0

Ehrenamtliche Scientology Geistliche bringen Hilfe für die Erdbebenopfer in Japan

organizing-supplies

 

Als zwei starke Erdbeben innerhalb von zwei Tagen die Präfektur Kumamoto auf der südlichsten Insel Japans verwüstet hatten, halfen die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen den Opfern.

Die Scientology Kirche Tokio mobilisierte ein Team von Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, die nach Kumamoto reisten, um zu helfen, sich von zwei gewaltigen Erdbeben zu erholen. Innerhalb von zwei Tagen hatte am 14. April ein Erdbeben der Stärke 6,2 und am 16. April eines mit der Stärke 7.0 dieses Gebiet heimgesucht.

Mindestens 48 Menschen verloren ihr Leben bei diesen Erdbeben, die rund 90 Gebäude zerstörten und 1.000 weitere schwer beschädigten. Schätzungsweise 44.000 Menschen waren gezwungen, ihre Häuser zu verlassen und in Notunterkünften Zuflucht zu finden.

Die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen arbeiteten mit der aus Freiwilligen bestehenden Tsunagari-Gruppe zusammen, um Tausende von Kisten mit gespendeten Nahrungsmitteln und Kleidung zu verteilen und halfen in den Notunterkünften in den Städten Mifune und Mashiki, dem am härtesten getroffenen Gebiet.

Nach dieser Soforthilfe  und während sie weiterhin Vorräte  verteilten, begannen die Ehrenamtlichen Geistlichen mit ihrer einzigartigen „spirituellen Erste Hilfe – den Scientology Beiständen . Diese Verfahren wurden von L. Ron Hubbard entwickelt, um seelische Traumata zu überwinden. Sie helfen Katastrophenopfern mit dem Verlust und dem Chaos leichter fertig zu werden und die vielen Probleme zu lösen, die auf sie einstürzen.

„Ich war ungeheuer überlastet“, sagte ein Mann in einer Notunterkunft. „Es fühlte sich an, als wäre mein Leben zu Ende, und ich hatte keine Hoffnung für die Zukunft mehr. Aber während der Beistände wurde der Druck dieser Probleme sehr viel leichter.“

Eine ältere Frau kam und bat um Hilfe. Sie litt unter dem Tod ihres Mannes, den sie kurz vor der Katastrophe verloren hatte, was diese noch belastender für sie machte. Die Einsamkeit war erdrückend für sie. Der Beistand gab ihr Erleichterung und weckte in ihr den Wunsch, diese Hilfe auch an andere weiterzugeben.

Eine andere Frau, die durch das Erdbeben desorientiert war, kam zu den die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, weil sie nicht aufhören konnte zu weinen. Der Beistand half ihr, ihre innere Ruhe wieder zu finden.

Bis heute hat das Team der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen in Kumamoto fast 10.000 Menschen Erleichterung gebracht.

Das Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen wurde Mitte der 1970er Jahre von L. Ron Hubbard entwickelt. Es ist ausdrücklich zur Verwendung durch Scientologen wie auch Nicht-Scientologen gedacht. Jeder, gleichgültig welcher Kultur oder welchem Glauben er angehört, kann als Ehrenamtlicher Geistlicher ausgebildet werden und die Werkzeuge benutzen, um seinen Familien und Gemeinden zu helfen. Jeder ist herzlich eingeladen, dies zu tun.

0

5 Dinge, die den 9. Mai wichtig für Scientologen machen

dianetics

Scientologen feiern den 9. Mai als einen besonderen Tag. In der Tat könnte man den 9. Mai fast einen Scientology Feiertag nennen. Hier sind fünf Gründe, warum dies ein so  wichtiger Tag für Scientologen ist.

1. Der 9. Mai 1950 war der Tag, an dem die ersten Ausgaben von Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand aus der Druckerpresse kamen. Der führende Kolumnist dieser Tage – Walter Winchell – beschrieb das Buch als „Entdeckung größer als das Rad oder das Feuer“. Das Buch erklomm sofort die Bestsellerliste der New York Times und im Spätherbst 1950 gab es insgesamt über 750 Dianetik-Gruppen in den Vereinigten Staaten und mehr in Ländern der englisch sprechenden Welt. Dianetik wird oft als  „Buch Eins“ bezeichnet – das erste von L. Ron Hubbards veröffentlichten Werken über Dianetik und Scientology.

2. In Dianetik legte L. Ron Hubbard seine Entdeckung über die einzige Quelle von Albträumen dar, unbegründeten Ängsten, Verstimmungen, Unsicherheiten: den reaktiven Verstand. Er beschrieb im Detail den reaktiven Verstand und eine einfache, praktische, leicht zu erlernende Technologie, den reaktiven Verstand zu überwinden und den Zustand Clear zu erreichen. Das Wort Dianetik ist aus dem Griechischen dia abgeleitet. Es bedeutet dia „durch“ und nous „Verstand oder Seele“. Dianetik ist weiterhin definiert als „was die Seele dem Körper antut“.

