schließlich fasste Pastor Lewis den Geist und Zweck der neuen Kirche zusammen: „Wenn Sie mich fragen, inspirieren die Ehrenamtlichen Geistlichen und die Scientology Kirche neue Hoffnung. Und hier steht vor uns, was ich eine ,spirituelle Bibliothek‘ nennen möchte, um diese Hoffnung für alle Menschen zu wecken. Jetzt gibt es keine Entschuldigung mehr dafür, dass jemand nicht ausgebildet werden kann. Weil L. Ron Hubbard all diese Weisheit zusammenfasste und sie in Büchern für jeden Mann festlegte. Mit dieser neuen idealen Org gewähren Sie Menschen die Entscheidungsfreiheit und das Recht, mehr Freiheit zu erlangen.“

Besucher der neuen Kirche kommen zuerst in das Öffentlichkeitsinformationszentrum, in dem eine Einführung in Dianetik und Scientology präsentiert wird. Seine Displays, die mehr als 500 Filme in 17 Sprachen enthalten, zeigen die Überzeugungen und Praktiken der Scientology Religion und das Leben und Vermächtnis des Gründers L. Ron Hubbard.

Es zeigt auch die vielen humanitären Initiativen, die Scientology unterstützt. Sie beinhalten eine weltweite Menschenrechtskampagne, weitreichende Programme zur Drogenaufklärung, -vorbeugung und -rehabilitation, ein globales Netzwerk von Bildungs- und Lernzentren sowie die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, die zur weltweit größten unabhängigen Katastrophenhilfsorganisation geworden sind.

In der neuen Kapelle finden Sonntagsandachten, Hochzeiten und Namensgebungszeremonien statt; sie steht Mitgliedern aller Konfessionen offen.

Ehrenamtliche Scientology Geistliche Tour in Phoenix, Arizona

Mit dem Durchschneiden des Bandes auf dem Rasen des State Capitols von Arizona, das im Stadtzentrum von Phoenix gelegen ist, wurde dort die Ehrenamtlichen Geistlichen Cavalcade eröffnet. Die Cavalcade bringt vorbehaltlos Hilfe für Menschen in Gemeinden der westlichen Vereinigten Staaten.

An einem wunderschönen Frühlingsnachmittag in Phoenix, Arizona, begrüßte die Yellowhouse Native American Tanzgruppe die Cavalcade der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen Western United States mit einem traditionellen Hoop Dance. Hoop-Tänze wurden ursprünglich in privaten Heilritualen verwendet, einer spirituellen Praxis die darauf abzielte, Gleichgewicht und Harmonie mit der Welt wiederherzustellen.

Nun bringen die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen ihre Hilfe, um Zustände zu verbessern. Sie bringen Erleichterung mit Hilfe der Scientology Beiständen, Techniken, die von dem  Stifter der Scientology, L. Ron Hubbard, entwickelt wurden und sich mit den emotionalen und spirituellen Faktoren von Stress und Traumata befassen. Sie helfen auch den Menschen, ihre eigenen Lösungen für die vielen komplexen Probleme, die sich im Laufe eines Lebens ergeben, zu erarbeiten.

Nachdem das Band durchschnitten war betraten die Gäste das hellgelbe Zelt der Ehrenamtlichen Geistlichen, um einen Scientology Beistand zu erhalten oder einen Rundgang zu machen und sich die 19 Displays der Scientology „Werkzeuge für das Leben“ anzusehen. Entsprechende Kurse bieten eine einfache und praktische Technologie, durch die jeder jeden Glaubens gehen kann und lernt, Probleme zu lösen und anderen zu helfen. Die beitragsfreien Online-Kurse auf der Website der Ehrenamtlichen Geistlichen decken alles ab, von Beziehungsproblemen und Stress am Arbeitsplatz bis hin zu den Grundlagen des Organisierens, der Kindererziehung, der Hilfe bei Drogen- und Alkoholproblemen und der Konfliktlösung.

Später traf man die Ehrenamtlichen Geistlichen mit dem leuchtend gelben Zelt auf der Maricopa County Fair. Auch hier wurde praktische Hilfe für die verschiedensten Lebenslagen angeboten. Hunderte von Besuchern tourten durch das Zelt. Diejenigen die Beistände erhielten, verließen erfrischt und voller Tatendrang das Zelt.

