Über 5.000 Auszeichnungen für Scientology Gründer L. Ron Hubbard

 
Während der Geburtstagsfeier für L. Ron Hubbard im Dolby Theatre in Hollywood wurden mehr als 5.000 Auszeichnungen und Anerkennungen für L. Ron Hubbard vorgestellt, die er für den positiven Einfluss seines Werkes auf der ganzen Welt erhalten hat.

Tausende von Gästen versammelten sich im Dolby Theatre von Hollywood (auch Gastgeber der Academy Awards), um die jährliche Geburtstagsfeier des Stifters der Scientology, L. Ron Hubbard, und die Bekanntgabe der ständig wachsenden Zahl der Anerkennungen zu feiern, die ihm zu Ehren übergeben wurden und die die 5.000er-Grenze überschritten hat.

Die Veranstaltung fand live in Florida statt und wurde in die wichtigsten Städte der ganzen Welt übertragen, u.a. Los Angeles, New York, San Francisco, Denver, Dallas, Mexiko City, London, Rom, Moskau, Johannesburg und Sydney. Die Präsentation stellte die Auszeichnungen und Anerkennungen zu Ehren des Autors, Menschenfreunds und Stifters der Scientology, L. Ron Hubbard, in den Vordergrund.

L. Ron Hubbard wurde vom Smithsonian Institute als einer der „100 bedeutendsten Amerikaner aller Zeiten“ und als einer der zehn einflussreichsten religiösen Persönlichkeiten der amerikanischen Geschichte genannt. Das Los Angeles Police Department (LAPD) überreichte als Anerkennung für seine Dienste als Sonderbeauftragter im Jahr 1948 und für „seine darauffolgenden humanitären Werke, die zur Verbesserung der Lebensqualität der Bürger von Los Angeles beigetragen haben“ eine Plakette. Vom hoch angesehenen Explorers Club in New York wurde L. Ron Hubbard für die unvergänglichen Spuren, die er in dieser Welt hinterlassen hat, als „Explorer Immortal“ – als „Unsterblicher Entdecker“ – geehrt und steht nun in Stein gemeißelt in dessen Hauptquartier in New York. In Seattle, Washington, verlieh ihm der Order of the Arrow, die nationale Verbindung der Boy Scouts of America, die Ehrenmitgliedschaft für seine Pionierexpeditionen als Amerikas jüngster Eagle Scout in den 1920er Jahren.

Für seine literarischen Leistungen erhielt L. Ron Hubbard den diesjährigen Best Audiobooks Award sowie den Milestone Award für 80 Hörbücher, die in 80 Monaten veröffentlicht wurden. Der Kulturverein von Iran ehrte Mr. Hubbard für seine literarische Leistung und „seinen legendären Abenteuergeist, der der Welt eine neue Vision gegeben hat“. Die staatliche Raumfahrtbehörde der Ukraine bestätigte ihn für seine Werke, die dazu beigetragen haben, „dem Menschen den Weg zu bereiten, die Sterne zu erreichen“. Und aus Italien wurde ein Literaturpreis für seine Geschichten, „die die Seele der menschlichen Existenz berühren“ übergeben.

Insgesamt hat L. Ron Hubbard auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene 5.127 Auszeichnungen aus allen Bereichen der Gesellschaft erhalten – nicht nur für seine humanitären Werke, sondern auch für seine Leistungen als Schriftsteller, Pädagoge, Forscher und auf vielen anderen Gebieten.

Scientologen feiern den 104. Geburtstag von L. Ron Hubbard

 

Scientologen auf der ganzen Welt gedenken in diesen Tage des Geburtstages von L. Ron Hubbard, der am 13. März 104 Jahre alt geworden wäre. Obwohl er den meisten Menschen durch Dianetik und Scientology bekannt ist, ist sein Leben doch wesentlich vielfältiger und sein Wirken auf den verschiedensten Gebieten hat Millionen von Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen beeinflusst.

Mit der Herausgabe des Buches „Dianetik – Der Leitfaden für den menschlichen Verstand“ am 09. Mai 1950 entstand eine weltweite Bewegung. Die Dianetik kann von jedermann verwendet werden, um bei sich und anderen positive Veränderungen zu erzielen. Zwar wurde durch Dianetik das Rätsel des menschlichen Verstandes gelöst, aber es blieben trotzdem noch viele Fragen zur Natur des Menschen offen. Aus der weiteren Suche von L. Ron Hubbard entstand schließlich die Scientology Religion. Die erste Scientology Kirche wurde 1954 in Los Angeles gegründet. Heute gibt es Millionen von Scientologen auf der ganzen Welt mit Tausenden von Kirchen, Missionen und Gruppen in mehr als 184 Ländern.