3. Dianetik ist inzwischen in 50 Sprachen übersetzt und veröffentlicht und mehr sind auf dem Weg, so dass diese Technologie überall praktisch jedermann zur Verfügung steht. Es gibt Dianetik Gruppen auf der ganzen Welt. Immer mehr Menschen erwerben das Buch, schließen sich zu Teams zusammen und wenden die Technologie an. Scientologen, die sich mit anderen zusammenschließen, um anderen zu helfen, erfahren an sich selbst die persönlichen Gewinne und das Wissen, das sie durch die Religion erfahren haben. Sie feiern jetzt die Tatsache, dass 90 % der Menschen auf der Erde über den unglaublichen Durchbruch erfahren können was Dianetik ist und Nutzen daraus ziehen.

4. Jeden Tag lernen neue Leute über Dianetik und sich selbst, anderen damit zu helfen. Im Juni 2009 kündigte David Miscavige, Vorsitzender des Vorstands Religious Technology Center und kirchliches Oberhaupt der Scientology Religion, eine Entwicklung an, die es sogar noch einfacher für jedermann gemacht hat, aus Dianetik Nutzen zu ziehen – die Veröffentlichung von 32 neuen Filmen in 17 Sprachen. Insgesamt sind das viereinhalb Stunden Anschauungsmaterial in den Grundlagen und Verfahren der Dianetik.

Diese Filme werden in dem neuen Hubbard Dianetik Seminar verwendet. Leser des Dianetik Buches können an diesen Seminaren in jeder Scientology Mission oder Scientology Kirche teilnehmen. Oder, wenn es keine Scientology Kirche oder Mission in der Nähe gibt, können sie einfach den Film ansehen und sich mit jemandem zusammen schließen, um diese Techniken anzuwenden. Innerhalb von nur ein paar Stunden beginnen sie zu auditieren. (Sie wenden gegenseitig die Dianetik Techniken an. Das Wort „Auditing“ kommt von dem lateinischen Wort audire – zuhören).

5. Aber der Hauptgrund, weshalb Scientologen den 9. Mai feiern ist, weil sie persönlich wissen, wie sehr Dianetik den Menschen hilft. Lebensverändernde Erfolgsberichte durch die Anwendung von Dianetik kommen aus der ganzen Welt herein.

Um mehr über die Dianetik zu erfahren besuchen Sie die Website unter  www.Dianetics.org.

 

0

„Fakten über Cannabis“-Veranstaltung ein voller Erfolg

bishop-ron-allen-addresses-attendees

Anlässlich des Weltgesundheitstages führten Scientology Kirchen weltweit spezielle Tage der offenen Tür durch. Darunter die Scientology Kirche in Sacramento, die eine Veranstaltung zu dem Thema „Die Fakten über Cannabis“ abhielt. Die Kirche fördert eine der größten nicht-staatlichen Initiativen zur Drogenaufklärung auf der ganzen Welt.

Die Scientology Kirche Sacramento war Gastgeber einer Veranstaltung anlässlich des Weltgesundheitstages um die Vorsitzenden verschiedener Gemeinden über einige beunruhigende Daten zu dem Thema Cannabis zu informieren. Das Programm wurde von dem lokalen Zweig der Foundation for a Drug-Free World organisiert, einem säkularem Drogenaufklärungs- und Präventionsprogramm, das von der Scientology Kirche unterstützt wird.

Unter dem Titel „Die Fakten über Cannabis“ gab es eine Präsentationen des Projekts SAM (Smart Approaches to Marihuana) sowie ein Vortrag eines Polizisten von der Sacramento Sheriff’s Narcotics Abteilung mit abschließenden Kommentaren von Bischof Ron Allen von der in Sacramento ansässigen Internationalen Faith Based Coalition. Sie warfen einen offenen und ehrlichen Blick auf die Cannabis-Situation von Kaliforniens Hauptstadt.

In seinem Vortrag sprach der Vertreter des Projekts SAM über junge Menschen die nicht wissen, dass das heutige Cannabis nicht das gleiche ist, das in Woodstock in den 60er Jahren geraucht wurde. Die Wirksamkeit des psychoaktiven Wirkstoffs in Cannabis – THC – beträgt jetzt im Durchschnitt fast das Sechsfache im Vergleich zu dem von vor 40 Jahren. Und während es umstritten ist, ob Cannabis eine Einstiegsdroge ist oder nicht, begannen 99 Prozent der Personen, die abhängig von anderen Drogen sind, mit Alkohol und Cannabis.

Der Leiter der Veranstaltung Mike Klagenberg, Präsident der Scientology Kirche Sacramento, informierte die Anwesenden über die Foundation for a Drug-Free World und ihre Ausbildungsmaterialien, die kostenlos für Pädagogen, Berater, Eltern und andere, die an der Drogenaufklärung interessiert sind, zur Verfügung gestellt werden. Er zeigte das Kapitel „Die Fakten über Cannabis“ aus der preisgekrönten Dokumentation Die Fakten über Drogen: Wirkliche Menschen – Wirkliche Geschehnisse. „Ich endete süchtig nach Heroin, Koks, Meth … Ich habe alles genommen. Und das alles hat mit Pot begonnen „, sagt einer der ehemaligen Drogenabhängigen, der seine Geschichte im Film erzählt.