Das Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen ist ein besonderer Sozialdienst, der Mitte der 1970er Jahre von L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde. Jeder, jeglicher Kultur oder Glaubensbekenntnisses, kann sich als Ehrenamtlicher Geistlicher ausbilden lassen und diese Werkzeuge benutzen, um seinen Familien und Gemeinden zu helfen.

Der Autor und Philosoph L. Ron Hubbard ist der Stifter der Scientology Religion. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles gegründet. Seit der Zeit hat sich die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen ausgeweitet und zählt Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern.

Neue Scientology Kirche in Perth, Australien eröffnet

Mehr als 1.000 Scientologen und Gäste – einige von ihnen legten Tausende von Kilometern zurück, um Perth zu erreichen – versammelten sich am Samstag, den 5. Mai 2018, um die feierliche Eröffnung einer neuen Scientology Kirche zu feiern.

Die neue Kirche ist nur einen Block vom Great Eastern Highway entfernt und nur 15 Minuten vom Stadtzentrum von Perth. Sie liegt am berühmten Swan River, der nach den majestätischen schwarzen Vögeln benannt ist, die dort leben.

Mr. David Miscavige, der Vorstandsvorsitzende der Scientology Kirche, der die Einweihungszeremonie leitete, sprach über die neue Zukunft von Scientology in Westaustralien: „Und damit treten wir aus einer Zeit der Träume aus, um den letzten Traum zu verwirklichen, bevor dieses Band fällt … Das bedeutet, dass es jetzt an der Zeit ist, unsere Hilfe von ganzem Herzen und ohne Unterschied zu bringen. Nur auf diese Weise dient diese neue Scientology Kirche sowohl Perth und wird Perth.“

Während der größte Teil der Bevölkerung von Perth, Hauptstadt und Finanzzentrum des Bundesstaates Western Australia, in gesicherten Verhältnissen lebt, sind Drogen, Verbrechen und andere soziale Fallstricke wie in jeder anderen Stadt allgegenwärtige Faktoren. Die Scientology Kirche der Stadt, die vor mehr als 60 Jahren eröffnet wurde, steht an vorderster Front für soziale Verbesserungen und humanitäre Kampagnen.

Scientologen haben zehntausende Exemplare der von der Kirche gesponserten Hefte der Reihe „Fakten über Drogen“ verteilt. Die Citizens Commission on Human Rights, die ebenfalls von der Kirche unterstützt wird, führte in den letzten Jahren eine erfolgreiche Kampagne gegen barbarische psychiatrische Praktiken durch, einschließlich der Sterilisierung von Menschen, die als „psychisch krank“ gelten.

Zu den Rednern der Einweihungsfeier gehörten Steve Hansen, Mitglied des Business Council of Western Australia; Dr. Bernard Doherty, Professor für Neue Religiöse Bewegungen der School of Theology an der Charles Sturt University; Dr. Jaya Krishnan, Mediziner und Fellow der Australian Natural Medical Association und Herr Paul Shiel, Gründer der Wohltätigkeitsorganisation Medal Missionaries Community.

Steve Hansen sprach über die Expansion seiner Firma von fünf auf 42 Standorte mithilfe der Verwaltungstechnologie von L. Ron Hubbard.

Dr. Doherty zitierte die bahnbrechenden Aktivitäten der von der Kirche unterstützten Citizens Commission on Human Rights zur Bekämpfung von missbräuchlichen psychiatrischem Praktiken: „Genau hier in Westaustralien gab es tiefgreifende Probleme“, so der Professor. „Am schlimmsten ist es, dass Kinder gegen ihren Willen verschreibungspflichtige Medikamente bekommen, und noch schlimmer, sie werden bereits im Alter von 11 Jahren mit einer Elektrokrampftherapie (ECT) bedroht. Dies ist nicht nur ein Verbrechen, es ist auch moralisch unzumutbar.“ Aber Dr. Doherty sprach auch von den von der Kirche gesponserten Lösungen zur Bekämpfung dieses Verbrechens: „Sie haben eine Informationskampagne gestartet, die auf Beweisen basiert und sich mit Abgeordneten von Westaustralien getroffen, um die schockierende Wahrheit aufzudecken. Und schließlich haben Sie ein dauerhaftes ECT-Verbot für Minderjährige eingeführt, wodurch die schutzbedürftigsten Bürger geschützt wurden!“