Um das außergewöhnliche Leben und den Umfang von L. Ron Hubbards Leistungen und sein Wirken der Öffentlichkeit vorzustellen wurde vor einigen Jahren die L. Ron Hubbard Serie, eine vollständige biografische Enzyklopädie, bestehend aus 16 Bänden herausgegeben. Dieses Sammelwerk schildert detailliert seine Forschungen, Entdeckungen und Reisen und enthält eine Vielzahl persönlicher Dokumente, einschließlich über 1000 restaurierter Fotografien mit und von L. Ron Hubbard. Der Band L. Ron Hubbard : Ein Porträt gibt einen umfassenden Abriss über sein Leben und lenkt die Aufmerksamkeit auf seine Leistungen als Philanthrop, Pädagoge, Verwalter, Philosoph und Künstler. Es beinhaltet darüber hinaus eine vollständige chronologische Übersicht seines Lebens.

Über sich selber sagte L. Ron Hubbard: „Ich habe das Leben von oben bis unten gesehen. Ich weiß wie es von beiden Seiten betrachtet aussieht. Und ich weiß, es gibt Weisheit und es gibt Hoffnung“.

Um mehr über das einzigartige Leben von L. Ron Hubbard zu erfahren besuchen Sie die Seite www.lronhubbard.de

Zweites Konzert der Kulturen in der Scientology Kirche begeistert die Zuhörer

 

 

In Kooperation mit der Organisation United Cultural Entertainment Foundation (UCEF) fand am 8. März ein Konzert der Kulturen im Auditorium der Scientology Kirche Hamburg statt. Neben einem bunten Musikprogramm mit Künstlern aus Afrika und Hamburg erfuhr das begeisterte Publikum auch Wissenswertes aus den Bereichen Kultur, Religion, Gesellschaft und sogar Mode des afrikanischen Kontinents.

Das musikalische Programm umfasste ein breites Spektrum unterschiedlicher Stile ‒ von Gospel über Rock & Pop bis zu Rap. Höhepunkt des Abends war der gemeinsame Auftritt aller Künstler mit dem Gospelsong „Oh happy day“.

„Ein wirklich gelungener Abend mit tollen Künstlern aus den unterschiedlichsten Bereichen, der einen Beitrag zur Verständigung von Menschen verschiedenster Kulturen geleistet hat“, bemerkte einer der Gäste dieses Abends.

L. Ron Hubbard, der Stifter der Dianetik und Scientology, war selbst ein begeisterter Musiker und Komponist. Er betrachtete sich zwar nie als professionellen Musiker, war aber dennoch auch auf diesem Gebiet als Pionier tätig. So komponierte er zum Beispiel als Erster literarische Soundtracks – eigens für seine internationalen Bestsellerromane Kampf um die Erde und Mission Erde.

Mehr über die universelle Sprache der Musik ‒ von seinen Analysen der Rhythmusarten und der Rockmusik über Artikel zu den Themen Klang und Vertonung bis hin zum hochmodernen Hubbard-Musikstudio kann man nachlesen in Die L. Ron Hubbard Serie – Der Musiker, Komponist und Künstler. Dieses Buch ist Teil der 16-bändigen Enzyklopädie über das Leben und Werk L. Ron Hubbards.

Weltweite Feierlichkeiten zu L. Ron Hubbards Geburtstag am 13. März

Der 13. März ist der Geburtstag des Autors, Menschenfreundes und Stifter der Scientology-Religion, L. Ron Hubbard. Dieser wird von Scientologen auf der ganzen Welt geehrt.

In dieser Woche feiern Scientologen den 102. Geburtstag des Scientology-Religionsgründers L. Ron Hubbard. Veranstaltungen zu Ehren L. Ron Hubbards finden überall in der Welt statt. Besonderes Augenmerk gilt hierbei seinem Leben, seinen Werken, seiner humanitären Beiträge und seinem Vermächtnis von über 4.000 Schriften.
Hubbard hat zu seinen Lebzeiten und postum zahlreiche Proklamationen und Auszeichnungen von lokalen und nationalen Behördenvertretern aus der ganzen Welt für seine Arbeiten als Autor, seine humanitären Dienste und als Gründer der Scientology-Religion erhalten.