Ein Polizist des lokalen Sheriff´s Büros informierte das Publikum über den zunehmenden illegalen Anbau von Cannabis und die Beziehung des Anstiegs von Hauseinbrüchen und Tötungsdelikten, und er gab ihnen einen Einblick in die Brutalität jener, die Cannabis anbauen.

Bishop Allen von den Faith Based Coalition erinnerte die Zuhörer daran, dass „Drogen und Drogenmissbrauch keine religiöse Präferenz haben“ und forderte die Gemeinde auf, sich zusammen zu schließen und den Drogenkonsum zu verhindern.

Zum Abschluss der Veranstaltung erklärte Klagenberg: „Die unausweichliche Schlussfolgerung aus dieser Veranstaltung ist, dass Drogen und Drogenmissbrauch in Zusammenhang mit Kriminalität und Gewalt stehen, und wenn wir die dem zugrunde liegende Drogenproblematik mit der richtigen Ausbildung und dem Interesse ansprechen, können wir unsere gesetzten Ziele, eine sicherere Gesellschaft zu erschaffen wie wir sie alle wünschen, erreichen.“

0

Scientologen unterstützen die Gemeinde mit Säuberungsaktionen

the-way-to-happiness-volunteers-on-a-community-cleanup-in-north-greenwood

 

Ehrenamtliche Helfer der Scientology Kirche und der The Way to Happiness Association von Tampa Bay, Florida unterstützen die Bewohner von North Greenwood in ihren Bemühungen eine saubere Umgebung zu kreieren.

Die Ehrenamtlichen Helfer der Scientology Kirche sind stolz darauf, eine Rolle bei der Senkung der Kriminalitätsrate in North Greenwood zu spielen. Ein kürzlich veröffentlichter Bericht von Pinellas County zeigt einen Rückgang der Kriminalität um 56 %,  nachdem sie im Juli 2015 ihren Höchststand erreichte. North Greenwood ist eine Gemeinde in Clearwater, Florida, mit über 7.000 Einwohnern und liegt eine halbe Meile vom Coachman Park entfernt.

Die Bewohner von North Greenwood und Mitglieder der The Way to Happiness Association  Tampa Bay, die Scientology Kirche und der Foundation for a Drug Free World fahren damit fort, Säuberungsaktionen in der Gemeinde durchzuführen – eine von 20 Strategien, die vom National Crime Prevention Council ins Leben gerufen wurde, um die Kriminalität in der Gemeinde zu senken. Die Helfer verteilen auch Exemplare des Wegs zum Glücklichsein an die Bewohner und Geschäftsleute. Der  Leitfaden für ein besseres Leben, geschrieben von dem Humanisten L. Ron Hubbard, ist ein moralischer Kompass. Er hat Ruhe in Gemeinden gebracht, die von Gewalttätigkeit zerrissen, Frieden in Gebiete, die vom Bürgerkrieg verwüstet waren und Selbstachtung zu Millionen von Menschen.

Geschrieben von L. Ron Hubbard und im Jahr 1981 veröffentlicht, ist Der Weg zum Glücklichsein eine vernünftige Anleitung für ein besseres Leben, um den aktuellen moralischen Verfall in der Gesellschaft zu stoppen und die Integrität und das Vertrauen der Menschen zueinander wieder herzustellen. Die Kampagne, das Buch zu verteilen, wurde von mehr als 257.000 Gruppen und Einzelpersonen in die Tat umgesetzt. Rund 115 Millionen Exemplare in 186 Nationen wurden auf diese Weise verteilt.

0

Bahnbrechender gerichtlicher Erfolg für Scientology in Belgien nun rechtskräftig!

 

Brüssel/Belgien: Das kürzliche Urteil des Strafgerichts in Brüssel, das ein 18 jähriges schikanöses Ermittlungsverfahren gegen die Scientology Kirche in Belgien und ihre Mitglieder vollumfänglich durch Freispruch beendet hatte, ist nun rechtskräftig. Das 173-seitige Urteil erklärte alle Anklagen gegen 11 Mitglieder, sowie gegen die Scientology Kirche Belgien und das Menschenrechtsbüro der Scientology Kirche International für unzulässig und  verwarf damit alle Anklagepunkte der Staatsanwaltschaft als unbegründet.

Das freisprechende Urteil ist rechtskräftig, da die Anklagevertretung sich entschied, keine Berufung einzulegen und die überzeugende, sehr umfassende und detaillierte Begründung des Gerichtes zu akzeptieren.

Die Scientology Kirche Belgien begrüsst die Entscheidung der Staatsanwaltschaft, das Urteil vom 11.3.2016 als verbindlich anzuerkennen. Es stellt damit ein weiteres von zahlreichen Urteilen dar, die das Recht von Scientologen auf Gleichbehandlung vor dem Gesetz bekräftigt haben und nicht aufgrund ihrer religiösen Überzeugung stigmatisiert und diskriminiert zu werden. Ähnliche Urteile gab es bereits in vielen Teilen Europas: Spanien, Italien, England, Deutschland, Portugal, Schweden, Holland usw., alles Länder in denen Scientology, z.T. auch von den Obersten Gerichtshöfen als bona fide Religion anerkannt wurde.

