Das Band wurde durchschnitten bei der Idealen Scientology Kirche in ihrer Geburtsstadt Phönix


 


Mitten in einem Konfettiregen und zahllosen emporschwebenden Ballons wurde am Samstag, den 23. Juni, das Band bei der neuen Idealen Scientology Kirche von Phönix durchschnitten. Mehr als 1.500 Scientologen, Nachbarn und Honoratioren gesellten sich zu den hauptamtlichen Mitarbeitern der Kirche, um die Einweihung zu feiern.


Die neue Kirche liegt an der nordöstlichen Ecke der 44. Straße und Indian School Road, gerade mal eine Meile südlich der historischen Heimat des Stifters der Scientology Religion L. Ron Hubbard, im Schatten des Camelback Mountain. Dort war es, als er im Jahre 1952 die monumentale Entdeckung machte, die zur Geburt der Scientology-Religion führte, nämlich die Isolierung, Identifizierung und Exteriorisation des menschlichen Geistes. In den Gründungsjahren der Religion reisten Scientologen aus drei Kontinenten zu dieser Stadt, um L. Ron Hubbard sprechen zu hören. Er hielt über 600 Vorträge in Phönix – mehr als in jeder anderen Stadt der Welt. Diese Vorträge machen zusammen mit wegweisenden Scientology Werken, die er in Phönix verfasste, einen bedeutenden Teil der grundlegenden Schriften der Religion aus.

David Miscavige, Vorstandsvorsitzender des Religious Technology Center und kirchliches Oberhaupt der Scientology Religion, weihte die neue Kirche ein, indem er auf ihre historische Bedeutung hinwies. Den Moment ehrend sagte er zu den Gemeindemitgliedern von Phönix: „Sie sind im Begriff, ein neues Kapitel in Ihrer Geschichte zu beginnen. Und alles beginnt mit einem unvergänglichen Versprechen, diesen seltenen Geist der Kompetenz, des Mitgefühls und der Warmherzigkeit, mit denen L. Ron Hubbard Scientology ursprünglich gegründet hat, aufrecht zu erhalten. Denn nur auf diese Weise werden wir jemals die Ziele der Scientology und folglich jene Welt ohne Krieg erreichen; eine Welt, auf der wir stolz sein können, wo der Fähige erfolgreich sein kann, wo ehrliche Wesen Rechte haben und alle frei sind, zu größeren Höhen aufzusteigen. Und ja, das ist unsere Verantwortung als Scientologen. Und ja, das ist eine, die wir stolz zu unserer eigenen machen.“

Zu den Würdenträgern von Phönix, welche die neue Kirche willkommen hießen, zählten Bürgermeister Greg Stanton; Dr. Paul Eppinger, Gründer und Geschäftsführer der Interreligiösen Bewegung Arizona; Tony Malaj, Direktor der Higley Vereinigte Schul-Distrikt Gemeindeprogramme und Polizeichef; und Mark Anderson, Friedensrichter von West Mesa.

Bürgermeister Greg Stanton sagte in seiner Begrüßungsansprache: „Ich betrachte mich heute als den glücklichsten Bürgermeister. Denn es gibt nur eine Stadt auf der Erde, die den Titel ‚Geburtsort von Scientology‘ beanspruchen kann, und ich bin stolz darauf, dass es direkt hier in Phönix ist. Der Scientology Kirche sei also zu ihrer erstaunlichen Idealen Org gratuliert.“

Der Gründer und Geschäftsführer der Interreligiösen Bewegung Arizona, Dr. Paul Eppinger, hob die Rolle von Scientology in der interreligiösen Gemeinschaft hervor: „Die Scientology Kirche hat starke, effiziente Vertreter in unserem Vorstand. Dem Ort, wo L. Ron Hubbard lebte, Gedanken entwickelte und so viele der grundlegenden und ursprünglichen Konzepte von Scientology schrieb, so nahe zu sein, bringt es für die Scientology-Kirche natürlich mit sich, ein vitaler Bestandteil der Interreligiösen Bewegung Arizona zu sein, und das ist sie! „