L. Ron Hubbard wurde in Tilden (Nebraska, USA) am 13. März 1911 geboren. Er ist vor allem bekannt als Gründer der Dianetik und der Scientology selbst. Im Alter von 19 Jahren war er bereits 250.000 Meilen mit dem Schiff und über Land gereist. Er reiste in den Fernen Osten, unternahm Entdeckungsreisen quer durch den Dschungel, Karibische Filmexpeditionen und eine mineralogische Expedition nach Puerto Rico, studierte Kulturen, Menschen, Philosophien und unterschiedliche asiatische Glaubensvorstellungen.

Seine Erfahrungen veröffentlichte er in den 1930er und 1940er Jahren in Form von 138 Kurzgeschichten, Novellen und Romanen. Mit den erfolgreichen Veröffentlichungen seiner Pulp-Fiction Romane und dem Verkauf vieler professionellen Fotografien seiner Reisen, u.a. an „National Geographic“, finanzierte L. Ron Hubbard seine Forschungen auf dem Gebiet des menschlichen Verstandes. Diese bildeten die Grundlage für die später entdeckten Gebiete Dianetik und Scientology. Sein Studium auf dem Gebiet des Ingenieurwesens, in Mathematik und Kernphysik, war ihm auf seiner philosophischen Suche sehr von Nutzen.

Während des zweiten Weltkrieges diente er als Leutnant in der US-Navy, wobei er im Atlantik und Pazifik unterwegs war. L. Ron Hubbard war einer der ersten, die ihre Bedenken darüber zum Ausdruck brachten, was das Aufkommen von Atomwaffen bedeutet, wenn es nicht von einem entsprechenden Verstehen des menschlichen Verhaltens begleitet wird.

Nach dem Krieg setzte L. Ron Hubbard seine Forschungen über den menschlichen Verstand fort und veröffentlichte dazu am 9. Mai 1950 sein Buch: „Dianetik: Ein Leitfaden für den menschlichen Verstand“. Innerhalb kürzester Zeit zählte es zu den meistverkauften Selbsthilfebüchern aller Zeiten. Wochenlang hielt es sich auf den Bestsellerlisten Amerikas. Zwischenzeitlich wurden mehr als 20 Millionen Exemplare verkauft und das Buch ist in 50 Sprachen erhältlich.

Nachdem Dianetik entdeckt war, forschte Hubbard weiter. Er entdeckte das Gebiet der Scientology. Es folgte kurze Zeit später die Gründung der Scientology-Religion, die sich zu einer weltweiten Bewegung ausweitete, die mittlerweile vielen Millionen Menschen in allen Bereichen ihres Lebens geholfen hat.

Im letzten Jahr wurde unter anderem die Herausgabe der kompletten biographischen Enzyklopädie von L. Ron Hubbard gefeiert, die so genannte L. Ron Hubbard Serie. Es handelt sich hierbei um 16 Bände die das Leben von Herrn Hubbard dokumentieren. Darin enthalten sind mehr als 1.000 Fotos von und mit L. Ron Hubbard, zusammen mit 388 Artefakten und 241 weiteren Abbildungen. Diese können auch online unter http://www.lronhubbard.org/books/ron-series/biographical-encyclopedia.html eingesehen werden.

50.000 Pfund für Königlichen Seenotrettungsdienst beim 16. Wohltätigkeitskonzert der Scientology Kirche

 


Am Sonntag, den 21. Oktober nahmen mehr als 1500 Besucher, darunter Bürgermeister, Würdenträger und andere besondere Gäste an einer spektakulären Musikveranstaltung teil, die von der Church of Scientology in Saint Hill Manor veranstaltet wurde. Der Reinerlös des 16. jährlichen Gala-Benefizkonzerts im Grand Marquee, einem der größten Großraumzelte in Europa, ging an die Royal National Lifeboat Institution (die britische Seenotrettungsorganisation), eine gemeinnützige Institution gegründet im Jahre 1824, um Menschenleben auf See zu retten.

Marisol Nichols, bekannt aus der TV-Serie „24“, führte das aus der ganzen Welt angereiste Publikum durch ein breites Musikspektrum. Die Gäste wurden mit Darbietungen der Spitzenklasse unterhalten, vom preisgekrönten Gospelsänger Jesse Stevenson und der italienischen Queen of Jazz Elena Roggero bis hin zum Rapper Chill E.B. Special Guest war Rebecca Grant, Sängerin und Schauspielerin, bekannt für ihre Rolle der Krankenschwester Daisha Anderson in „Holby City“, die gemeinsam mit den Jive Aces ? der UK Top Jive Band ? zwei Songs zum Besten gab.