Für Eric Roux, Sprecher der Kirche in Belgien ist „diese Entscheidung natürlich ein Erfolg für alle Scientologen und das Ende einer unfairen Schikane. Aber vor allem ist es ein Sieg für die Religionsfreiheit in Belgien. Die Staatsanwaltschaft hatte während 18 langen Jahren ungerechterweise Scientologen an den Pranger der Anklage gestellt. Nachdem keine strafbaren Verfehlungen gefunden wurden, obwohl in den Ermittlungen extrem gründlich danach gesucht worden war, machte sie den Fehler, das schikanöse Verfahren mittels Fehlinterpretationen der Schriften des Gründers der Scientology Religion fortsetzen zu wollen. Ein derartiges Vorgehen setzt die Gewissens- und Glaubensfreiheit einer extremen Gefahr aus. Das Gericht hat dem einen klaren Riegel vorgeschoben und die Staatsanwalt-schaft an die elementarsten Rechtsgrundsätze erinnert und an das jedermann zustehende Recht, die Religion seiner freien Wahl auszuüben. Die Tatsache, dass die Staatsanwaltschaft sich entschieden hat, keine Berufung einzulegen, macht dieses Urteil umso wichtiger. Ich bin hoch erfreut darüber, dass dieser Umstand in der Zukunft auch jenen Menschen von Nutzen sein kann, die wegen Ihres Glaubens Diskriminierung erleiden könnten.“

Die Scientology Kirche wurde 1954 in den USA gegründet und hat heute mehrere Millionen Anhänger in über 180 Ländern. Seit 1974 gibt es sie auch in Belgien, wo sie zahlreiche soziale und humanitäre Projekte fördert wie z.B. die Prävention gegen Drogengefahren, die Wiederherstellung moralischer Werte für den Einzelnen wie auch seiner Mitmenschen. Bekannt ist sie auch für ihren entschlossenen Einsatz zur Beendigung psychiatrischer Missbräuche oder für ihr Programm zur Förderung der Menschenrechtserziehung. Sie veranstaltet zahlreiche weitere Aktivitäten wie regelmäßige interreligiöse Begegnungen, Kleidersammlungen für Flüchtlinge, etc.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

Chris Meganck: 0032 494 03 30 63  email: mediacontactscientology@gmail.com

Eric Roux: 0033 647 69 52 35  email: ericroux75@gmail.com

 

 

0

Applied Scholastics Lernzentrum in Clearwater eröffnet

Clearwater-Learning-Center-Applied-Scholastics-Opening-Wide-Estab_01C1082

Ein neues Modell Lernzentrum, das Applied Scholastics Lernzentrum in Clearwater, schließt sich den wachsenden Programmen, Schulen und Bildungseinrichtungen auf der ganzen Welt an, die die Lernmethode von L.  Ron Hubbard verwenden.  Das Clearwater Center wurde durch großzügige Spenden von Mitgliedern der Internationalen Vereinigung von Scientologen (IAS) ermöglicht.

85 Prozent der Jugendlichen im Strafjustizgerichtssystem sind Funktionale Analphabeten. Etwa 70 Prozent der Gefängnisinsassen können nicht mehr als über das Niveau einer vierten Klasse lesen. Zwei Drittel der jungen Menschen, die nicht das Leseniveau der 4. Klasse erreichen konnten, enden im Gefängnis oder bei der Wohlfahrt.

Und hier ist eine andere Dimension des Problems: 32 Millionen der amerikanischen Erwachsenen können nicht lesen – das sind 14 Prozent der Bevölkerung.

Um dieses Problem anzugehen wurde am 16. April 2016 ein komplett neu gestaltetes Applied Scholastics Lernzentrum in Clearwater, Florida eröffnet. Die mehr als tausend Menschen, die an der Eröffnung teilnahmen, kamen nur aus einem Grund: Ein Zeichen zu setzen  gegen den Analphabetismus und der daraus folgenden Armut und dem Absinken in die Kriminalität.

Das neu gestaltete Zentrum in der Fort Harrison Avenue, Clearwater, das nur wenige Minuten von der Innenstadt entfernt liegt, spiegelt das anhaltende Engagement der Scientologen in der Gemeinde des Großraums von Clearwater wider.

Tatsächlich kommt die Eröffnung zu einem wichtigen Zeitpunkt für die Schüler, denn in Pinellas County schließen nur 78 % der Schüler die High School ab.

„Wir sind stolz darauf, dieses Zentrum ihrer Bestimmung zu übergeben und eine anwendbare Lernmethode für alle Kinder und Familien in dieser Gemeinde zur Verfügung zu stellen“, sagte Pat Harney, Gastgeberin der Veranstaltung und Direktorin für öffentliche Angelegenheiten der Scientology Kirche in Clearwater.