Dr. Krishnan sprach darüber, wie Scientology das geistige Element des Menschen: „Ich glaube, die Scientology Kirche ist die Lösung, um der Menschheit die Antworten zu geben, damit sie mit dem Leben umgehen und sich verbessern kann.“

Herr Shiel von der Medal Missionaries Community sprach über die Notwendigkeit der Wohltätigkeitsarbeit auch in einer blühenden Stadt wie Perth. Seine Organisation arbeitet mit der Scientology Kirche zusammen, um Lösungen für diejenigen zu finden, die in Drogen, Alkoholismus und Armut gefangen sind. Er sagte: „Ich habe schon mit vielen bekannten humanitären Organisationen zusammengearbeitet, aber etwas wie Ihre Kampagnen habe ich noch nie gesehen … Es ist Hilfe mit einem großen H. Ja, das ist die Scientology Kirche – eine humanitäre Organisation auf der ganzen Linie!“

Die Besucher der neuen Kirche erhalten eine Einführung in Dianetik und Scientology, beginnend mit dem Öffentlichkeitsinformationszentrum. Seine Displays, die mehr als 500 Filme in 17 Sprachen enthalten, präsentieren die Überzeugungen und Praktiken der Scientology Religion sowie Leben und Vermächtnis des Stifters L. Ron Hubbard.

Das Informationszentrum zeigt auch die vielen humanitären Initiativen, die Scientology unterstützt. Sie beinhalten eine weltweite Menschenrechtskampagne, weitreichende Programme zur Drogenaufklärung, -vorbeugung und -rehabilitation, ein globales Netzwerk von Alphabetisierungs- und Lernzentren; und die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, die zur weltweit größten unabhängigen Katastrophenhilfeorganisation geworden sind.

Die neue Kirche ermöglicht das Geben aller Einführungsdienste. Dazu gehören Dianetik- und Scientology-Seminare am Nachmittag, am Abend und am Wochenende, die einen Überblick über grundlegende Prinzipien und ihre Anwendung für das Leben vermitteln, sowie eine Reihe von Scientology Lebensverbesserungskursen, um jeden Aspekt des Lebens besser zu verstehen.

Die Kirche steht allen Interessenten und Wahrheitssuchenden jederzeit offen.

Die Fakten über Drogen bei den Commonwealth Games

Ehrenamtliche Helfer der Antidrogenorganisation Drug-Free World, die eine breite Palette lokaler gemeinnütziger Organisationen vertreten, brachten Drogenprävention zu den Commonwealth Spielen, um einen Einfluss auf Australiens Drogenmissbrauchskrise auszuüben.

Als der April näher rückte und die australische Stadt Gold Coast sich darauf vorbereitete, die Commonwealth Spiele zum ersten Mal auszurichten, versammelte sich ein Team von Ehrenamtlichen, um den australischen Drogenproblemen Einhalt zu gebieten.

Drogenmissbrauch ist ein ernstes Problem, das jeden Bereich der australischen Gesellschaft betrifft. Nur sechs Wochen vor den Spielen wurden sieben Jugendliche aus Gold Coast wegen einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert. Professor Jake Najman, Professor für Drogenforschung an der University of Queensland, schätzt, dass 30 Prozent der Schüler Drogen konsumieren. „Anzunehmen, dass Kinder in der Schule keine Drogen nehmen, ist sehr naiv“, sagt er. Und es gibt noch ein anderes Problem. 2016 gab es in Australien einen Rekord von 1.808 Drogentodesfälle.

Der lokale Zweig von Drug-free World beschloss, die Spiele als eine Gelegenheit zu nutzen, um das Problem anzugehen und Exemplare der Broschüren „Fakten über Drogen“ an Anwohner und die Hunderttausenden, die zu den Spielen kamen, zu verteilen. Sie taten sich mit 14 Gruppen und Organisationen zusammen, darunter die Church of Scientology, die Australian Lions Drug Awareness Foundation, die Women of Wyndham, Ramon Helps, das Melton Interfaith Network, die Australia Pakistan Youth Association, die One Spirit Africa, die Friends of the Children Foundation und der Oz Star TV Channel.