Im Laufe der 16 Jahre, seit denen das Gala-Benefizkonzert in Saint Hill stattfindet, wurden zahlreiche verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt, u. a. der Luftrettungsdienst Sussex, die RSPCA ( National Drug Prevention Alliance) und der Bluebell Railway Trust. Das Konzert folgt der Tradition von L. Ron Hubbard aus den 1960er Jahren, als das Saint Hill Manor seine Heimat war, und er viele der lokalen Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt hat.

Nachdem Frau Marianne Rowell von der Scientology Kirche Peter Tarrant, dem Vertreter der Royal National Lifeboat Institution den Scheck in Höhe von 50.000 £ überreicht hatte, äußerte er, er sei völlig überwältigt von der Summe. Das Geld würde dazu verwendet, den Mannschaftsraum in der nagelneuen Rettungsstation in Cowes auf der Isle of Wight zu finanzieren.

Er bedankte sich bei der L. Ron Hubbard Stiftung, der Scientology Kirche und allen, die das Konzert möglich gemacht hatte: „Dieser enorme Beitrag bedeutet so viel für unsere lebenserhaltenden Aktivitäten. Ich schätze auch die besondere Verbindung zu Kapitän L. Ron Hubbard, der die RNLI unterstützt hat, als er in Saint Hill Manor lebte.“

Die Scientology-Religion wurde vom Schriftsteller und Philosophen L. Ron Hubbard gestiftet. Die erste Scientology Kirche wurde im Jahr 1954 in den Vereinigten Staaten gegründet und ist auf mehr als 10.000 Kirchen, Missionen und angegliederten Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern angewachsen.

Weitere Informationen über L. Ron Hubbard finden Sie auf www.lronhubbard.org.

Bridge Publications bei den Premier Print Awards 2012 mehrfach ausgezeichnet

 

Bridge Publications Inc., Herausgeber der Werke von Scientology Gründer L. Ron Hubbard, wurde bei den Premier Print Awards 2012 mit dem „Benny Award“ und sieben Ehrenurkunden ausgezeichnet. Der Verlag gewann die Preise für die grundlegenden Bücher und Vorträge von L. Ron Hubbard auf Chinesisch ? die zentralen Scientology Schriften umfassen 18 Bücher und 284 aufgezeichnete Vorträge ? sowie die L. Ron Hubbard Serie ? die 16-bändige Gesamtausgabe der biografischen Enzyklopädie des Lebens von L. Ron Hubbard. Beide Publikationsreihen wurden im März 2012 zu Ehren des 101. Geburtstages von L. Ron Hubbards veröffentlicht.

Die Premier Print Benny Awards, die von Printing Industries of America veranstaltet werden, sind der weltweit älteste und größte Grafikwettbewerb der Druckindustrie. Seit 63 Jahren spricht der jährliche Wettbewerb den Verantwortlichen der Schaffung höchster Druck-Kommunikation seine Anerkennung aus. Die Gewinner der ersten Plätze in jeder Kategorie des Wettbewerbs erhalten den nach Benjamin Franklin benannten Benny Award.

Der internationale Wettbewerb fördert hervorragende Leistungen in der Druck-Kommunikation und bestätigt die höchste Qualität von Druck-Erzeugnissen in verschiedenen Kategorien. In diesem Jahr gab es mehr als 2.800 Einsendungen von Druck- und Grafik-Firmen aus der ganzen Welt.

L. Ron Hubbards grundlegende Vorträge im traditionellen Chinesisch erhielten Ehrenurkunden für „Folienprägung und Stanzen/Prägen“, für „Spezielle Innovation ? Druck“, für „Hardcover Handelsbücher, Zeitschriften und andere Bücher“ und die höchste Auszeichnung für ihre innovativen Einbände in der Kategorie „Etikette und Einbände ? Walzprodukte / druckempfindlich“.

Die L. Ron Hubbard Serie erhielt vier Ehrenurkunden: Die gesamte Serie für „Digitales Drucken nach Bedarf“ und „Hardcover Handelsbücher, Zeitschriften und andere Bücher“ und die einzelnen Bände L. Ron Hubbard: Ein Portrait für „Folienprägung und Stanzen/Prägen“ und L. Ron Hubbard ? Der Fotograf: Schreiben mit Licht für „Kunstbücher“.