Dann trat die erste Sprecherin des Tages an das Rednerpult: Die Leitende Direktorin des Lernzentrums Holly Haggerty:

„Wir glauben, dass es wichtig ist den Analphabetismus in Angriff zu nehmen. Wenn es uns gelingt die Kinder zu erreichen, wenn sie klein sind, wenn wir ihnen beibringen, wie man lesen lernt, ihnen beibringt wie man studiert, ihnen also die Grundlagen vermittelt, erhalten sie ein Fundament, um für den Rest ihres Lebens erfolgreich zu sein. Wir sehen das bei  unseren ehemaligen Schülern, die mit ihren Kindern zurückkommen und sich bei uns für dieses Fundament bedanken.“

Die nächste Gastsprecherin Richterin Linda Bann vom 6. Gerichtsbezirk unterstrich diese Worte noch, denn sie kann die Auswirkungen des Analphabetismus aus erster Hand in ihrem Gerichtssaal beobachten: „Eine Ausbildung ist das Fundament, um sich ein erfolgreiches Leben aufzubauen“, sagte Babb während der Zeremonie. „Wenn jedoch ein Fundament nicht richtig verlegt ist, wird es  den Rest der Struktur nicht unterstützen. Wenn ein Lehrer fehlschlägt, ein Schüler nicht lernt, beginnt das Leben zu bröckeln.“

„Also, ich begrüße wirklich dieses Lernzentrum hier in Clearwater. Und ich ermutige Sie mit ihren Bemühungen fortzufahren unsere Kinder zu erreichen und sie zu lehren wie man lernt. Dieses fabelhafte Lernzentrum wird mehr Kinder davon abhalten in meinem Gerichtssaal zu enden. “

Die Stellvertreterin der Haftanstalt für das Pinellas County Sheriff  Department und langfristige Gemeindeaktivistin, Schenique Harris, erzählte die Geschichte, wie sie ihren Sohn in das Zentrum für Hilfe brachte – den National Football League Cornerback Leonard Johnson.

„Beten für ein Wunder, das Kind, das kaum lesen konnte sah ein Schild auf dem Stand:  „Kostenlose Nachhilfe“. Unser Weg zum Glück begann an diesem Tag in dem Gemeinde Lernzentrum!“

„Aufgrund dieses Lernzentrums, den zur Verfügung stehenden Ressourcen innerhalb des Zentrums und der dort verwendeten Lernmethode erreichte das Kind etwas, was es glaubte niemals erreichen zu können: Einen Bachelor Abschluss in Erziehung der Iowa State Universität.“

„Die Gelegenheit zu haben, durch dieses neue Zentrum zu gehen, hat mich wiederbelebt und erinnert mich an die Bedeutung dessen, was dieses Zentrum bedeutet“, fügte Frau Harris hinzu. „Selbst ich will wieder lernen!“

Die Feierlichkeiten des Tages wurden mit den Worten des Bürgermeisters von Clearwater George Cretekos gekrönt, der bei dieser Gelegenheit anmerkte, „Liebe Schüler, ihr erhaltet jetzt eine Gelegenheit die Grundlagen des Lernens vermittelt zu bekommen. Mit diesem Fundament habt ihr die Möglichkeit erfolgreich in der Schule zu sein, aber was noch viel wichtiger ist: Ihr habt die Möglichkeit zu träumen und etwas zu entwickeln, das die Welt verändern kann. “

Das Gemeinde Lernzentrum bietet Lese- und Nachhilfeprogramme basierend auf den Forschungen und Schriften von L. Ron Hubbard. Das Zentrum ist Teil eines Netzwerks von über 1.000 Applied Scholastics Gruppen und Partnern auf der ganzen Welt, die die Lernmethode von L. Ron Hubbard verwenden.

Die Lernmethode erlaubt einer Person jedes Thema erfolgreich zu erlernen und eröffnet die Möglichkeit seine Ziele zu erreichen, die man sich im Leben gesetzt hat und die Person zu werden, die man gerne sein möchte.

Mehr als 100.000 Pädagogen nutzen diese Programme und haben etwa 36 Millionen Schülern und Studenten auf der ganzen Welt geholfen. Applied Scholastics wurde 1972 von einer Gruppe von Pädagogen gegründet, die auf der Suche nach einer erfolgreichen Bildungsmethode waren. Applied Scholastics ist Teil der Association for Better Living and Education. Für weitere Informationen gehen Sie auf AppliedScholastics.org.

0

Ehrenamtliche Scientology Geistliche helfen den Menschen auf den Fidschis

volunteer-ministers-clean-up-village small

 

Ein christlicher Pastor führte ein Team an, das auf den Zyklon Winston reagierte. Pastor Alfred (Alfy) Waqa und sein Team von 10 Ehrenamtlichen Geistlichen helfen, dass sich ihr Dorf Nalalawa auf den Fidschi von dem Zyklon Winston erholen kann.

Der Sturm tobte am 20. Februar über die Insel und tötete 42 Menschen. Mit Windböen von etwa 200 Meilen pro Stunde in der Nähe seines Zentrums ist der Zyklon Winston der stärkste tropische Sturm, der jemals in der südlichen Hemisphäre gemessen wurde.

Die Ehrenamtlichen Geistlichen von Pastor Alfy halfen in ihrem Dorf bei den Aufräumungs-arbeiten. Der Sturm, der mindestens ein Haus im Dorf völlig aus dem Fundament riss, beschädigte die meisten der Häuser und Wohnungen.

Pastor Alfy wurde im Jahr 2012 ein Ehrenamtlicher Geistlicher, als die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen während der Goodwill-Tour im Südpazifik der Insel halfen, sich von den schweren Überschwemmungen zu erholen. Er studierte die Kurse des Programms und gründete sofort eine Ehrenamtlichen Geistlichen Gruppe.