Freiwillige verteilten bei Sportereignissen Tausende von Exemplaren der Broschüren. 530 Geschäfte und Unternehmen sowie 139 Hotels in Gold Coast legten Sets der Broschüren für ihre Kunden aus – einige Hotels legten Broschüren in jedes Zimmer.

Australien ist zu Recht stolz darauf, die Commonwealth Spiele 2018 gewonnen zu haben, von denen sie 198 Medaillen nach Hause brachten, davon 80 Goldmedaillen. Aber es gab noch ein anderes Gewinnerteam, das keine Schlagzeilen machte – die Ehrenamtlichen Helfer, die im Namen einer drogenfreien Welt mehr als 167.000 Exemplare von Fakten über Drogen verteilt hatten.

Die Scientology Kirche und ihre Mitglieder unterstützen die Stiftung für eine drogenfreie Welt, eine säkulare Gemeinnützige Organisation, die Jugendliche und Erwachsene mit sachlichen Informationen über Drogen ausstattet, damit sie die informierte Entscheidung treffen können, ohne Drogen zu leben. Die „Fakten über Drogen“-Kampagne der Stiftung ist eine der weltweit größten Initiativen von Nichtregierungsorganisationen zur Drogenaufklärung und -prävention. Dank der Unterstützung durch die Scientologen kann die Stiftung Lehrern, Drogenberatern und allen Interessierten Drogenaufklärungshefte, Videos und Ausbildungsleitfäden kostenlos zur Verfügung.

Nach Angaben des Büros der Vereinten Nationen für Drogenmissbrauch und illegalen Drogenhandel kann jeder Dollar, der für die Prävention ausgegeben wird, Regierungen bis zu zehn Dollar an späteren Kosten einsparen.

Human Rights World Tour macht Halt in Indien

Die 15. jährliche „Youth for Human Rights“-Welttour ist Gastgeber des 6. jährlichen Südasien-Gipfels in Neu-Delhi.

Jugenddelegierte aus Afghanistan, Nepal und Städten in ganz Indien versammelten sich zu einem zweitägigen Regionalgipfel im Constitution Club am Connaught Place in Neu-Delhi und begrüßten Dr. Mary Shuttleworth, die Präsidentin von Youth for Human Rights International, auf der Südasien-Reise ihrer Human Rights Welt Tour 2018.

Weitere Teilnehmer waren Indiens Minister für Recht und Justiz, Herr Ravi Shankar Prasad, der Abgeordneten Dr. Udit Raj, der Generalsekretär der Nationalen Menschenrechtskommission, Herr Ambuj Sharma, der Botschafter Afghanistans in Indien, Seine Exzellenz Herr Shaida Mohammad Abdali, der Präsident von Youth for Human Rights Südasien, Herr Andrew Chalmers, der Präsident von Youth for Human Rights Indien, Dr. Arjumand Zaidi, dier Botschafterin von Youth for Human Rights Südasien, Frau Sheena Chohan, und andere bedeutende Gäste.

Der Jugendgipfel bietet engagierten jungen Menschenrechtsaktivisten die Möglichkeit, Reichweite und Wirkung ihrer Programme zu auszudehnen, indem sie Regierungsvertreter und Mitglieder nichtstaatlicher Organisationen bei ihren Aktivitäten treffen, sie informieren, sich mit den Arbeiten anderer „Youth for Human Rights“-Gruppen vernetzen sowie Ziele und Pläne für das kommende Jahr festlegen. Delegierte des Südasien-Gipfels planten auch, an dem diesjährigen Internationalen Menschenrechtsgipfel bei den Vereinten Nationen in New York teilzunehmen.

Einige der Themen, die in den Präsentationen aufgegriffen wurden, betrafen die Stärkung der Jugend, die nachhaltige Entwicklung und Gleichstellung der von der Kasten- und Geschlechterdiskriminierung Entrechteten und die Rolle der Menschenrechtsbildung für die Durchführung von Reformen.