Bridge Publications Inc. gewann in diesem Jahr auch in einem anderen renommierten Industrie-Wettbewerb, dem Manufacturing Leadership 100 Awards, den ersten Platz, und zwar in der Kategorie „New Workforce“. Bei der Preisverleihung am 3. Mai wurde die Leistung in folgenden Worten beschrieben: „Als Bridge Publications sich entschloss, die Fertigung der Buch- und CD-Produkte in den eigenen Bereich zu verlagern, vergrößerte sich die Anzahl seiner Mitarbeiter in der Fertigung plötzlich um das Zehnfache … Bridge reagierte darauf mit der Entwicklung eines betriebseigenen Ausbildungsprogramms, das eine Lehre, eine Prüfung von Mitarbeiterkenntnissen und Ausbildung am Arbeitsplatz zum Inhalt hat. Bridge-Mitarbeiter gehören heute zu den Fähigsten der Welt und setzen Rekorde für die Produktion.“

Bridge fertigt alle Dianetik und Scientology Vorträge international und alle Bücher und Kursmaterialien für Amerika, Asien, Afrika und Ozeanien. Zusammen mit New Era Publications, das die Bücher und Kursmaterialien für Europa und England produziert, ergibt sich eine Kapazität von 600.000 Büchern und 1 Million CDs pro Woche bzw. von 31 Millionen Büchern und 52 Millionen CDs pro Jahr.

 

# # #


Untergebracht in einer 25.600 Quadratmeter großen Anlage in Los Angeles gehört Bridge Publications ebenso wie seine Schwester-Organisation New Era Publications in Kopenhagen, Dänemark, zu den größten vollständig digitalisierten „Drucken nach Bedarf“-Einrichtungen weltweit. Von Branchenführern werden sie häufig als Modell für Innovation und Effizienz besucht.

 

Scientologen verstärken ihren humanitären Einsatz in Norddeutschland

Scientologen aus Norddeutschland blicken auf ein Wochenende voller Aktivitäten zurück. In den Hansestädten Hamburg und Bremen verteilten Mitglieder der Initiative „Sag Nein zu Drogen, Sag Ja zum Leben“ nahezu 3.000 Drogen-Aufklärungshefte und in Kiel befand sich das gelbe Zelt der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, um die Öffentlichkeit über ihre Hilfsmaßnahmen in Katastrophengebieten, aber auch bei den Problemen des täglichen Lebens zu informieren.

Mit den Anti-Drogen-Aktivitäten vom Wochenende sind damit im ersten halben Jahr in Norddeutschland nahezu 35.000 Aufklärungshefte verteilt worden und die Verteilung erreicht damit einen neuen Höchststand (zum Vergleich: Im Jahre 2011 wurden etwas mehr als 20.000 Hefte verteilt). Der aktuelle Drogenbericht der Bundesregierung spricht davon, dass Millionen von Menschen in Deutschland Suchtprobleme haben und dieses unterstreicht die Notwendigkeit die Aufklärungsaktivitäten weiter auszubauen. Besonders stark verbreitet sei das Komatrinken bei älteren Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Laut Bericht trinken etwa 9,5 Millionen Bundesbürger Alkohol in gesundheitlich riskanter Form.

Die von der Scientology Kirche und Scientologen unterstütze Initiative „Sag Nein zu Drogen, Sag Ja zum Leben“ engagiert sich seit fast 30 Jahren im Bereich der Drogenprävention und -aufklärung. Mithilfe der gemeinnützigen Organisation Foundation for a Drug Free World und ihrer interaktiven Internetseite www.drugfreeworld.org wird der Öffentlichkeit ein breites Spektrum an kostenfreien Aufklärungsmaterialien angeboten. Dazu zählen Hefte mit Fakten über Haschisch, Alkohol, Ecstasy, Kokain, Crack, Crystal Meth, Heroin und andere. Mehr dazu findet man auch auf der Internetseite www.sag-nein-zu-drogen.de.

Auf reges Interesse stieß das Informationszelt der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt. Die überwiegende Anzahl der Personen war überrascht über das humanitäre Engagement von Scientologen, insbesondere über deren Einsatz in Katastrophengebieten.