Im vergangenen Jahr leistete Pastor Alfy Katastrophenhilfe auf dem nahe gelegenen Inselstaat Vanuatu, der von dem Zyklon Pam getroffen wurde. Und gerade als er seine Mission dort abgeschlossen hatte, schlug das Erdbeben in Nepal zu, und er schloss sich dem Katastrophen Team der Ehrenamtlichen Geistlichen Nepal an.

Eine der wesentlichsten Fertigkeiten eines Ehrenamtlichen Geistlichen sind die Scientology Beistände – Techniken, die von dem Stifter der Scientology, L Ron Hubbard,  entwickelt wurden und die bei geistigen, emotionalen und seelischen Belastungen helfen. Um die größtmögliche Wirkung zu erzielen und den Dorfbewohnern beizustehen, sich von den Auswirkungen des Zyklon Winston zu erholen, die er auf ihr Leben hatte, schulten Pastor Alfy und seine Ehrenamtlichen Geistlichen die Dorfbewohner, sich gegenseitig mit diesen Techniken zu helfen. Bisher haben sie 50 Personen ausgebildet, die diese Beistände geben können.

Ob sie in ihren Gemeinden oder auf der anderen Seite der Welt helfen, das Motto der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen ist „Man kann immer etwas tun.“ Das Programm, das in der Mitte der 1970er Jahre von L. Ron Hubbard entwickelt und von der Scientology Kirche International als ein religiöser sozialer Dienst gesponsert wird, ist eines der weltweit größten und sichtbarsten unabhängigen internationalen Hilfsdienste.

Der Ehrenamtliche Geistliche „hilft seinen Mitmenschen auf ehrenamtlicher Basis indem er Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte im Leben anderer wiederherstellt.“

 

0

Atlantas Geist für Freiheit leuchtete, als die erste Ideale Scientology Kirche in Georgia eröffnet wurde

Scientology-Atlanta-Opening-Long-Shot-Ribbon-Pull_05C1890

 

 

 

Für ihr Engagement im Kampf gegen Drogen, Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen wird die spirituelle Technologie der Kirche mit südlicher Gastfreundschaft willkommen geheißen.

Am 2. April wurde die neueste Ideale Scientology Kirche in Atlanta, Georgia, in den südlichen Vereinigten Staaten eröffnet. Die neue Heimat der Kirche befindet sich im Stadtzentrum auf einer Anhöhe mit Blick auf die belebte Roswell Road. Die über 4000 qm große Villa im Williamsburg-Stil strahlt „südlichen Charme“ aus und heißt alle Menschen aus Atlanta und darüber hinaus willkommen.

„Das ist Scientology für einen neuen amerikanischen Süden“, sagte David Miscavige, das kirchliche Oberhaupt der Scientology und Vorstandsvorsitzender des Religious Technology Center. „Und so wie dieses Band für Atlanta fällt, wird Atlanta nach oben steigen. Man könnte fragen, auf welche Stufe steigt Atlanta auf, und man kann wahrhaftig sagen: Atlanta steigt zur Ewigkeit auf.“

Zur Eröffnungsfeier der Kirche waren 1.500 Scientologen gekommen. Auch führende Gemeindemitglieder von Atlanta nahmen teil, um die Kirche in ihrem neuen Sitz willkommen zu heißen: Pamela Perkins Carn, Leitende Koordinatorin von „Interfaith Children’s Movement of Atlanta“, Mr. Orlando Johnson, Direktor des „Agape Community Education and Resource Center“, Pastor Dr. James Milner, Gründer und Leitender Direktor von Community Concerns Inc. sowie die Senatorin des Bundesstaates Georgia, Donzella James.

Pastor Milner sagte den Anwesenden, dass er „das Vergnügen hatte, mit Dr. Martin Luther King hier auf den Straßen von Atlanta zu marschieren. Wir kämpften gegen Unterdrückung –  Drogen sind heute der allmächtige Unterdrücker. Sie verursachen, dass die Menschen ihre Menschlichkeit verlieren.“ In Bezug auf die von Scientology unterstützte Initiative zur Drogenaufklärung äußerte er: „Wir verwenden die Materialien, unsere Berater nutzen sie, und mit dem ,Drugfree World‘-Programm der Scientology Kirche im Einsatz, ist der Drogenmissbrauch gesunken.

Ihr Beitrag, diese Kirche hier zu eröffnen, ist mit Sicherheit eine große Investition für eine stabile Gesellschaft“, betonte Pastor Milner.