Dr. Shuttleworth und Shena Chohan überreichten Auszeichnungen für herausragende Leistungen.

Der Südasien-Gipfel wurde gesponsert von Holy Vision International, der St. Xavier Convent School, der Integral University von Lucknow, Youth for Human Rights Südasien und von der Scientology Kirche.

Die Scientology Kirche und Scientologen unterstützen die Kampagne United for Human Rights und ihr Programm für Jugendliche, Youth for Human Rights, die weltweit größte nichtstaatliche Menschenrechtskampagne, die sich über 195 Länder in 27 Sprachen erstreckt und von 2300 Aktivisten, Politikern, Gruppen und Organisationen unterstützt wird. Die Initiative ist von der Überzeugung des Scientology Gründers L. Ron Hubbard inspiriert: „Es ist wichtig, dass alle denkenden Menschen ihre Regierungen dazu bringen, weitreichende Reformen im Bereich der Menschenrechte durchzusetzen.“

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Youth for Human Rights.

Stifter der Scientology Religion ist der Autor und Philosoph L. Ron Hubbard. Die erste Scientology Kirche entstand 1954 in Los Angeles. Die Religion hat sich mittlerweile auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

Schutz der nächsten Generation vor häuslicher Gewalt

Claudia Fernandes aus Porto, Portugal engagiert sich gegen häusliche Gewalt und setzt ein Zeichen in dieser Menschenrechtsfrage.

Mehr als 450 Frauen wurden in den letzten 12 Jahren in Portugal durch häusliche Gewalt getötet. Im Jahr 2016 verzeichnete das Land 22 773 Fälle von häuslicher Gewalt – das entspricht 14 Vorfällen pro Tag. Und ein Bericht des Europäischen Instituts für Gleichstellungsfragen aus dem Jahr 2014 ergab, dass 24 Prozent der Frauen in Portugal Gewalt erlebt haben.

Nach drei Jahren des eskalierenden Missbrauchs hat die Regierung im Jahr 2015 strenge Gesetze erlassen, um misshandelte Frauen zu schützen. Aber es bedarf auch einer generellen Bewusstseinsveränderung, um diesen Verbrechen Einhalt zu gebieten.

Im Jahr 2016 begann Fernandes, dieses Thema mit der Bildungsinitiative Youth for Human Rights in privaten Schulen anzugehen. Dann gab die Stadt grünes Licht, um die Lehrer auszubilden, damit sie das Programm umsetzen und alle Kinder von Porto in ihren Menschenrechten ausgebildet werden.

Sie hat beobachtet, dass wenn den Schülern die 30 Rechte vermittelt werden, so wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verankert sind, und sichergestellt wird, dass sie verstanden werden, sich der Umgang untereinander positiv verändert.

Vor einigen Jahren, während Fernandes in den USA lebte, engagierte sie sich für die Ausbildung in den Menschenrechten, weil ihre 6-jährige Tochter in der Schule beschimpft wurde. Es war besonders problematisch, da die Quelle des Mobbings ihr Lehrer war.

Sie startete ein „Young Leaders of Human Rights Incubator“ Projekt, um das Bewusstsein der Jugend in dieser Hinsicht zu stärken. Das Problem, mit dem sie konfrontiert war bestand darin, wie sie Kinder über ihre Rechte und die Rechte anderer informieren konnte.

Sie surfte im Internet und stieß auf die Website von Youth for Human Rights International (YHRI), einer gemeinnützigen Organisation, die ein Programm zur Ausbildung der Menschen in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte anbietet. Das war die Antwort. Die YHRI-Materialien wurden entwickelt, um Menschen aller Altersgruppen die Menschenrechte zu erklären. Mit den Social Spots, einen für jeden der 30 Artikel des Dokuments, können selbst die jüngsten Kinder diese Rechte verstehen.

Im Jahr 2016, als Fernandes mit ihrer Familie zurück nach Portugal zog, setzte sie ihr Engagement für die Ausbildung über die Menschenrechte fort und sah dies als eine Möglichkeit, Opfer häuslicher Gewalt zu schützen. Sie hat ein Team von Freiwilligen aufgebaut, um Jugendliche über dieses dringende Thema zu unterrichten.