Die Gruppe von Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen ist in den letzten 10 Jahren zu einer der weltweit größten privaten Katastrophenhilfe-Organisation geworden. Auslöser für das Wachstum dieser Bewegung war der Terroranschlag im September 2001 in New York. Zu dem damaligen Zeitpunkt gab es erst 6.000 Ehrenamtliche Geistliche, die bis zum heutigen Tag auf mehr als 200.00 Ehrenamtliche angewachsen sind.

L. Ron Hubbard – Stifter der Scientology-Religion – rief im Jahr 1976 diese Bewegung ins Leben und sagte hierüber folgendes: „Ein Ehrenamtlicher Geistlicher hilft seinen Mitmenschen, indem er ihr Leben wieder mit Sinn erfüllt und ihnen Wahrheit und spirituelle Werte zurückgibt. Und er tut das freiwillig … Er nutzt die Technologie von Scientology, um die Zustände zum Besseren zu verändern. Für sich selber, seine Familie, seine Gruppe, Freunde, Mitarbeiter und für die Menschheit.“

Ehrenamtliche Scientology Geistliche kümmern sich um den Bildungsnotstand auf den Salomon-Inseln

 

 

Die Südpazifik-Goodwill-Tour der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen hat eine Reihe von Seminaren über die vom Scientology Stifter L. Ron Hubbard entwickelte Lernmethode abgeschlossen. Da Bildung der Hauptansatzpunkt zur Verbesserung der Zustände auf den Inseln ist, entschlossen sich die Ehrenamtlichen, in diesem Bereich zu helfen und hielten Seminare für Lehrer und Schüler von 31 Schulen in Guadalcanal.

 

Die Salomon-Inseln liegen auf dem UN-Entwicklungsindex (HDI), der Lebenserwartung, Bildungsstand, Lebensstandard und Lebensqualität misst, auf Platz 142 von 187 Ländern. Im jüngsten UNESCO-Bericht liegen sie auf Platz 126 von 160. Der Schlüssel zur Verbesserung dieser Rankings und des Lebensstandards auf den Inseln ist die Bildung.

„Es war interessant und ermutigend, an dem Scientology Seminar teilzunehmen, das es unsere wirklichen Bedürfnisse als Lehrer angesprochen hat“, so ein Lehrer der Lunga School. „Jetzt verstehen wir, was die Schwierigkeiten unserer Schüler sind, und kennen den Grund dafür.“

„Dieser Workshop hat meine Verwirrung darüber beseitigt, wie man lernt und lehrt und vor allem warum“, sagte ein Lehrer der Tamboko School. „Das hilft mir, die Hindernisse beim Lernen zu beseitigen und meinen Unterricht zu entwickeln.“

„Ich bin sehr dankbar für dieses Seminar zum Thema ,Die Technologie des Studierens‘“, äußerte sich der pädagogische Leiter der Verahue-Grundschule. „Ich kenne jetzt die Schwächen der Schüler beim Lernen und kann ihnen sagen und zeigen, was zu tun ist, um eine gute Ausbildung zu bekommen.“

„Scientology ist für Menschen aus allen Bereichen des Lebens, jeder Rasse, Hautfarbe, Kultur oder Weltanschauung“, erläutert Mathew Andrews, Leiter der Südpazifik-Goodwill-Tour der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen. „Jeder kann aus dem Scientology Handbuch mehr über das Leben lernen. Es enthält neben einem Kapitel mit dem Titel ,Die Technologie des Lernens‘ 18 weitere Themen, die für jeden Menschen sehr hilfreich sind.“

Für weitere Informationen über den Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen besuchen Sie www.VolunteerMinisters.org

 # # #

Als er das Programm im Jahr 1976 ins Leben rief, beschrieb L. Ron Hubbard die Qualitäten eines Ehrenamtlichen Geistlichen: „Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Bösen und der Ungerechtigkeit des Daseins. Er ist vielmehr darin ausgebildet, dieses Elend anzugehen und anderen dabei zu helfen, Erleichterung davon zu erfahren und neue persönliche Kraft zu erlangen.“

Ehrenamtliche Scientology Geistliche haben mehr als 1.100 Organisationen ausgebildet oder Partnerschaften mit ihnen geschlossen, darunter das Rote Kreuz, FEMA, die Heilsarmee, Mexikos International Rescue Brigade, Pfadfinder und Hunderte von lokalen, regionalen und nationalen Gruppen und Organisationen. Sie brachten Hilfe und seelischen Beistand in über 200 Katastrophengebiete.

Mittlerweile sind Hunderttausende von Menschen in 185 Nationen in den Fertigkeiten eines Ehrenamtlichen Geistlichen ausgebildet.