Mr. Johnson vom Agape-Center sprach über den Weg zum Glücklichsein von L. Ron Hubbard, einem nicht-religiösen Leitfaden für Ethik und Moral. „Wir beschäftigen uns mit Suchtabhängigen, wir beschäftigen uns mit Verbrechern und mit denjenigen, die ein neues Leben beginnen möchten. Es ist ein schwieriges Klientel, aber wenn eine Person den Kurs Der Weg zum Glücklichsein in unserem Zentrum abgeschlossen hat, sehe ich, dass die Botschaft angekommen ist. Wir widmen uns heute einem größeren Ziel, einer Aufgabe, um ein besseres Morgen zu schaffen. Lassen Sie uns gemeinsam den Weg zu wahrer Freiheit gehen. Und lassen Sie uns L. Ron Hubbard dafür danken, dass er gelebt hat.“

Pamela Carn von Interfaith Children’s Movement sprach über ihr Engagement, die nächste Generation vor Kriminalität und Drogen zu retten: „Ich hatte immer die Vision, bei meiner Arbeit an einem Tisch mit anderen Brüdern und Schwestern sitzen zu können, die eine Leidenschaft für Menschlichkeit teilen. Und das ist das Einzigartige an Scientology – ihr integriert alle.“
Und Senatorin James sprach über den Verlust ihrer Schwester durch die Psychiatrie. „Es war niemand an unserer Seite … bis Sie kamen mit der Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte und der Ausstellung Psychiatrie: Tod statt Hilfe. Seit dieser Zeit arbeiten wir zusammen, diese Informationen bekannt zu machen. … Wir haben Gesetze eingeführt, um die Wurzel des Problems anzugreifen, und diese neue Kirche ist ein Ort für uns, um von hier aus die Nachricht zu verbreiten.“

Abschließend stellte Senatorin James die Überlegung an: „Wenn wir von der Bedeutung dieses Tages sprechen, müssen wir ein Wort über diesen Mann der Männer sagen – Mr. L. Ron Hubbard. Er war seiner Zeit voraus und ist in unserer Zeit immer noch bedeutungsvoll. In seinem Namen, und mit dieser großartigen Einweihung heute möge unser Georgia nie mehr dasselbe sein.“

_________________
Besucher der neuen Idealen Org Atlanta erhalten im Öffentlichkeitsinformationszentrum eine Einführung in die Dianetik und Scientology. Die Displays, die mehr als 500 Filme enthalten, zeigen die Inhalte und die Ausübung der Scientology Religion sowie das Leben und Vermächtnis des Stifters L. Ron Hubbard.

Das Informationszentrum bietet auch einen ausführlichen Überblick über die vielen von Scientology unterstützten humanitären Programme. Dazu gehören eine weltweite Menschenrechtsinitiative, eine weitreichende Drogenaufklärungskampagne, ein Drogenpräventions- und Rehabilitationsprogramm, ein globales Netzwerk von Zentren für Lese- und Schreibfähigkeit sowie das Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, die heute die weltweit größte nicht-staatliche Katastrophenhilfsorganisation darstellen.

 

0

Hamburger Anti-Drogen Initiative geht unbeirrt ihren Weg

IMG_7913 m

 

 

 

Die Hamburger Anti-Drogen Initiative „Sag Nein zu Drogen, Sag Ja zum Leben“ startet voller Elan ins Jahr 2016. Mit vielen verschiedenen Aktionen hat die Hamburger Gruppe, die von der Scientology Kirche Hamburg e.V. unterstützt wird, seit Beginn des Jahres bereits 60.000 Drogenaufklärungshefte in Hamburg verteilt.

 

Am Samstag, den 02. April  verteilten Mitglieder der Antidrogengruppe in kürzester Zeit bei strahlendem Wetter mehr als 1.500 Hefte im Stadtteil St. Georg, der gemäß Medienberichten, zu einer der Drogenhochburgen in Hamburg zählt. Diese Aktion wurde von vielen Passanten sehr begrüßt. Eine Person entschied sich spontan, die Aktion zu unterstützen. Er nahm sich eine Handvoll Hefte und verteilte sie in seiner näheren Umgebung.

 

Eine Woche zuvor wurden an einem Informationsstand in einem anderen Hamburger Stadtteil mehr als 1.300 Hefte verteilt. Eine Frau kam dabei an den Stand und berichtete, dass sie vor zwei Jahren eines dieser Hefte an solch einem Informationsstand für den Sohn einer Freundin mitgenommen hatte, der zu dem damaligen Zeitpunkt Drogen nahm. Er führt jetzt ein drogenfreies Leben. Ein Kriminalbeamter a.D., der an dem Stand vorbeikam und sich länger informierte, äußerte sich schlussendlich sehr lobend über die Aufklärungsarbeit der Gruppe.

 

Am 05. April fand dann in der Scientology Kirche Hamburg e.V. ein spezieller Tag der Offenen Tür statt, wo die weltweit größte regierungsunabhängige Drogenpräventionskampagne der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Das Informationszentrum der Scientology Kirche wurde an diesem Tag zu einer multi-media Ausstellung umgebaut, die u.a. die preisgekrönten Social-Spots „Sie sagten/Es war eine Lüge“ zeigten. Diese Spots greifen jeweils eine der verschiedenen „Lieblingsdrogen“ auf – von Marihuana zu Methamphetamin. Bei der abendlichen Diskussionsveranstaltung stellte der Pressesprecher der Scientology Kirche Hamburg dann die Bestandteile der Kampagne im Detail vor.

 

Weltweit nehmen schätzungsweise 230 Millionen Menschen illegal Drogen. Jedes Jahr sterben 200.000 Menschen an den Folgen des Drogenkonsums. Jeder 5. Hamburger Schüler hat bereits Erfahrungen mit Drogen gemacht.