Die Scientology-Kirche und die Scientologen unterstützen United for Human Rights und das Programm für Jugendliche, Youth for Human Rights, – Jugend für Menschenrechte – die weltweit größte nichtstaatliche Menschenrechtskampagne, die in 195 Ländern in 27 Sprachen stattfindet und von 2300 Aktiven, Funktionären, Gruppen und Organisationen angenommen wird. Die Unterstützung der Initiative wird inspiriert von der Überzeugung des Stifters der Scientology, L. Ron Hubbard: „Es ist wichtig, dass alle denkenden Menschen ihre Regierungen davon überzeugen, weitreichende Reformen im Bereich der Menschenrechte durchzusetzen.“

 

Welt-Tournee von Bollywood Superstar begann in Dublin

Das Scientology-Gemeindezentrum in Firehouse im Süden Dublins war am 23. März 2018  Gastgeber eines Konzertes des Punjabi-Sängers Harhajan Mann. Hunderte von Fans aus den indischen und pakistanischen Gemeinden Irlands trafen sich vor Ort um den Sänger live zu erleben. Es  war die erste Veranstaltung der Tin Rang Welt-Tournee des Punjabi Superstars und sein erster Auftritt in Irland.

Das Konzert wurde von GK Entertainment organisiert und fand im hochmodernen Auditorium des Scientology Gemeindezentrums statt.

“Ich kann nicht glauben, dass ich Harbhajan Mann heute hier in Dublin sehe“, sagte ein Gast. „Er ist solch eine Berühmtheit in Indien, und wir lieben seine Auftritte. Ihn hier zu haben ist ein ganz besonderer Anlass für unsere Gemeinschaft, es ist ein historischer Moment!“

Das Konzert begann mit einem dynamischen Auftritt des traditionellen Punjabi-Volkstanzes von Shamrock Bhangra, bekannt als die beste ethnische Tanzgruppe in Irland. Das Publikum war bereits begeistert, als Harbhajan die Bühne betrat.

Nach Dublin trat Mann in Birmingham auf, gefolgt von einem Konzert am 1. April in der Londoner Wembley Arena.

„Es war eine Ehre, einen Künstler vom Format Mr. Manns zu empfangen und ihn seine Welt-Tournee hier zu beginnen zu lassen“, sagte Diana Stahl, Direktorin für öffentliche Angelegen­heiten im Scientology Gemeindezentrum. „Unser Zentrum wurde als Treffpunkt für die Gemeinde geschaffen, und unsere Türen stehen Gruppen jeglichen ethnischen, kulturellen und religiösen Hintergrunds offen. Jeder, der die Kunst, die Gemeinde-Aktivitäten und die Wohltätigkeitsarbeit unterstützen und fördern möchte, ist hier willkommen. “

Schätzungsweise 3 Prozent der irischen Bevölkerung sind nach Angaben des Ireland India Council südasiatischer Abstammung. Während der Volkszählung von 2011 wurde berichtet, dass südasiatische Menschen die am schnellsten wachsende ethnische Gruppe in Irland sind.

Das Gemeindezentrum der Scientology-Kirche in Firehouse wurde im Jahr 2017 als ein Zentrum für örtliche Aktivitäten und Veranstaltungen gegründet. Dies geschah im Einklang mit dem Willen des Stifters der Scientology-Religion L. Ron Hubbard, wonach alle Scientology-Organisationen als Zuhause für die gesamte Gemeinde und als Begegnungsstätte für gemeinsame Unternehmungen dienen sollen. Seite an Seite mit allen Konfessionen und anderen Gruppen für  humanitäre Initiativen zur Stärkung der Gemeinschaft stehen den Gemeindegruppen und gemeinnützigen Organisationen die Einrichtungen der Kirche and Gemeindezentren zur Verfügung – ein Auditorium mit 1.000 Sitzplätzen, Tagungsräume, ein Café und ein Fußballfeld bilden das Ziel einer friedlichen und kooperativen Gesellschaft. L. Ron Hubbard lebte im Jahr 1956 in Dublin mit Büros am Merrion Square, wo er humanitäre Initiativen lancierte, die bis heute in der ganzen Welt florieren. „Wenn das Wetter kalt ist, ist das irische Herz warm. Das Land und die Menschen könnten nicht besser sein“, schrieb er.