Tony Malaj, Direktor der Higley Vereinigte Schul-Distrikt Gemeindeprogramme und Polizeichef sprach über das Lernprogramm der Kirche: „Es gibt heute Lehrer in Arizonas öffentlichen Schulen und Privat-Schulen, die Barrieren durchbrechen und mit ihren Schülern ein neues Maß an Erfolg erreichen. Ich möchte Sie wissen lassen, dass Sie den von uns in den Bereichen Bildung Tätigen dabei helfen, unsere Mission zu verwirklichen.“

Der Friedensrichter von West Mesa, Mark Anderson, bestätigte die Arbeit der Kirche, um Familien in Arizona zu schützen: „Als ich in der Gesetzgebung Arizonas aktiv war, garantierten wir, dass Eltern nicht mehr gezwungen werden konnten, ihre Kinder auf schädliche Psychopharmaka zu setzen. Das war ein wegweisender Sieg für uns alle. Und ich bin stolz darauf zu sagen, dass unser Erfolg zu einem großen Teil der Hingabe und harten Arbeit der Mitarbeiter und Gemeindemitglieder der Scientology Kirche zuzuschreiben war.“
__________________

Die neue 4.200 Quadratmeter große Kirche besteht aus einem Komplex von Gebäuden auf einem gut 8.000 Quadratmeter großen Campus. Die Kirche lädt die Einwohner von Phönix dazu ein, in ihrem ausgedehnten öffentlichen Informationszentrum über Dianetik und Scientology zu lernen. Besucher sind willkommen, um auf eigene Faust eine Tour durch die Displays des Zentrums zu unternehmen, welche Informations- und Dokumentarfilme bezüglich der Überzeugungen und Praktiken der Religion sowie über das Leben und Vermächtnis des Stifters der Scientology L. Ron Hubbard bieten. Das Informationszentrum präsentiert ferner das gesamte Spektrum der von der Kirche gesponserten humanitären Programme: Eine weltweite Ausbildungs-Initiative über die Menschenrechte, ein ebenso weit reichendes Drogenaufklärungs-, Präventions- und Rehabilitations-Programm, ein globales Netzwerk von Lernzentren und das Programm der Scientology Ehrenamtliche Geistliche, jetzt mit dem weltweit größten unabhängigen Hilfskorps. Die Multimedia-Displays des Zentrums umfassen mehr als 500 Filme, die auf Knopfdruck zugänglich sind. Das Zentrum ist von morgens bis abends geöffnet, und Besucher sind herzlich eingeladen, so oft sie wollen dahin zurückkehren.

 

Die Kapelle der Kirche bietet Platz für Zusammenkünfte der Scientology Gemeinde, also für Sonntagsandachten, Hochzeiten und Namensgebungs-Zeremonien sowie für eine Vielzahl von gemeindeübergreifende Veranstaltungen für Mitglieder aller Glaubensrichtungen. Die neue Kirche umfasst ferner mehrere Seminarräume und Kursräume neben Dutzenden von Räumen für die Scientology-Auditing (Seelsorge).

 

 

__________________


Die Eröffnung des Phönix-Kirche ist die sechste neue Ideale Organisation (Org), die ihre Tore im Jahr 2012 öffnet. Dazu gehören ferner die Scientology-Kirche Denver (16. Juni),
Scientology-Kirche von Orange County (2. Juni), die Scientology-Kirche Greater Cincinnati (25. Februar), die Scientology-Kirche Sacramento (28. Januar) und die Scientology-Kirche Hamburg, Deutschland (21. Januar).

  1. RBoeck sagt:

    Wunderbar!
    Besonders da der Ort für Scientology eine solch große historische Rolle spielt. Ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird und auf die kommenden humanitären Heldendaten, der dort lebenden Scientologen.