 

Aus diesem Grund unterstützen Scientologen das Drogenaufklärungsprogramm „Fakten über Drogen“ auf breiter Basis. Die jahrzehntelange Erfahrung in dem Bereich der Drogenaufklärung hat dazu geführt, dass die einzelnen Elemente des Programms immer größer und umfangreicher geworden sind. Insgesamt wurden weltweit mehr als 65 Millionen Aufklärungshefte verteilt und die Social Spots haben mehr als 260 Millionen Menschen in 123 Ländern erreicht.

 

 

0

Forum zum „Black History Month“ wirft Schlaglicht auf die Schrecken der Sklaverei in Amerika

minister-roberts-ambassador-faye-beth-akiyama-erice-sheppard

 

Vom Büro für Nationale Angelegenheiten der Scientology Kirche wurde in Washington D.C. eine Veranstaltung organisiert, zu der Vertreter der gambischen und einer amerikanischen Unternehmervereinigung zusammenkamen, um das Bewusstsein zu wecken und die afrikanischen Amerikaner mit ihren Wurzeln zu verbinden.

 

Am 12. Februar war die Scientology Kirche Washington D.C. anlässlich des Black History Month Gastgeber eines Forums über die Vergangenheit und die Zukunft der Black Americans. Es wurden Präsentationen gezeigt, die auf die Notlage der amerikanischen Sklaven hinwiesen sowie Initiativen, die afrikanische Amerikaner aufforderten, ihre Wurzeln zu entdecken.

 

Eric A. Sheppard, CEO der Diversity Restoration Solutions Inc. (DRS), eine in den USA ansässige Firma für internationale Handelsentwicklung und Förderung kulturellen Erbes, leitete das Programm. Ebenfalls sprachen seine Exzellenz Scheich Omar Faye, Botschafter von Gambia in den Vereinigten Staaten, und der Ehrenwerte Herr Benjamin A. Roberts, Minister für Tourismus und Kultur von Gambia.

 

Mr. Sheppard sprach über das von seinem Vorgänger geschriebene Buch Bericht über das Leben von Moses Grandy, Sklave in den Vereinigten Staaten von Amerika.

 

Die Memoiren Grandys beschreiben die täglichen Nöte und Herausforderungen, denen er als Sklave in North Carolina ausgesetzt war. Er verlor seine erste Frau, als ihr Herr sie an einen anderen, weit entfernt lebenden Eigentümer verkaufte. Mehrere seiner Kinder wurden ebenfalls an andere Besitzer verkauft, und er erfuhr nie, was aus ihnen geworden ist. Als es ihm schließlich gelang, seine Freiheit von seinem Besitzer zu erkaufen, baute er eine Hütte im Great Dismal Swamp, eine Region und ein Phänomen, das Thema des Films war, den Mr. Sheppard während der Veranstaltung zeigte.

 

Freiheit und Sklaverei im Great Dismal Swamp ist ein Dokumentarfilm einer archäologischen Projektgruppe der American University über die Region im Südosten von Virginia und nordöstlichen North Carolina. Dieser Ort diente vor dem Ende des Bürgerkrieges als Zuflucht und Weg in die Freiheit für 50.000 versklavte Amerikaner afrikanischer Herkunft. Im Jahr 2003 wurde das Sumpfgebiet als National Park Service Network to Freedom „Underground Railroad Site“ anerkannt.

 

Mr. Sheppard sprach auch von seinem Heimkehr-Projekt ins Mutterland 2019. Durch dieses Projekt hofft er, starke kulturelle und wirtschaftliche Verbindungen zwischen Afroamerikanern und aufstrebenden Ländern (Schwellenländern) auf dem afrikanischen Kontinent aufzubauen. 2019 ist der 400. Jahrestag der Ankunft der ersten afrikanischen Sklaven in der Kolonie Jamestown, Virginia, am 20. August 1619.

 

Durch dieses 2019-Projekt traf Mr. Sheppard den nächsten Redner, seine Exzellenz Scheich Omar Faye, Botschafter von Gambia. Scheich Faye sprach über das alle zwei Jahre in seinem Land stattfindende International Roots Festival. Im Jahr 1994 initiierte der Präsident von Gambia dieses Programm, inspiriert von dem Buch des verstorbenen Alex Haley Roots: Die Saga einer amerikanischen Familie, in welcher der Autor seine Abstammung bis in die gambische Stadt Jufureh verfolgt.

 

Der Ehrenwerte Benjamin A. Roberts, Minister für Tourismus und Kultur von Gambia, sprach von dem großen Potential, das in einer starken Bindung zwischen Afro-Amerikanern und Gambia besteht, und dem Engagement seines Landes, dies zu verwirklichen.

 

Die Veranstaltung endete mit einer Vorführung des Dokumentarfilms Die Geschichte der Menschenrechte, die Teil der Initiative „United for Human Rights“ ist, die von der Scientology Kirche unterstützt wird. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für Menschenrechte durch die Verbreitung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der U.N. zu erhöhen.

 

Das Büro für Nationale Angelegenheiten der Scientology Kirche wurde im September 2012 etabliert, um als zentraler Koordinationspunkt für die zahlreichen sozialen und humanitären Initiativen der Kirche auf nationaler und internationaler Ebene zu dienen.

Seiten ... 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Scientology Videokanal