Die Scientology-Religion wurde vom Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles gegründet. Die Religion hat sich auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

Der Universität von New Mexico Katastrophenvorsorge bringen

Die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen und das Albuquerque Office of Emergency Management arbeiten anlässlich der Eröffnung der Volunteer Ministers Cavalcade auf dem Campus der Universität von New Mexico zusammen.

Die ausgelassenen Klänge der Musik der Band El Mariachi Nuevo Mexico und der Flamencotänze des New Mexico Dance Collective signalisierten die Eröffnung der Volunteer Ministers Cavalcade am 30. März auf dem Campus der Universität von New Mexico.

Der Notfallplanungsleiter im Albuquerque Office of Emergency Management, Herr Fred Hogan, schnitt das Band zur Ausstellung durch, schloss sich der New Mexico Church of Scientology Volunteers an und lud die Studenten ein, die grundlegenden Fertigkeiten zu erlernen, die ihr Leben und das Leben anderer im Falle einer großen Katastrophe retten können.

„Das Office of Emergency Management ist bestrebt, Brücken zu bauen und die Beziehungen zwischen Notfallmanagern und auf ihrem Glauben basierenden Organisationen, Gemeindeführern und Interessengruppen zu stärken“, sagte Hogan. „Diese lebenswichtigen Partnerschaften innerhalb unserer Gemeinschaft ermöglichen es der Stadt Albuquerque, die Ressourcen, die den Bürgern nach einer großen Katastrophe zur Verfügung stehen, zu maximieren.“

Ehrenamtliche Scientology Geistliche sind immer zur Stelle, wenn sich Katastrophen irgendwo auf der Welt ereignen und sie sind dafür  bekannt, dass sie Menschen helfen, sich von Verlusten und Traumata zu erholen und für ihre organisatorischen Fertigkeiten- enorm wichtig für den Umgang mit dem Chaos, das ein großes Unglück begleitet.

Im hellgelben Pavillon der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen schauen sich Studenten und andere Besucher des Campus die Schautafeln der Ausstellung an, die die Werkzeuge für das Leben beschreiben, die vom Stifter der Scientology,  L. Ron Hubbard entwickelt worden sind. Das Ehrenamtlichen Geistlichen Programm beinhaltet 19 kostenlose Kurse einschließlich der Grundlagen für die Katastrophenhilfe: Lösungen für eine gefährliche Umgebung, Beistände für körperliche Beschwerden und Verletzungen, die jeder anwenden kann, damit eine verletzte Person sich erholen kann.

In der Ausstellung gab es auch eine Reihe von Informationen zur Katastrophenvorsorge, die vom Albuquerque Office of Emergency Management angeboten wurden wie zum Beispiel  wie man bei einem Erdbeben oder einer Überschwemmung überlebt, eine 72-stündige Familiennotfall Ausrüstung vorzubereiten und wie man Haustiere während einer Evakuierung  schützt.

Das Katastrophenhilfeteam der Scientology Kirche ist Teil des Programms der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, die bei Katastrophen zur Verfügung stehen. Sie stimmen sich mit Notfallmanagement-Agenturen ab und aktivieren freiwillige Helfer, um mit der erforderlichen Anzahl von Menschen nach einem Katastrophenfall zu helfen. Ehrenamtliche Geistliche sind  rund um den Globus Abrufbereit, um auf jede Katastrophe entsprechend zu antworten.

Ehrenamtliche Geistliche der Church of Scientology von New Mexico reisten nach dem Hurrikan Harvey nach Houston, Texas, sowie nach dem Hurrikan Maria nach Puerto Rico.

Für diejenigen, die die Ausstellung nicht besuchen können, steht auf der Website der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen ein beitragsfreies Ausbildungsprogramm von Scientology Werkzeugen für das Leben zur Verfügung.

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche ist ein religiöser humanitärer Dienst, der Mitte der 1970er Jahre von L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde. Jeder, jeglicher Kultur oder jeglichen Glaubensbekenntnisses, kann sich als Ehrenamtlicher Geistlicher ausbilden lassen und diese Werkzeuge benutzen, um seinen Familien und Gemeinden zu helfen.

Im Programm für die Ehrenamtlichen Geistlichen schrieb L. Ron Hubbard: „Wenn einem die Kriminalität, Grausamkeit, Ungerechtigkeit und die Gewalttätigkeit in dieser Gesellschaft nicht gefallen,  kann man etwas dagegen tun. Man kann Ehrenamtlicher Geistlicher werden und sie zivilisieren helfen, ihr ein Gewissen, Güte, Liebe und Freiheit von Leid bringen, indem man sie allmählich mit Vertrauen, Anständigkeit, Ehrlichkeit und Toleranz erfüllt. “

 

Tausende von Gästen feierten den 107. Geburtstag von L. Ron Hubbard

L. Ron Hubbards Leben und sein Vermächtnis wurde am spirituellen Hauptsitz der Scientology Kirche in Clearwater, Florida, geehrt und durch die Eröffnung des Scientology TV Network gekrönt.

Über 6.700 Scientologen und Freunde aus 70 Nationen, kamen am 10. März 2018 im spirituellen Hauptsitz der Scientology Religion in Clearwater, Florida, zusammen, um den Mann zu ehren, der für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt ihr Leben in eine positive Richtung verändert hat. Von den vielen Ankündigungen verdienen einige besondere Erwähnung wie zum Beispiel die Eröffnungen von drei neuen Kirchen, die Vielzahl der humanitären Leistungen in den verschiedenen sozialen Brennpunkten und nicht zuletzt der Start eines Scientology-eigenen Fernsehsenders.

Der Abend wurde eröffnet mit einem Grußwort des kirchlichen Oberhauptes David Miscavige, der die Gäste zunächst auf eine Reise in die Vergangenheit mit L. Ron Hubbards Biograph, Dan Sherman, einlud. Dessen Bericht führte sie in die frühen Jahre der Religion, als L. Ron Hubbard in Saint Hill Manor in East Grinstead, England, lebte, um die Seele und den Geist des Menschen erforschen.

Die Geschichten, die Mr. Sherman erzählte, handelten u.a. von einem Handwerker, der bei der Entstehung des Scientology Symbols eine wesentliche Rolle spielte, und von einem Wissenschaftler, der unter Herrn Hubbards Leitung Pläne für das sogenannte das E-Meter gemacht hat, ein Gerät, das jetzt das Fundament der spirituellen Beratung von Scientology ist.

Ohne Frage war die Vorstellung von drei neuen Kirchen ein Highlight der Veranstaltung. Am 23. Dezember 2017 gab es eine große Eröffnungsfeier im nördlichen Johannesburg, Südafrika, und am 17. und 18. Februar erwachten in Salt Lake City in Utah und im Silicon Valley in Kalifornien zwei weitere Kirchen zum Leben. Diese Einrichtungen folgen auf 62 andere große Scientology Kirchen, die ihre Türen in den letzten Jahren öffneten, und die alle das schnelle Wachstum der Religion zeigen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Eröffnung des neue Scientology TV Network, dessen Schalter am 12. März umgelegt wurde und durch das nun ein Publikum von mehreren zehn Millionen Menschen allein in den USA durch Satellitenfernsehen, online bei Scientology.TV, Apple TV, Fire TV, Roku und in mobilen Apps erreicht wird.

Das neue Network beantwortet häufig gestellte Fragen, indem es die Menschen in die Religion selbst mitnimmt und einen fesselnden Einblick in das Leben von Scientologen, die Kirche als Institution und ihre verschiedenen Organisationen bietet.

Gezeigt wurde auch ein Blick hinter die Kulissen von Scientology Media Productions, einem Multimediakomplex in Hollywood. Das digitale Studio verfügt über drei Sound-Bühnen, 20 Schnittplätze, vier Musik-Scoring-Räume und sieben „5.1 Surround Sound“-Mix-Räume. Dort werden alle Original-TV-Inhalte auf 136.000 Quadratmetern Fläche produziert und von 20 internationalen Korrespondenten-Teams in Nord- und Südamerika, Europa, Afrika und Australasien mit Nachrichten beliefert.

Seiten ... 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Scientology Videokanal